Fernbus auf amerikanisch

Schlafend durch Kalifornien

Sleepbus Foto: Sleepbus.co 3 Bilder

Ein Startup hat in Kalifornien einen neuen Busreiseservice ins Leben gerufen. Der SleepBus pendelt zwischen den Metropolen Los Angeles und San Francisco.

Pendlern zwischen den kalifornischen Metropolen los Angeles und San Francisco steht jetzt ein neuer Service zur Verfügung, der SleepBus. Anders als der Name vermuten lässt reist man hier nicht in einem Bus, sondern im einem mit zahlreichen Schlafkabinen ausgebauten Volvo-Truck.

SleepBus hat ein Herz für Langschläfer

Jede Schlafkabine besitzt eine eigene Stromversorgung, ein Leselicht sowie einen Vorhang zur Wahrung der Privatspähre. An Bord des SleepBus gibt es zudem WLAN, kleine Sitzecken sowie Automaten für Heißgetränke.

Auch für das Gepäck soll ausreichend Raum zur Verfügung stehen. So kann neben der üblichen Reisetasche auch das Bike oder das Surfbrett mitreisen. Jede Schlafkabine ist für einen Erwachsenen ausgelegt. Kinder bis 10 Jahre können in der Kabine der Eltern kostenlos mitreisen. Für den Transport von Haustieren wird noch an einem Konzept gearbeitet.

Der SleepBus pendelt täglich zwischen Los Angeles und San Francisco. Startzeit ist jeweils 23 Uhr, das jeweilige Ziel wird um 6 Uhr erreicht. Langschläfer dürfen aber auch bis 9.00 Uhr an Bord bleiben. Der Tripp zwischen den Metropolen kostet 48 Dollar.

Der SleepBus, der seinen Betrieb erst im April 2016 aufgenommen hat, scheint bei den Kunden gut anzukommen. Die Schlafkabinen sind bereits langfristig ausgebucht. Jetzt will das Startup weitere 10 Trucks zum SleepBus umbauen lassen um den Ansturm bewältigen zu können. Die neuen Busse sollen ab Mitte August bereitstehen.

Neues Heft
Top Aktuell 12/2018, Elektro-Tretroller Vorschaubild Monowheel Wizzard 2.0, Mach1 6B EEC und Elektroroller Futura Bike Marktübersicht Elektro-Tretroller E-Scooter im Schnell-Check
Beliebte Artikel Fernbus, Seitenansicht Fernbusse boomen weiter 16 Millionen Fahr­gäste im Jahr 2014 Fernbus, Seitenansicht Fernbus contra Zug Ist der Bus die bessere Bahn?
Anzeige
Sportwagen Nissan GT-R50 by Italdesign Nissan GT-R50 by Italdesign 990.000 Euro-Sportwagen zum 50ten Mercedes-AMG GT 63 S 4Matic+ 4-Türer Coupé, Exterieur Mercedes-AMG GT 4-Türer im Test Wie gut ist der Panamera-Rivale?
Allrad Audi SQ5 3.0 TFSI Quattro, Exterieur, Heck SUV Neuzulassungen November 2018 Audi und Porsche unter Druck Erlkönig Land Rover Defender 110 Erlkönig Land Rover Defender (2020) Der Landy kehrt zurück!
Oldtimer & Youngtimer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker BMW 507 Graf Goertz Die teuersten Promi-Autos 2018 2,6 Millionen für Goertz-507