Kreuz, Unfalltote, Straßenkreuz dpa

Unfallstatistik September 2012

Zahl der Verkehrstoten rückläufig

Die Zahl der Verkehrstoten auf deutschen Straßen ist im September stark rückläufig. Mit 330 Getöteten weist die Statistik 15,8 Prozent weniger Verkehrstote als im Vorjahr auf, meldet das Statistische Bundesamt in Wiesbaden.

Das ist die niedrigste Zahl an Verkehrstoten in einem September seit Einführung der Statistik im Jahre 1953. Auch die Zahl der Verletzten ging gegenüber dem Vorjahresmonat um 5,6 Prozent auf etwa 36.400 zurück.

Mit diesen Ergebnissen setzt sich der Rückgang der Zahl der Verkehrstoten in diesem Jahr weiter fort: In den ersten drei Quartalen dieses Jahres sank die Zahl der Todesopfer im Straßenverkehr gegenüber Januar bis September um 6,3 Prozent. Insgesamt verloren 2.762 Menschen im Straßenverkehr ihr Leben. Auch die Gesamtzahl der Verletzten ging in diesem Zeitraum im Vergleich zum Vorjahr erstmals leicht um 0,2 Prozent auf  293.320 zurück.

Unfallzahlen steigen

Insgesamt nahm die Polizei 195.700 Unfälle im September 2012 auf, ein Minus von 4,1 Prozent gegenüber September 2011. Darunter waren rund 28.200 Unfälle mit Personenschaden (minus 7,6 Prozent) und 167.500 Unfälle, bei denen es bei Sachschaden blieb (minus 3,4 Prozent).

Die Zahl der polizeilich erfassten Unfälle stieg in den ersten neun Monaten dieses Jahres um 1,0 Prozent auf rund 1,74 Millionen. Bei etwa 228.900 Unfällen kamen Personen zu Schaden (minus 0,5 Prozent), bei den übrigen Unfällen (1,51 Millionen) entstand ausschließlich Sachschaden. 

Verkehr Verkehr Unfallstatistik 2012 Weniger Tote im ersten Halb­jahr 2012

Die Zahl der Unfalltoten im Straßenverkehr geht wieder zurück.