12/2018, Skisack Porsche Porsche

Porsche-Rückruf: Macan und Cayenne mit Skisack-Problemen

Porsche-Rückruf Macan und Cayenne mit Skisack-Problemen

Porsche muss 1.738 Exemplare des Macan und Cayenne zurückrufen. In der Werkstatt muss überprüft werden, ob die Befestigungsgurtnähte des Sonderzubehörs „Skisack“ robust genug sind.

Porsche ruft weltweit 1.738 Macan und Cayenne zurück, davon 568 in Deutschland. Die Autos verfügen über das Sonderzubehör „Skisack“, das in der Werkstatt überprüft und gegebenenfalls ersetzt wird. Von dem Rückruf sind zwischen Januar 2017 und Februar 2018 produzierte Autos beziehungsweise Skisäcke betroffen.

Dem Hersteller zufolge weisen die Befestigungsgurtnähte des Skisacks nicht die erforderliche Robustheit auf. So besteht bei zu hohen Belastungen die Möglichkeit, dass das Gurtband reißt und das Zubehör nicht in seiner Position gehalten wird. Zur vorsorglichen Kontrolle bittet Porsche auch Kunden in die Werkstatt, die sich das Zubehörteil erst nachträglich gekauft haben. Da diese Kunden nicht offiziell erfasst sind, können diese nicht vom Kraftfahrt-Bundesamt angeschrieben werden. Sie sollen sich deshalb proaktiv bei Porsche melden.

Verkehr Politik & Wirtschaft BMW 520d, Motor BMW-Rückruf wegen Brandgefahr Inzwischen über 1,5 Millionen Autos betroffen

Fast alle Baureihen sind betroffen - neue interne Rückrufcodes bekannt

Porsche Macan
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Porsche Macan
Mehr zum Thema Rückrufaktion
Hyundai Ioniq 5, Kia EV6, Volvo XC40
Sicherheit
Mercedes R-Klasse, Frontansicht
Sicherheit
VW Passat GTE
Sicherheit
Mehr anzeigen