SEAT Ateca FR 4Drive

SUV im Schnee der Alpen

SEAT Snow Experience 2018 Foto: Rolf Klatt

Der SEAT Ateca ist für ein Alpen-Abenteuer im Schnee jederzeit zu haben. Dass dabei Wetterverhältnisse herrschen, die es in solch einem Ausmaß zuletzt Ende der 1980er-Jahre gab, scheint ihm nichts auszumachen. Mit Allradantrieb und weiteren Offroad-Fähigkeiten wappnet er sich gegen schweres Gelände.

Der Kern des SEAT Allradantriebs ist eine elektronisch gesteuerte Haldex-Kupplung. Denn bei normalen Straßenverhältnissen fährt der Ateca wie gewohnt mit Frontantrieb. Erst in schwierigerem Gelände oder bei schlechten Wetterverhältnissen leitet das System die Antriebskraft auch an die Hinterachse weiter. Dieser Vorgang geschieht binnen weniger Millisekunden, sodass der Fahrer vom Antriebswechsel – abgesehen von optimaler Traktion – nichts mitbekommt. Die Kraftaufteilung zwischen Vorder- und Hinterachse erfolgt stufenlos.

Die stärkste Motorenvariante entpuppt sich als ein kräftiger, kultivierter Diesel, dessen komfortables Fahrwerk alle alltäglichen Fahrbahngemeinheiten vorbildlich wegsteckt. Zusätzlich sind viele nützliche Hilfen an Bord, die den Kompakt-SUV auch ohne Schneeketten die Berge rauf und runter fahren lassen.

Fahrmodus „Snow“ und praktische Schaltwippen

Eins davon ist beispielsweise der Fahrmodus „Snow“ in den SEAT Drive Profilen, die es in den Ausstattungen XCELLENCE und FR gibt. In dieser Einstellung passen sich Gasannahme und Lenkung den rutschigen Straßenverhältnissen an. Die Gasannahme erfolgt vorsichtiger, die Lenkung wird fester, sodass die Steuerungsbewegungen präziser erfolgen können.

Das Sechs- oder Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe im Ateca (1800 Euro Aufpreis**). ist nicht nur für dichten Verkehr in der Stadt eine bequeme Wahl. Denn auch wenn bei großer Steigung und engen Straßen der Gang besser manuell eingestellt werden sollte, ist das dank praktischer Schaltwippen am Lenkrad bequem möglich.

Hill Descending Control erleichtert das Bergabfahren

Auch die in den Allradmodellen erhältliche Bergabfahrhilfe im Menüpunkt „Offroad-Optionen“ (4Drive-Modelle) ist vor allem bei einer steilen Abfahrt Gold wert. Denn ist das Programm eingeschaltet, reguliert das System Gas und Bremse vollkommen selbstständig, sodass der Ateca stets die richtige Geschwindigkeit beibehält.

Genießer freuen sich über das Panoramadach (1120 Euro**), weil sich damit auch die Passagiere im überraschend geräumigen Fond eine tolle Aussicht über ihren Köpfen genießen können. Viel Platz bietet im Übrigen auch der Kofferraum, in den mit einem Volumen von 485 Litern problemlos die warmen Wintersachen aller Mitreisenden verstauen lassen.

Zwei Ausstattungslinien mit Allradantrieb kombinierbar

Bleibt also nur noch die Frage nach der passenden Ausstattung. Von insgesamt vier Ausstattungslinien des Ateca lassen sich die höheren Varianten Style, XCELLENCE und FR mit Allradantrieb kombinieren. Ab 29.070 Euro** gibt es die Style-Ausstattung mit 4Drive und bietet unter anderem Klimaautomatik, Cruise Control, einen Fünf-Zoll-Touchscreen sowie eine Bluetooth-Freisprechanlage und eine Einparkhilfe hinten. Ab 31.820 Euro** gibt’s den Ateca in der noblen Ausstattungslinie XCELLENCE oder aber in der sportlich-eleganten FR-Version.

Beide Linien haben die SEAT Fahrmodi sowie Ambientebeleuchtung, eine Rückfahrkamera, Progressivlenkung und ein Mediasystem mit Touchscreen an Bord. Als FR ist der Ateca zusätzlich mit einem Heckspoiler, einer schwarzen Dachreling und einem Frontgrill in Brilliant Schwarz versehen. Im Innenraum setzen ein Sportlenkrad, Sport-Komfortsitze und eine Sportpedalerei in Aluminiumoptik dynamische Akzente. In Kombination mit dem stärksten Motor kostet der Ateca in den Premium-Linien jeweils 36.600 Euro**.

