dpa

Umfrage zur Pkw-Maut

Straßenbau wichtiger als neue Antriebe

Die Instandhaltung des Straßennetzes ist nach Ansicht der Autofahrer die wichtigste Aufgabe der Bundesregierung, weit vor der Förderung alternativer Antriebe.

74 Prozent der 2.199 Autofahrer, die sich an einer Leserumfrage von auto motor und sport beteiligt haben, sagten, dass es aktuell die wichtigste Aufgabe der Politik sei, das marode Straßennetz zu erneuern. Für 77 Prozent der Autofahrer ist der Zustand der Straßen das größte Ärgernis, noch vor den stark gestiegenen Kraftstoffpreisen (71 Prozent).

Mehrheit würde Maut akzeptieren

Die Sanierung des Straßennetzes ist den Autofahrern so wichtig, dass eine Mehrheit auch eine Maut in Kauf nehmen würde. Immerhin 55,8 Prozent wären für die Pkw-Maut, fordern aber gleichzeitig eine Reduzierung der Kfz-Steuer. 48,1 Prozent plädieren dafür, dass "die Einnahmen auch tatsächlich in den Erhalt und den Neubau von Straßen fließen würden".

Viel weniger wichtig ist aktuell für die Autofahrer der Ausbau alternativer Antriebe. 48 Prozent halten dies für die zentrale Aufgabe der Politik, 47 Prozent meinen, der Staat müsse vor allem die regenerativen Energien fördern.

Zur Startseite
Verkehr Verkehr Mercedes GLK 220 CDI, Seitenansicht Thermofenster erlaubt Daimler erzielt wieder Erfolg vor Gericht

Klärung vor dem Bundesgerichtshof steht aber fest.

Mehr zum Thema Pkw-Maut
Ratgeber: Maut in Europa
Politik & Wirtschaft
Stau, Stuttgart, Warnstreik VVS
Politik & Wirtschaft
Lowrider in New York, Impression, Reise
Politik & Wirtschaft