Mercedes B 180 CDI, Frontansicht Hersteller
Mercedes B 180 CDI, Frontansicht
Mercedes B 180 CDI, Motor
Mercedes B 180 CDI, Heck
Mercedes B 180 CDI, Cockpit
Mercedes B 180 CDI, Frontansicht 25 Bilder

Mercedes B 180 CDI im Fahrbericht

Keine Spur von drögem Charme

Mit seinem 109-PS-Diesel markiert der Mercedes B 180 CDI das untere Ende seiner Modellfamilie. Ob er trotzdem eine Empfehlung wert ist, klären wir im Fahrbericht.

Basismotor – wie das schon klingt. Irgendwie notleidend und als ob es nicht zu etwas Vernünftigem gereicht hätte. Bei der Mercedes B-Klasse steht dem schon die Preishürde entgegen, denn unter 27.935 Euro bewegt sich beim Mercedes B 180 CDI gar nichts. Danach kann man über 109 PS und 250 Newtonmeter verfügen und fühlt sich alles andere als notleidend.

Im Gegenteil, vor allem in Verbindung mit dem Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe (DCT) für 2.166 Euro bewirbt sich der von einem Turbolader beatmete Vierzylinder um die Rolle des unauffälligen, zuverlässigen Kumpeltyps. Stress? Überlässt der Mercedes B 180 CDI anderen. Das DCT verschleift die Gangwechsel, hält den Motor im Hintergrund und sorgt für niedrige Drehzahlen.

Mercedes B-Klasse IAA
Mercedes B-Klasse Vorstellung (IAA 2011)
1:12 Min.

Mercedes B 180 CDI in elf Sekunden auf 100 km/h

Wenn nötig schiebt der 1,5 Tonnen schwere Mercedes B 180 CDI dennoch in elf Sekunden auf Tempo 100 und zieht ausreichend kräftig durch. Das DCT reagiert im Vergleich zu den ganz fixen Doppelkupplungsgetrieben zwar etwa verhalten und zögerlich, dafür aber ungemein beruhigend. Das Start-Stopp-System arbeitet ebenfalls nervenschonend und effizient, was gut zum Gesamtcharakter der Mercedes B-Klasse mit ihrem inzwischen hochwertig anmutenden Interieur passt.

Keine Spur mehr vom drögen Charme des Vorgängers, die aktuelle Mercedes B-Klasse sieht – zumal mit Holzdekor und Chromschmuck aufgewertet – richtig edel aus. Die runden Lüftungsausströmer fühlen sich solide an, der Bildschirm des optionalen Infotainmentsystems steht wie ein kleiner Flatscreen im Raum. Bedient wird das Ganze über einen Mix aus Tasten und einen Dreh-Drücksteller, was problemlos klappt.

Noch praktischer mit Easy-Vario-Plus-System

Weiterer Vorteil des Doppelkupplungsgetriebes: Bei ihm sitzt der Wählhebel an der Lenksäule, was auf dem Mitteltunnel Platz für zusätzliche Ablagen schafft. So sieht die Mercedes B-Klasse innen noch aufgeräumter aus als ohnehin. Die über einen weiten Bereich verstellbaren Vordersitze stützen den Körper ordentlich und verschaffen großen wie kleinen Insassen eine passende Position.

Richtig praktisch wird es an Bord des 4,36 Meter langen Mercedes B 180 CDI dann mit dem so genannten Easy-Vario-Plus-System für 672 Euro. Damit lassen sich die Rücksitze verschieben und der Beifahrersitz flachlegen, was den Transport von Passagieren und Gepäck deutlich flexibler gestaltet und ihn damit in die Nähe des besonders praktischen Vorgängers bringt.

Dynamischer als dieser ist der Neue sowieso. Der wegen des Verzichts auf einen doppelten Boden tiefere Schwerpunkt und die Feinarbeit am Fahrwerk sind deutlich spürbar. So läuft die Mercedes B-Klasse sauber geradeaus, lenkt präzise und leichtgängig, federt komfortabel. Überdies kommen sparsame Fahrer mit weniger als fünf L/100 aus, im Schnitt genügen dem Mercedes B 180 CDI 6,7 Liter. Wenn das keine guten Argumente für die Basis sind.

Technische Daten

Mercedes B 180 CDI
Grundpreis 30.428 €
Außenmaße 4359 x 1786 x 1557 mm
Kofferraumvolumen 488 bis 1547 l
Hubraum / Motor 1796 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 80 kW / 109 PS bei 3200 U/min
Höchstgeschwindigkeit 190 km/h
Verbrauch 4,2 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Van Tests Mercedes B 200, Mercedes C 180, Heckklappe Mercedes B 200 und Mercedes C 180 im Test Variabel oder doch lieber klassisch?

Stufenheck oder verschiebbare Rückbank? 30.000 oder 35.

Mercedes B-Klasse
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Mercedes B-Klasse
Mehr zum Thema Kompaktklasse
Skoda Scala 1.5 TSI, VW Golf 1.5 TSI, Exterieur
Tests
Renault Mégane R.S. Trophy-R
Neuheiten
VW Golf 8 Erlkönig
Neuheiten