Unfallflucht nach Musikfest

Ermittlungen gegen CDU-Politiker

Andreas Schockenhoff Foto: dpa 71 Bilder

Die Staatsanwaltschaft Ravensburg ermittelt gegen den Bundestagsabgeordneten Andreas Schockenhoff wegen des Verdachts auf Unfallflucht und Trunkenheit im Verkehr.

Der stellvertretende CDU-Fraktionschef hatte vergangenen Samstag (2.7.) nach einem Musikfest in Baindt (Kreis Ravensburg) beim Ausparken ein anderes Auto beschädigt. Nach eigener Aussage wollte er das am nächsten Tag der Polizei melden.

Der Bundestag hat innerhalb der vorgeschriebenen 48 Stunden nicht auf Schockenhoffs Immunität gepocht und Ermittlungen widersprochen, womit die Behörde nun förmlich ermittelt, wie sie am Donnerstag mitteilte.

Führerscheinentzug für Schockenhoff

Die Polizei hatte dem Abgeordneten noch Samstagnacht eine Blutprobe entnommen, die laut Staatsanwaltschaft deutlich über 2 Promille Alkohol belegte. Schockenhoff hatte angegeben, nach der Fahrt zu Hause Wein getrunken zu haben. Bei der Polizei sagte er aus, vor dem Ausparken ein bis zwei Gläser Wein getrunken zu haben. Dem 54-Jährigen wurde am Donnerstag sein Führerschein entzogen. Für sein Verhalten hatte er sich in einer Mitteilung entschuldigt.

Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft Twike 5 Auf drei Rädern bis zu 500 km weit Twike 5 schafft mit Pedal-Unterstützung 200 km/h Zusammenarbeit Mercedes und BMW Kooperationen zwischen den Herstellern Wer mit wem in der Autoindustrie
SUV Mercedes G-Klasse Mercedes G 400d Stärkere Diesel-Version kommt 2019 Hyundai Tucson N-Line 2019 Hyundai Tucson N-Line 2019 SUV ab sofort im Sport-Design
Mittelklasse Cadillac CT5 Modelljahr 2019 Cadillac CT5 (2019) Das ist der ATS- und CTS-Nachfolger Audi A5 e-tron Sportback E6 Codename E6 - Limousine mit E-Antrieb Audi plant A5 E-Tron Sportback als Elektro-A6
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken