Warnowtunnel

Vertrag verlängert

Foto: ASFINAG

Die Betreiber von Deutschlands erstem privat finanzierten Verkehrsprojekt, dem Rostocker Warnowtunnel, dürfen wegen der geringen Nachfrage 20 Jahre länger Gebühren nehmen.

Angesichts der täglich um rund 50 Prozent geringeren Durchfahrten als geplant könne der Tunnel in 30 Jahren nicht refinanziert werden, begründete Oberbürgermeister Roland Methling die Entscheidung der Rostocker Bürgerschaft von Mittwochabend (14.6.). Damit wird der Konzessionsvertrag bis zum Jahr 2053 verlängert.

Der 2003 eröffnete, 790 Meter lange Tunnel kostete rund 220 Millionen Euro. Die Planer der Warnowquerungsgesellschaft (WQG) gingen zunächst von täglich 20.000 Fahrzeugen aus. Der Geschäftsführer der WQG, Matthias Herrmann, zeigte sich zufrieden mit der Bürgerschaftsentscheidung. Eine drohende Insolvenz der Gesellschaft sei abgewendet, sagte er dem Pressedienst MVregio.

Eine Durchfahrt pro Auto kostet zum Sommertarif, der an diesem Donnerstag in Kraft getreten ist, 2,50 Euro, mit Mehrfach- oder Dauerkarte 1,50 Euro. Ein Lastwagen-Fahrer muss 17,50 Euro beziehungsweise 10,50 Euro zahlen.

Neues Heft
Top Aktuell Diesel Fahrverbot Urteil kassiert RDE-Grenzwerte Fahrverbote für EU6-Diesel?
Beliebte Artikel 10/2015 Mercedes GLE 450 AMG 4Matic Mercedes GLE 450 AMG 4Matic SUV als AMG Sportmodell Tunnel-Test 2006 Jeder Vierte fällt durch
Anzeige
Sportwagen Jaguar Land Rover Fahrdynamik Advertorial Auf Knopfdruck: Sport Mehr Fahrspaß durch Technik Porsche 911 (992) Cabrio Erlkönig Erlkönig Porsche 911 Cabrio (992) Offener Elfer startet 2019
Allrad Toyota RAV 4 2018 New York Sitzrobe Toyota RAV4 (2018) SUV-Neuauflage ab 29.990 Euro Porsche Macan, Facelift 2019 Porsche Macan (2019) Facelift Scharfes Heck, starke Motoren
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) Carrera Coupe Porsche 911 (996) Kaufberatung Probleme des Schnäppchen-Elfer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker