Wattway Solarstraße Colas
Wattway Solarstraße
Wattway Solarstraße
Wattway Solarstraße 4 Bilder

Wattway Solarstraße

Straßenbelag liefert Strom aus Sonnenlicht

Der französische Straßenbauspezialist Colas hat in Zusammenarbeit mit dem Institut national de l'énergie solaire (INES) einen Straßenbelag aus Solarzellen entwickelt, der Sonnenlicht in Strom verwandelt.

Der revolutionäre Straßenbelag geht unter dem Namen Wattway an den Start. Dabei werden Solarzellen aus polykristallinem Silizium auf der Straßenoberfläche angebracht werden. Jede einzelne Zelle ist nur wenige Millimeter stark. Die Platten messen 15 x 15 cm.

Bislang nur eine Teststrecke

Der daraus entstehende Straßenbelag soll extrem strapazierfähig sein und auch Belastungen durch schwere Lkw aushalten können. Auch die Bremswege auf dem Solarbelag sollen sich nicht von Bremswegen auf konventionellem Asphalt unterscheiden. Schon eine 20 Quadratmeter große Wattway-Fläche soll genügend Strom für einen Haushalt erzeugen können. Möglich ist aber auch der Betrieb von Ladesäulen für E-Autos.

Frankreich will bis zum Jahr 2020 etwa 1.000 Kilometer Straße mit Photovoltaik ausstatten. Derzeit gibt es nur eine einen Kilometer lange, 2.800 Quadratmeter große Teststrecke auf der Nationalstraße D5 in der Normandie zwischen zwischen Tourouvre und Gué-à-Pont, die vom französischen Staat mit 5 Millionen Euro gefördert wurde. Weitere Teststrecken sollen in der Bretagne und Südfrankreich entstehen.

Frühere Tests mit Solarstraßen in den Niederlanden und den USA wurden aus Kostengründen wieder eingestellt.

Verkehr Verkehr ElectRoad Strasse Straße zum induktiv Laden beim Fahren Elektroautos mit unbegrenzter Reichweite

Das israelische Startup ElectRoad testet in Tel Aviv die erste...