Sicherheitssystem gegen Staucrash

ZF lässt Lkw automatisch ausweichen

ZF Innovation Truck 2016 EMA & HDA Foto: ZF 7 Bilder

Zulieferer ZF hat im ZF Innovation Truck 2016 zwei neue Sicherheitssysteme präsentiert, die automatisch Auffahrunfälle verhindern sollen.

Lkw soll automatisch bremsen, ausweichen und sich stabilisieren

In dem Truck, der auch auf der IAA Nutzfahrzeuge präsentiert wird, sind erstmals unter anderem der Highway Driving Assist (HDA) sowie das in Kooperation mit WABCO entwickelte EMA (Evasive Maneuver Assist) verbaut.

Vorausgegangen ist bei ZF die Fragestellung, wie ein Sattelzug automatisiert Gefahren abwenden kann, wenn der Fahrer zum Beispiel einen Stau übersieht und trotz eines Notbremsassistenten nicht mehr rechtzeitig anhalten kann und mit hektischen Lenkbewegungen die Situation noch verschlimmert? Des Weiteren fragten sich die Entwickler, warum ein Lkw den Fahrer lediglich vor dem Spurverlassen warnt, anstatt ihn direkt zu unterstützen?

Fahrer muss (noch) Lenkimpuls geben

Die Antwort ist der Evasive Maneuver Assist (EMA), der über Sensoren (S-Cam Frontkamera zum Erfassen der Straßenmarkierungen und Radarsensoren zur Abstandserkennung) gesteuert die elektrohydraulische Servolenkung übernimmt. Das System erkennt, ob die automatische Notbremsfunktion oder die eingeleitete Notbremsung des Fahrers ausreicht, um vor einem Hindernis zu stoppen. Ist das nicht der Fall, so dirigiert EMA den Sattelzug nach einem kleinen Lenkimpuls des Fahrers nach links oder rechts automatisch auf den freien Fahr- oder Pannenstreifen. Das System leistet zeitgleich das Ausweichen, die Bremsung und das Stabilisieren des Trucks und zwar bei allen Tempi und jeder Beladung. So sollen die Folgen zu schwacher Lenkmanöver des Fahrers (Auffahrunfall) oder zu starker Lenkbewegungen (Schleudern, kippen) deutlich minimiert werden. Der nun vorgestellte Prototyp ist auch technisch in der Lange, ohne den Lenkimpuls des Fahrers die freie Lücke zu finden.

Selbstverständlich kann der Fahrer das System übersteuern, wenn er in der autonomen Ausweichphase selbst lenkt, bremst oder ein Pedal bedient.

HDA hält den Truck automatisch in der Spur

Als weitere Innovation hält der ZF Innovation Truck den Highway Driving Assist (HDA) bereit. Das System warnt den Fahrer nicht nur vor dem Verlassen der Spur, sondern hält ihn selbstständig auf Kurs. Außerdem hält HDA bei jedem Tempo automatisch den richtigen Sicherheitsabstand vom vorausfahrenden Fahrzeug. Innerhalb der kommenden zwei Jahre könnte HDA Serienreife erlangen. Für das EMA sieht ZF noch einen größeren Zeithorizont für die Serieneinführung. Hier spielen insbesondere noch die gesetzlichen Rahmenbedingungen und Haftungsfragen eine entscheidende Rolle.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft Tim Ramms (MOTOR PRESSE STUTTGART), Patrick Glaser (Vialytics), Jörg Rheinläner (HUK Coburg) Mobility & Safety Award 2019 Vialytics gewinnt den Award Volvo Slippery Road Alert Volvo Hazard Light Alert und Slippery Road Alert Sicherheitssysteme serienmäßig und nachrüstbar
SUV Rivian R1T Rivian R1T im ersten Check Dieser Elektro-Pickup ist eine echte Wundertüte Erster Check Mercedes GLS Erster Check Mercedes GLS 2019 Mercedes Maximus
Mittelklasse Audi SQ5, Mercedes-AMG GLC 43, Exterieur Audi SQ5 gg. Mercedes-AMG GLC 43 Sportliche Mittelklasse-SUV im Test VW Passat Variant, Gebrauchtwagen-Check, asv2317 VW Passat Variant im Gebrauchtwagen-Check Auch als Gebrauchtwagen ein Publikumsliebling?
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken