Autonomes Fahren: Teilerfolg für Google

Computer darf ans Steuer

Google-Auto Foto: Google

Das Thema "autonomes Fahren" ist in Sachen Rechtssicherheit einen kleinen Schritt vorangekommen. Die US-Verkehrsbehörde NHTSA hat nach einer Anfrage von Google grundsätzlich Computer als Fahrer akzeptiert.

Wie der Spiegel berichtet, hat die US-Verkehrssicherheitsbehörde festgestellt, dass Computer grundsätzlich als Fahrer anerkannt werden können. Zugleich schränkte sie aber auch ein, dass das aktuelle Regelwerk an vielen Stellen eindeutig Menschen am Steuer und entsprechende Kontrollmechanismen wie Pedale voraussetze.

Computer darf als Fahrer gelten

Diese Entscheidung folgte auf eine Google-Anfrage zu einem Fahrzeugkonzept, das "nicht auf einen menschlichen Fahrer angewiesen ist". Einem Konzept ohne Pedale und Lenkrad erteilte die Behörde allerdings eine Absage, die aktuellen Regeln fordern eindeutig, dass Bremsen sich per Fuß oder Hand bedienen lassen müssten. Google könne jedoch eine Ausnahmegenehmigung beantragen.

Der Spiegel zitiert ein Schreiben der NHTSA: "Wenn kein menschlicher Insasse das Fahrzeug fahren kann, ist es sinnvoller, als Fahrer das anzuerkennen, was auch immer es fährt." Man stimme Google zu, dass sein selbstfahrendes Auto keinen Fahrer in dem seit über hundert Jahren gängigen traditionellen Sinne haben werde.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV 01/2019, Shibata R31 Roadhouse Suzuki Jimny Suzuki Jimny Tuning Monster Truck, G-Klasse-Kopie oder Land-Rover-Klon Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen
Promobil
Skydancer Apero (2019) Bravia Campingbus Mercedes (2019) Bravia Swan 699 (2019) Erster Mercedes-Bus der Slowenen
CARAVANING
Camping Porto Sole - Titel Campingplatz-Tipp Kroatien Camping Porto Sole LMC Style Lift 500 K (2019) Premiere LMC Style Lift 500 K Sieben Schlafplätze in einem Caravan
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote