Citroen Unfall Fotolia
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Verkehrstote in der EU 2014: Zahlen nur schwach rückläufig

Verkehrstote in der EU 2014 Zahlen nur schwach rückläufig

Die Zahl der Verkehrstoten auf Europas Straßen sinkt weiter. In allen 28 Mitgliedstaaten der EU sind in 2014 insgesamt 25.700 Menschen im Straßenverkehr gestorben. Das bedeutet einen Rückgang um 1,0 % gegenüber dem Vorjahr.

In den Jahren 2012 und 2013 betrug der Rückgang noch jeweils 8 %. Zwar reduzierte sich die Zahl der Verkehrstoten seit 2010 damit um 5.700 (18,2 %), die EU-Kommission zeigt sich dennoch enttäuscht, dass die angestrebten Ziele hier nicht erreicht werden konnten.

EU-weit zeigen sich nach Auswertung der aktuellen Zahlen immer noch große Unterschiede bei der Zahl tödlicher Unfälle. Die durchschnittliche Zahl der Straßenverkehrstoten in der EU für 2014 wird voraussichtlich 51 auf eine Million Einwohner betragen. Die wenigsten Todesopfer im Straßenverkehr weisen mit ca. 30 Verkehrstoten auf eine Million Einwohner nach wie vor Malta, die Niederlande, Schweden und Großbritannien auf. In Bulgarien, Lettland, Litauen und Rumänien sterben im Straßenverkehr nach wie vor mehr als 90 Menschen auf eine Million Einwohner.

In einigen europäischen Staaten hat sich zwischen 2010 und 2014 die Straßenverkehrssicherheit überdurchschnittlich verbessert, insbesondere in Griechenland, Portugal und Spanien. Auch Dänemark, Kroatien, Malta, Zypern, Rumänien, Italien, Slowenien und die Tschechische Republik konnten in diesem Zeitraum einen über dem EU-Durchschnitt liegenden Rückgang der Straßenverkehrstoten verzeichnen.

Zur Startseite
Verkehr Verkehr Verkehrsunfall, Unfall, Unfallstatistik, Verkehrstote Unfallstatistik 2014 Zahl der Verkehrs­toten leicht ge­stiegen

Die Anzahl der Verkehrstoten auf Deutschlands Straßen ist im abgelaufenen...