Schutzbriefe

Was sie sind und wer sie braucht

Foto: dpa

Wer mit einem Schutzbrief im Handgepäck auf Tour geht, fährt sorgloser. Die Leistungen der Anbieter sind aber unterschiedlich.

Als Retter in der Not empfehlen sich mittlerweile einige: Der Schutzbrief-Markt war früher fest in der Hand der Autoclubs, doch seit ein paar Jahren mischen auch die Versicherungen mit. Sie bieten Schutzbriefe für relativ kleines Geld in Kombination mit der Autoversicherung an. Diese decken in der Regel eine Absicherung der Grundrisiken ab - etwa Pannenhilfe, Abschleppservice oder Fahrzeugbergung.

Schutzbriefmarkt fest in Hand von ADAC & Co.

Ist der Wagen nicht mehr fahrbereit, geht die Reise dank Schutzbrief per Bahn oder Flugzeug weiter. Weil das Schutzangebot Bestandteil der Autoversicherung ist, gilt es deshalb auch nur für das versicherte Fahrzeug. Wer per Bahn oder Flugzeug reist, in einem anderen Auto mitfährt oder in einem Mietwagen unterwegs ist, kann bei diesen Policen nicht auf Unterstützung zählen. Meist erst im Notfall, wenn zügig Hilfe organisiert werden muss, merken die Betroffenen, was der Schutzbrief wirklich wert ist.

Schutzbriefe sind personengebunden

Längst nicht alle Leistungspakete beinhalten auch Positionen wie "außerplanmäßige Heimreise" (etwa bei Tod naher Verwandter) oder "Hilfe in besonderen Notfällen" (z.B. bei Naturkatastrophen wie Überschwemmungen, Erdbeben oder Waldbränden). Die Schutzbrief-Offerten der Autoclubs sind grundsätzlich personengebunden, meist sitzen sogar alle Familienmitglieder mit im Rettungsboot.

Bei Mitgliedschaften im Auto-Club Europa (ACE), Auto-Reise-Club Deutschland (ARCD) und im Automobilclub von Deutschland (AvD) ist das Care-Paket im Jahresbeitrag enthalten. Der ADAC bietet dafür jedoch zwei Varianten: Neben der regulären Mitgliedschaft gibt es ein teureres Plus-Modell inkl. Schutzbrief, der sogar weltweit gilt.

Wer rundum sorglos sein und kein Risiko eingehen will, der sollte die Leistungskataloge der Schutzbrief-Anbieter vor dem Abschluss ganz genau lesen. Eine der wichtigsten Serviceleistungen ist der Krankenrücktransport. In den meisten Verträgen wird er in "medizinisch notwendigen Fällen" zugesagt, in nur wenigen jedoch auch in "medizinisch sinnvollen". Der Unterschied kann für den Betroffenen von enormer Wichtigkeit sein.

In einer Klinik in Spanien oder Italien mag der Kranke oder Verletzte ebenso gut versorgt und behandelt werden wie hierzulande. Für das psychische Wohlergehen ist jedoch das heimische Umfeld mit der entsprechenden Versorgungsinfrastruktur von großer Bedeutung.

Umfrage
Haben Sie einen Kfz-Schutzbrief?
Ergebnis anzeigen
Neues Heft
Top Aktuell Anbieterwechsel, Kalender Kfz-Versicherung richtig wechseln So kündigen Sie ohne Risiko
Beliebte Artikel Überschwemmung in Stuttgart Hochwasserschaden am Auto Reparabel? Wer zahlt? Brennendes Auto während G20 Hamburg Was tun wenn mein Auto brennt? Das zahlt die Teilkasko
Anzeige
Sportwagen Toyota Supra - Sportcoupé - Fahrbericht Toyota GR Supra (2019) Premiere in Detroit Lexus RC F Track Edition Lexus RC F Track Edition (2019) Mit 500 PS auf die Piste
Allrad Porsche Macan, Facelift 2019 Porsche Macan (2019) Facelift Scharfes Heck, starke Motoren Audi SQ5 3.0 TFSI Quattro, Exterieur, Heck SUV Neuzulassungen November 2018 Audi und Porsche unter Druck
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) GT3 Porsche 911 (996) Kaufberatung Jetzt steigen die Preise Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker
Promobil Spacecamper Limited (2019) auf VW T6 Spacecamper Limited (2019) Campervan-Allrounder auf VW T6 Mitmachen und gewinnen Hochstuhl von Flippo Kids
CARAVANING Mitmachen und gewinnen Hochstuhl von Flippo Kids LMC Style Lift 500 K (2019) Premiere LMC Style Lift 500 K Hubbetten-Caravan für Familien