Sportwagen-Crash in Los Angeles

Hydrant flutet Mercedes-AMG GT

Der Unfall zwischen dem Sportwagen und einem Range Rover wäre wohl relativ glimpflich ausgegangen – wenn nicht ein Hydrant im Weg gestanden hätte.

Diese Unterbodenwäsche war dann doch etwas zu viel für diesen Mercedes-AMG GT: Am Sonntag, 6. Oktober 2019, wurde der schwarz lackierte und ziemlich neue Sportwagen in Koreatown, Los Angeles, von einem Hydranten geflutet. Und er hielt dem Wasserdruck von über 17 bar sowie der Menge von bis zu knapp 5.700 Litern pro Minute, die so ein US-Hydrant maximal liefern kann, erstaunlich gut stand.

Vom Range Rover Richtung Hydrant

Aber das Ereignis hat natürlich einen ernsten Hintergrund. Der AMG GT ist nach einem Unfall in dem Hydranten gelandet. Augenzeugen zufolge soll der junge Mercedes-Fahrer zuvor mit geschätzten fast 100 km/h unterwegs gewesen sein, als er eine rote Ampel überfuhr und mit einem Range Rover zusammenstieß. Beinahe ungebremst soll der Sportwagen in den Hydranten geschleudert sein, was dann die Sturzflut auf den Straßen Koreatowns verursachte.

Bis auf den zu erwartenden großen Schaden am Mercedes (und den anscheinend kleineren am Range Rover) sowie das Wasserschlamassel ist der Crash jedoch glimpflich ausgegangen: Weder der Mercedes-Fahrer noch die Range Rover-Insassen oder andere Verkehrsteilnehmer sowie Passanten wurden ernsthaft verletzt.

Mercedes-AMG GT von Hydrant geflutet Video 1
11 Sek.
Tech & Zukunft Mobilitätsservices 09/2019, Tesla Smart Summon Fail Probleme mit Tesla Smart Summon Beinahe-Unfälle rufen NHTSA auf den Plan

Autonome Teslas auf dem Parkplatz: Der Service macht noch Probleme.

Mercedes AMG GT
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Mercedes AMG GT
Mehr zum Thema Sicherheit
SUV Pkw Vergleich Aufmacher Passat Tiguan Collage
Porsche 911 GT3 RS Lego Crashtest gegen Bugatti Chiron
Sicherheit
MOOVE-Podcast 23, Jochen Spuck Patentsight
Moove