Durchschnitts-Autos Budgetdirect

Pickup, Crossover, SUV oder Limo

Das ist das Durchschnitts-Auto

Nein, Sie brauchen nicht hektisch nach der Nummer ihres Augenarztes zu suchen. Was Sie hier sehen, ist bewusst ein wenig unscharf. Die Bilder zeigen mehrere Modelle übereinander – und dadurch den Auto-Durchschnitt.

Für insgesamt sieben Autoklassen hat die australische Kfz-Versicherung „Budget Direct“ versucht, das absolute Durchschnitts-Design zu ermitteln. Dazu haben sie die Front- und Heckansichten von Dutzenden Fahrzeugmodellen überlagert und über eine Software standardisiert. So wurde für Pickups, UTE, Schrägheck-Modelle, Limousinen, SUV, Crossover und Cabrios der jeweilige Archetyp herausgearbeitet. Schließlich hat jede Karosserieform ihre eigenen Merkmale.

Schrägheck-Heck ohne Ausbrecher

So dominieren bei den Pickups die Design-Elemente der großen und schweren US-Modelle, während die eleganteren Designs der japanischen oder europäischen Modelle wie Isuzu D-Max oder Mercedes X-Klasse in den Hintergrund rücken.

Durchschnitts-Autos
Budgetdirect
Das durchschnittliche Schrägheckmodell weist kaum Eigenarten auf.

Die Schrägheckmodelle zeigen auch ihre Eigenarten. Das Verhältnis Breite zu Höhe ist deutlich unterschiedlich im Vergleich zu anderen Karosserieformen. Alle eint die recht kleine Motorhaube und der hohe Aufbau. Scheinwerfer und Grill sind unterschiedlich positioniert. Erstaunlich, dass hier die markante Linien einiger Modelle herausstechen. Noch augenfälliger erscheint die Heckansicht. Sie weist eine hohe Übereinstimmung auf, was gut an der Position der Leuchten und dem Zuschnitt der Heckklappe zu sehen ist.

Limousine mit breitem Grill, SUV mit höherem Grill

Die durchschnittliche Limousine verfügt über einen breiten Grill und schmale Scheinwerfer sowie über eine konturierte Motorhaube. Große Lufteinlässe zieren die Schürze. Das Heck ist niedrig ausgeprägt, die Leuchten ragen weit in den Kofferraumdeckel hinein. Auch hier überschneiden sich die Ausschnitte der verschiedenen Deckel kaum.

Bei den SUV zeichnet sich ein ähnliches Bild ab. Der Grill ist breit und steht hoch in der Karosserie, die Schweinwerfer sind erstaunlich quadratisch und die Schürze ausgeprägt und mit vielen Öffnungen versehen. Am Heck zeigt sich eine flächige Klappe inklusive dritter Bremsleuchte im Dach. Dazu ist das Kennzeichenfeld mittig untergebracht und wird von großen Leuchten flankiert. Diese stehen hochkant, ragen aber auch weit in die Klappe hinein. Die weiteren Durchschnittautos zeigen wir in unserer Fotoshow.

Um das Durchschnittsauto zu erstellen, hat Budget Direct sieben Fahrzeugklasse definiert, die bei Ihren Kunden sehr beliebt sind. Je 50 Modelle aus den Klassen wurden gelistet und dann die 25 Modelle mit dem größten Absatz verwendet.

Durchschnitts-Autos
Durchschnitts-Autos Durchschnitts-Autos Durchschnitts-Autos Durchschnitts-Autos 14 Bilder

Fazit

Wir wussten es doch schon immer: Die Autos sehen alle gleich aus! Lediglich in Nuancen unterscheiden sich die Designs der verschiedenen Karosserieformen. Immerhin, ein paar markante Linienführungen lassen sich erblicken und zeigen, dass es auch noch ein wenig Individualismus gibt.

Verkehr Politik & Wirtschaft Volvo-Chef Håkan Samuelsson Neue Klimaziele von Volvo „Wir werden Plugin-Fahrern den Strom bezahlen“

Volvo setzt sich hohe Klimaziele. Chef Hakan Samuelsson erklärt die Pläne.