6 Ausgaben testen + attraktive Prämie sichern!

6 Ausgaben auto motor und sport mit 25% Preisvorteil zum Preis von nur 17,60 € (ggf. zzgl. 1 € Zuzahlung) testen.

Dazu eine unserer zahlreichen attraktiven Prämien sichern!

Weitere Infos und Bestellung HIER!

Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

VW Golf-SUV (2017)

T-Roc feiert IAA-Premiere

38 Bilder

Volkswagen erweitert die Golf-Baureihe um ein SUV-Modell und bringt ab 2017 den VW T-Roc auf den Markt. Seine Premiere feiert der Golf-SUV auf der IAA 2017, jetzt wurde der T-Roc nahezu ungetarnt erwischt.

10.04.2017 Holger Wittich 9 Kommentare Powered by

Der Name T-Roc galt lange nur als Arbeitstitel. Im Rahmen der Golf VII Facelift-Präsentation hat VW-Markenboss Herbert Diess den Namen aber auch für das Serienmodell bestätigt. VW hatte sich auch die Rechte an den Namen Timber und Teracor schützen lassen.

VW Golf auch als E-SUV

Für alle, denen also der Tiguan schon ein wenig zu groß und der kommende Polo-SUV zu klein ist, die will Volkswagen mit dem Golf-SUV bedienen – natürlich auf Basis des Modularen Querbaukasten (MQB). Im späteren Verlauf dürfte es den T-Roc dann auch als E-Auto auf dem Modularen Elektrifizierungsbaukasten (MEB) geben – nicht zu verwechseln mit dem ebenfalls avisierten E-SUV, der um einige Zentimeter kleiner ausfallen wird.

Der neue VW T-Roc misst rund 4,30 Meter und wird 412 Liter Kofferraumvolumen mitbringen. Die Bodenfreiheit beträgt 15 Millimeter mehr als beim Golf. Allradantrieb ist gesetzt, ein Schlechtwege-Fahrwerk mit verstellbaren Dämpfern ebenso. Größe Räder zieren die Radkästen und den Kraftschluss bewerkstelligen DSG oder eine Sechsgang-Handschaltung.

Kommt eine GTI-Version des T-Roc?

Als Einstiegmotor kommt ein 1,0-Liter-Dreizylinder mit 115 PS zum Einsatz, es folgt ein 1,5-Liter-Vierzylinder mit 150 PS. Die VW-Allzweckwaffe, der 2,0-Liter-Turbo kommt in einer Leistungsspanne von 190 bis 400 PS – wobei letztere Angabe sich auf eine noch nicht finalisierte GTI-Version beziehen wird. Auch eine CNG-Version dürfte am Start sein. Bei den Selbstzündern ist ein 1,6-Liter TDI mit 115 PS an Bord, der 2,0-TDI leistet 150 PS. Beide Diesel werden per SCFR-Kat gereinigt.

Optisch zeigt sich der T-Roc mit den typischen Insignien eines Kompakt-SUV: Hochbeinig, mit abgesetzten Karosserieelementen, Unterfahrschutz vorne und hinten, sowie speziellen Seiten-Schwellern. LED-Scheinwerfer sind ebenfalls gesetzt. Augenfällig: Der Chromzierrat, der den Grill einfasst, außerdem die kräftig ausgestellten hinteren Kotflügel. Die Dachlinie neigt sich stark gen Heck, Erinnerungen an den Audi Q2 werden wach. Am Heck sind noch große Leuchten sowie ein Chromspange zu erkennen. Diese Elemente dienen der Tarnung. Die Heckleuchten fallen sehr schmal aus, das Chromband ist nur aufgeklebt.

VW Golf-SUV ab 20.000 Euro

Im Innenraum orientiert sich der Golf-SUV am Technik-Baukasten, den die R-Touch-Studie bereits demonstriert hat. Die Preise für den Golf-SUV T-Roc werden bei 20.000 Euro starten. Eine SUV-Coupé-Version ist bei Volkswagen noch nicht entschieden, eine Cabrio-Version gilt aber als ausgeschlossen.

Neuester Kommentar

"VW scheint sich langsam zum einzigen deutschen Hersteller zu mausen, der ein individuelles Design anbieten kann. .."

Frage : MERKL-STAIL???

New-langweilig?? oder watt ???

fahrgenuessler 13. April 2017, 12:30 Uhr
Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote