Spanische Flagge

Spanien erhöht Tempolimit

Wieder 120 statt nur 110 km/h

Auf spanischen Autobahnen darf künftig wieder etwas schneller gefahren werden. Die Madrider Regierung entschied am Freitag (24.6), die vor vier Monaten eingeführte Höchstgeschwindigkeit von 110 km/h abzuschaffen.

Vom 1. Juli an gilt auf den Autobahnen wieder das alte Tempolimit von 120 km/h. Die Regierung hatte im März die zulässige Höchstgeschwindigkeit gesenkt, um angesichts der gestiegenen Mineralölpreise den Benzinverbrauch zu drosseln.

Tempolimt spart 450 Millionen Euro

Spanien habe auf diese Weise 450 Millionen Euro gespart, sagte Innenminister Alfredo Pérez Rubalcaba. Aufgrund der derzeit sinkenden Treibstoffpreise mache ein Tempolimit von 110 km/h jedoch keinen Sinn mehr. Die Regierung hatte damals nach der Herabsetzung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit heftige Kritik einstecken müssen.
 
Das Tempolimit von 110 km/h sollte zunächst nur bis Ende Juni gelten. Bis vor wenigen Tagen liebäugelte die Regierung damit, die Regelung zu verlängern. Das Zurückgehen der Mineralölpreise bewirkte jedoch ein Umdenken, so dass Madrid nun entschied, zum alten Tempolimit von 120 km/h zurückzukehren.
 

Zur Startseite
Mehr zum Thema Autoreise
Action Mobil MAN GLOBAL XRS 7400
Neuheiten
Renault Grand Scénic Tce 130
Tests
Wohnmobil-Konvoi Weltrekord
Politik & Wirtschaft