Kennzeichen Schweiz VS1 DSUS

Teures Wunschkennzeichen in der Schweiz

VS1 für 160.100 Franken versteigert

160.100 Franken bezahlte jetzt ein Autobesitzer für das teuerste Kennzeichen der Schweiz. Die Nummer VS1 wurde in einer Online-Auktion versteigert.

In der Schweiz werden Wunschkennzeichen von den Kantonen öffentlich versteigert. Die Einnahmen aus den Auktionen fließen in die jeweilige Haushaltskasse. 2013 hat dem Kanton St. Gallen das Nummernschild "SG-1" 135.000 Franken in die Kassen gespült. Ebenfalls 135.000 Franken brachte die Nummer "TI-10" 2011 für den Kanton Tessin. Spitzenreiter bei den Kennzeicheneinnahmen ist der Kanton Zürich, wo die Verkäufe jährlich rund 2,5 Millionen Franken zum Budget beitragen.

Das teuerste Kennzeichen der Schweiz wurde jetzt im Kanton Wallis versteigert. In der knapp einen Monat gelaufenen Auktion, die am 14.3.2017 endete steigerten sich die Bieter bis auf einen Betrag von 160.100 Franken (umgerechnet rund 159.000 Euro) hoch. Den Zuschlag erhielt der Bieter "Matrans", der kurz vor Auktionsschluss den Bieter "AA1960" um 100 Franken ausgestochen hat, berichtet der Walliser Bote.

Kennzeichen-Bedeutung LWL

Wer das Schild VS1 künftig an seinem Fahrzeug führen darf, ist nicht bekannt. Der Name des Meistbietenden bleibt anonym. Die offizielle Übergabe des Kontrollschildes erfolgt erst bei der Zulassung eines Fahrzeuges mit der Nummer, dann muss der Fahrzeughalter selbst entscheiden, in welcher Form er dieses Ereignis öffentlich machen will.

Derzeit laufen die Versteigerungen für die Auto-Kennzeichen VS12, VS103, VS15251, VS16561 und VS194491 sowie für das Motorradkennzeichen VS1

Zur Startseite
Verkehr Verkehr Ssangyong e-SIV Concept SUV-Studie mit Elektroantrieb Ssangyong e-SIV Concept