Fazit

Dank seiner Offroad-Fähigkeiten macht der Ateca sogar im Schnee eine gute Figur. Das angenehme Fahrverhalten, die vielen technischen Hilfen und das üppige Raumangebot machen ihn zu einem angenehmen Reiseauto, mit dem man die Stadt guten Gewissens auch mal verlassen kann.

Zu einer Alpen-Spritztour eignen sich am besten die 4Drive-Versionen des großen Spaniers, die in Verbindung mit verschiedenen Motorvarianten zwischen 150 PS und 190 PS erhältlich sind.

SEAT Ateca 1.4 EcoTSI, 110 kW (150 PS) Start&Stop 4Drive (Kraftstoffverbrauch Superbenzin bleifrei, kombiniert: 6,5l/100 km; CO₂-Emissionen, kombiniert: 149 g/km; CO₂-Effizienzklasse: C)*

SEAT Ateca 2.0 TSI, 140 kW (190 PS) Start&Stop 4Drive (Kraftstoffverbrauch Superbenzin bleifrei, kombiniert: 7,0l/100 km; CO₂-Emissionen, kombiniert: 159 g/km; CO₂-Effizienzklasse: D)*

SEAT Ateca 2.0 TDI, 140 kW (190 PS) Start&Stop 4Drive (Kraftstoffverbrauch Superbenzin bleifrei, kombiniert: 5,5l/100 km; CO₂-Emissionen, kombiniert: 142 g/km; CO₂-Effizienzklasse: B)

Zurück zum SEAT Special

* Die angegebenen (kombinierten) Werte wurden nach den vorgeschriebenen Messverfahren (VO(EG)715/2007 in der gegenwärtig geltenden Fassung) ermittelt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Der Kraftstoffverbrauch und die CO₂-Emissionen eines Fahrzeugs hängen nicht nur von der effizienten Ausnutzung des Kraftstoffs durch das Fahrzeug ab, sondern werden auch vom Fahrverhalten und anderen nichttechnischen Faktoren (z. B. Umgebungsbedingungen) beeinflusst. CO₂ ist das für die Erderwärmung hauptsächlich verantwortliche Treibhausgas.

Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifen usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z. B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen die Verbrauchs- und Fahrleistungswerte beeinflussen. Die Angaben zu den Kraftstoffverbräuchen und CO₂-Emissionen gelten bei Angaben von Spannbreiten in Abhängigkeit vom gewählten Reifenformat und optionalen Sonderausstattungen.

Hinweis nach Richtlinie 1999/94/EG: Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO₂-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO₂-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unentgeltlich erhältlich ist.

Effizienzklassen bewerten Fahrzeuge anhand der CO₂-Emissionen unter Berücksichtigung des Fahrzeugleergewichts. Fahrzeuge, die dem Durchschnitt entsprechen, werden mit D eingestuft. Fahrzeuge, die besser sind als der heutige Durchschnitt werden mit A+, A, B oder C eingestuft. Fahrzeuge, die schlechter als der Durchschnitt sind, werden mit E, F oder G beschrieben.

Weitere Informationen zur Pkw-EnVKV
Mehr Informationen zum PKW-Label erhältst du von der Deutschen Energie-Agentur unter www.pkw-label.de.

Abbildungen zeigen Sonderausstattungen. Die aufgeführten Ausstattungen sind abhängig von Modell sowie Modellvariante erhältlich.

** Unverbindliche Preisempfehlung der SEAT Deutschland GmbH, Max-Planck-Str. 3-5 in 64331 Weiterstadt zzgl. Überführungs- und Zulassungskosten.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Neues Heft
Top Aktuell Aston Martin Project 003 Aston Martin Project 003 Mittelmotor-Supersportler für 2021
Beliebte Artikel Traton Traton Group VW will Nutzfahrzeuge stärken Neue Versicherungs-Typklassen 2018 Für die Meisten ändert sich nichts
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Aston Martin Project 003 Aston Martin Project 003 Mittelmotor-Supersportler für 2021 Porsche 911 RSR (2019) - Prototyp - Le Mans - WEC - Sportwagen-WM Porsche 911 RSR mit Turbo? Renner mit geheimnisvollem Auspuff
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer Ford Sierra I Cosworth 1985 50 Jahre Ford RS Schnelle Escort, Sierra, Focus Girls & Legendary US-Cars 2033 Girls & Legendary US-Cars 2019 Pin-Up-Girls und Muscle Cars