Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Mercedes G-Klasse LAPV Erlkönig

Update für den Panzerwagen

Erlkönig Mercedes G-Klasse LAPV Foto: Stefan Baldauf 19 Bilder

Erlkönig mal anders: Mercedes erprobt eine neue Version des gepanzerten Militär-G. Jetzt fuhr der LAPV 6.1 unserem Erlkönig-Jäger vor die Linse.

22.01.2016 Torsten Seibt Powered by

Light Armoured Patrol Vehicle – leichtes, gepanzertes Patrouillen-Fahrzeug, kurz LAPV. Das ist der Kurz-Code für den "Panzer-G" von Mercedes. Zwei Versionen stellen die Stuttgarter in Zusammenarbeit mit dem Spezialausrüster ACS aus Aichach für Armee-Kunden weltweit her: den LAPV 5.4, bei der Bundeswehr unter dem Namen "Enok" geführt und den LAPV 6.1, der unserem Erlkönigjäger nun bei Erprobungsfahrten am Polarkreis ins Netz ging.

Panzer-G mit Portalachsen

Der LAPV 6.1 unterscheidet sich vor allem durch seine Fahrwerkstechnik grundlegend vom "Enok", welcher auf der Standardversion des militärischen G461-Baumusters aufbaut. Beim LAPV 6.1 kommen Portalachsen (wie beim G63 AMG 6x6) zum Einsatz, die mit riesigen 37-Zoll-Reifen bestückt sind. Das gibt dem LAPV 6.1 seine charakteristische Brachial-Optik und bringt nebenbei den Vorteil eines besseren Schutzes vor Minen durch die höhere Bodenfreiheit. Die Typbezeichnungen 5.4 und 6.1 rühren vom Gesamtgewicht der Fahrzeuge her – beim 6.1 eben 6,1 Tonnen.

2015 hat die Bundeswehr unter anderem 49 Einheiten des LAPV 6.1 geordert, die bis Ende 2017 ausgeliefert werden und beim Kommando Spezialkräfte in Dienst gestellt werden. Der Erlkönig des LAPV 6.1 fällt vor allem durch das ungewöhnliche Fahrwerk mit je zwei Federbeinen pro Rad auf, das mit Spezialdämpfern mit externem Reservoir bestückt ist, wie sie im Rallyesport zum Einsatz kommen.

LAPV 6.1 auf Beadlock-Felgen

Gegenüber dem bisher bekannten Modell des LAPV 6.1 fällt außerdem der neue Stoßfänger auf. Bei dem neuen, charakteristisch geformten Stahl-Bumper ist eine Seilwinde integriert, die mit Kunststoffseil und modernem Schnellverschluss-Adapter ausgerüstet ist. Oberhalb des Windenfensters befindet sich eine Zugmaulkupplung.

Der leer 4,8 Tonnen schwere LAPV 6.1-Erlkönig rollt auf speziellen sogenannten Beadlock-Felgen. Diese besitzen einen verschraubten, äußeren Felgenring, mit dem der Reifen auf dem Rad fixiert wird. Auf diese Weise kann mit massiv verringertem Luftdruck gefahren werden, ohne dass die Reifen auf der Felge "wandern" oder abspringen. Dies ist besonders bei Fahrten in tiefem Sand oder im Tiefschnee von Vorteil.

Anzeige
Mercedes Benz G-Klasse Mercedes-Benz G-Klasse ab 833 € im Monat Leasing & Vario-Finanzierung Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Mercedes G-Klasse Mercedes Bei Kauf bis zu 12,00% Rabatt Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk