Tiefensee

Führerscheinpflicht für Segway-Roller

Foto: Segway

Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) will die Nutzung von einachsigen Elektrorollern auf zwei Rädern (Segway) bundesweit einheitlich regeln. "Wir halten die Roller für ein umweltfreundliches Verkehrsmittel, dessen Einsatz wir fördern wollen", sagte ein Sprecher des Ministeriums am Sonntag (10.8.).

Die Elektroroller verursachten keine Abgase und seien fast lautlos. Er bestätigte einen Bericht der "Bild am Sonntag". Nach einem Verordnungsentwurf des Ministeriums soll der Roller ausschließlich auf innerstädtischen Radwegen, in Tempo-30 Zonen sowie innerorts auf Straßen benutzt werden, wenn dort keine Radwege vorhanden sind. Fahrer brauchen einen Mofa-Führerschein, der erst ab 15 Jahren erhältlich ist. Der Verordnung muss der Bundesrat zustimmen.

Wann die Regeln in Kraft treten, ist noch unklar. Dem Sprecher lagen keine Zahlen vor, wie viele dieser Roller in Deutschland bereits benutzt werden. Nummernschilder für Fahrräder forderte der CDU-Verkehrsexperte Gero Storjohann. "In München, Münster und anderen Städten, in denen viel Rad gefahren wird, brauchen wir dringend einen höheren Kontrolldruck", sagte Storjohann dem Magazin "Focus". "Viele Radler fahren bei Rot über die Ampel oder nachts ohne Licht." Auf dem Land seien Kennzeichen nicht nötig.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV 01/2019, Shibata R31 Roadhouse Suzuki Jimny Suzuki Jimny Tuning Monster Truck, G-Klasse-Kopie oder Land-Rover-Klon Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen
Promobil
Luxemburg Wohnmobil-Tour Luxemburg Durch die Ardennen-Region Éislek Skydancer Apero (2019)
CARAVANING
Camping Tiroler Zugspitze Campingplatz-Tipp Zugspitze Camping an der Zugspitze Camping Porto Sole - Titel Campingplatz-Tipp Kroatien Camping Porto Sole
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote