Audi Q8 50 TDI Quattro, Mercedes GLE 350 d Coupé 4Matic, Exterieur Hans-Dieter Seufert

SUV Neuzulassungen Januar 2019

VW rockt die Tabelle

Die SUV-Zulassungen in Deutschland steigen kräftig weiter. VW erreicht im Januar 2019 einen Marktanteil von über 15 Prozent. Und Audi liefert das zulassungsstärkste Elektro-SUV.

Im Januar 2019 gibt es in den Zulassungszahlen wieder das gewohnte Bild: SUV läuft. In einem eher durchwachsenen Markt zeigen die Verkäufe der Offroader weiterhin steil nach oben. In Zahlen: Im ersten Monat des Jahres wurden 265.702 Pkw erstmals zugelassen, davon 80.930 SUV – ein Marktanteil von 30,5 Prozent.

Mehrere Neuzugänge mit Potential ergänzen im Januar das Segment, während andere Modelle wie der Skoda Yeti nach letzten Abverkäufen in 2018 endgültig aus der Tabelle verschwunden sind. Den im Wortsinn spannendsten Neuzugang verzeichnet die Zulassungsstatistik mit dem Audi E-Tron Quattro, der mit über 400 Einheiten aus dem Stand das meistzugelassene SUV mit Elektroantrieb wird – auch wenn es sich hier durchgängig um Werks- und Händlerzulassungen handelt. Damit beschleunigt der Audi allerdings Teslas Model X (44 Neuzulassungen) kräftig aus. Auch aus Korea kommt frische E-SUV-Konkurrenz: 291 Hyundai Kona und 103 Kia Niro kamen mit rein elektrischem Antrieb erstmals auf die Straße.

10/2018 VW T-Cross
VW
Erster Aufschlag für den neuen VW T-Cross im Januar. Der wird nicht lange am Tabellenende bleiben.

Dass das Thema alternative Antriebe vor allem beim Hybrid beflügelt, wissen die Toyota-Händler zu berichten. Zum Marktstart der neuen RAV4-Generation legte das Toyota-SUV einen Parade-Start (plus 40 Prozent) hin, 1.038 der 1.084 RAV4-Neuzulassungen entfielen auf Hybridmodelle. In diesem Fahrwasser konnte auch der kompakte Toyota C-HR (plus 36,6 Prozent) ordentlich zulegen, hier lag der Hybridanteil (1.350 von 1.684 Einheiten) allerdings „nur“ bei 80 Prozent.

Beim Volkswagen-Konzern dürften die aktuellen SUV-Zahlen ebenfalls für zufriedene Mienen sorgen. Unter den Top-15 der Zulassungsstatistik parken nicht weniger als acht Modelle aus dem Wolfsburger Imperium. Die Kernmarke VW kommt dabei besonders gut weg: Der T-Roc etabliert sich direkt hinter dem Marktführer Tiguan auf Platz zwei. Und mit den ansehnlichen Absatzzahlen des VW Touareg sowie dem erstmals in der Tabelle auftauchenden VW T-Cross tragen insgesamt 12.445 im Januar erstmals zugelassene SUV das VW-Emblem im Kühlergrill, ein Marktanteil von über 15 Prozent in diesem Segment.

SUV Neuzulassungen Januar 2019

Allerdings ist im Konzernverbund nicht alles Gold: Der Porsche Cayenne bezahlt den Verzicht auf einen Dieselmotor mit einem Tabellenplatz unter „ferner liefen“ mit gerade einmal 37 Neuzulassungen. Zum Vergleich: Im Januar 2017 gab es noch 437 Neuzulassungen für den Cayenne, 86 Prozent davon mit Dieselantrieb.

Audi Q8 50 TDI Quattro, Mercedes GLE 350 d Coupé 4Matic, Exterieur
Audi Q8 50 TDI Quattro, Mercedes GLE 350 d Coupé 4Matic, Exterieur Hyundai Nexo, Brennstoffzelle Bentley Bentayga, Frontansicht Jaguar I-Pace 98 Bilder

Hinweis: Bei der Zulassungsstatistik handelt es sich um die offiziellen Angaben des Kraftfahrt-Bundesamtes in Flensburg. Die Einteilung in die jeweiligen Klassen erfolgt per Schlüsselnummer über die Hersteller. In der Statistik können auch Modelle erscheinen, die es nicht auf den deutschen Markt gibt, oder nicht mehr gebaut werden. Diese Besonderheit kann bei der KBA-Statistik auftreten, wenn z.B. ausländische Fahrzeuge erstmals in Deutschland zugelassen werden oder Fahrzeuge eine neue Ident-Nr. erhalten.

Verkehr Politik & Wirtschaft Tesla Gigafactory Deutsche Gigafactory Tesla will vielleicht nach Deutschland

Auch Standorte in Niedersachsen werden von Tesla geprüft.

Mehr zum Thema Neuzulassungen (SUV)
Audi Q2, DS 3 Crossback, VW T-Cross, Exterieur
Politik & Wirtschaft
Audi Q2, DS 3 Crossback, VW T-Cross, Exterieur
Politik & Wirtschaft
BMW X3 M40i, Porsche Macan S, Exterieur
Politik & Wirtschaft