Voyah Free Elektro-SUV Voyah
Voyah Free Elektro-SUV
Voyah Free Elektro-SUV
Voyah Free Elektro-SUV
Voyah Free Elektro-SUV 5 Bilder

Voyah Europa-Start in 2022 mit dem SUV Free

Voyah plant Europa-Start in 2022 Chinesischer Elektro-SUV Free für Europa

Der chinesische Autobauer Voyah hat seinen Markteintritt in Europa für 2022 angekündigt. Der erste Markt für die Dongfeng-Tochter wird Norwegen. Das erste Modell der SUV Free.

Voyah ist die Premiummarke des chinesischen Autobauers Dongfeng. Und die soll noch in 2022 auch auf den europäischen Märkten angeboten werden.

Das Europa-Debüt gibt Voyah mit dem Modell Free – einem rein elektrisch angetriebenen SUV – in Norwegen. Dort soll im Juni in der Hauptstadt Oslo der erste Flagshipstore der Marke entstehen. Zu den Kunden sollen die chinesischen Elektroautos dann ab dem vierten Quartal rollen. Nach dem Marktstart in Norwegen sollen sukzessive weitere europäische Märkte bedient werden. Einen genauen Fahrplan nennt das Unternehmen aber noch nicht.

E-SUV Free zum Auftakt

Voyah Free Elektro-SUV
Voyah
Der 4,90 Meter lange Free tritt in der Oberen Mittelklasse an.

Käufer des 4,90 Meter langen SUV Voyah Free können in China unter drei Antriebsoptionen wählen. Das Basismodell mit Hinterradantrieb leistet 255 kW und 520 Nm und bietet mit seiner 88 kWh großen Batterie eine Reichweite von rund 500 Kilometer. Die Allradvariante protzt mit satten 510 kW Leistung und 1.020 Nm Drehmoment, die Reichweite sinkt hier aber auf rund 475 Kilometer. Die dritte Variante setzt auf einen 1,5 Liter großen Benziner als Range Extender in Kombination mit einer 33 kWh großen Batterie. Mit der sollen rund 140 Kilometer Reichweite möglich sein, bevor der Range Extender anspringt und die Gesamtreichweite auf rund 860 Kilometer streckt. Welche dieser Antriebsvarianten in Europa angeboten werden sollen ist noch nicht bekannt. In China startet der Free zu Preisen ab umgerechnet rund 45.000 Euro. Für Europa gibt es noch keine Preisansage.

Voyah i-LAND
E-Auto

Auf den SUV der oberen Mittelklasse sollen in den kommenden fünf Jahren noch Limousinen und Minivans folgen.

Umfrage

6992 Mal abgestimmt
Würden Sie sich grundsätzlich ein chinesisches Auto kaufen?
Ja. Die Autos sind preiswert und inzwischen stimmt auch die Qualität.
Nein. Ich schließe das aus, und zwar aus Prinzip.

Fazit

Mit Voyah startet ein weiterer chinesischer Elektroautobauer um den europäischen Markt zu erobern. Der Erstaufschlag erfolgt ab Juni in Norwegen. Weitere Märkte sollen folgen. Als erstes Modell bringt Voyah den Elektro-SUV Free. Ob und wann die Marke auch in Deutschland antritt ist bislang nicht bekannt.

Verkehr Politik & Wirtschaft Elektroauto THG Prämie CO2 Zertifikat Handel Privatperson Geld THG-Quote bringt E-Auto-Haltern Prämie Steuerfrei als E-Auto-Fahrer Geld abgreifen

Der Verkauf von CO2-Zertifikaten bringt Elektroautohaltern bares Geld.

Mehr zum Thema Alternative Antriebe
5/2022, Continental Batterie Schutz
Tech & Zukunft
Erlkönig Hyundai Kona
Neuheiten
Elektroauto Verbrenner Vergleich Duell Öl Storm
Alternative Antriebe
Mehr anzeigen