Peugeot 5008 Facelift, Exterieur tibo
Peugeot 5008 Facelift, Exterieur
Peugeot 5008 Facelift, Exterieur
Peugeot 5008 Facelift, Interieur
Peugeot 5008 Facelift, Interieur 15 Bilder
SUV

Peugeot 5008 (Facelift 2020) im Fahrbericht

Peugeot 5008 (Facelift 2020) Außen SUV, innen Van

Peugeot liftet sein Großfamilien-SUV 5008: So fährt der geräumige Siebensitzer mit sparsamen Basisdiesel.

Ganz klar, der Peugeot 5008 ist ein SUV. Meinen Sie vielleicht. Offiziell führt das Kraftfahrt Bundesamt den Siebensitzer jedoch als Mini-Van. Tatsächlich ist das 4,64-Meter-Auto ein bisschen von beidem. Äußerlich gleicht er dem kleineren Plattformbruder Peugeot 3008: Mit SUV-typischer Beplankung rings um und frisch gelifteter Löwenschnauze samt säbelzahnförmigem Tagfahrlicht.

Innen übernimmt das Faceliftmodell nicht das 3D-Cockpit des 2008, sondern die Digitalinstrumente des DS7 Crossback samt Nachtsichtgerät. Dessen teils verspielten Anzeigemodi lassen sich dank SUViger Sitzposition auch als Kleingewachsener besser ablesen, als in den flacheren Peugeot-Modellen wie dem 508. Der Touchscreen des Infotainments in der Mittelkonsole wächst auf bis zu zehn Zoll. Was nichts an der unübersichtlichen Menü-Struktur samt Klimasteuerung ändert. Gut, dass Direktwahltasten und die Spracherkennung die wichtigsten Funktionen sofort umsetzen.

Den Innenraum des Testwagen stattet Peugeot beim Allure-Pack serienmäßig mit Ledersitzen aus. Weniger ansehnlich sind jedoch ungleichmäßige Passungen sowie Spaltmaße zwischen den einzelnen Kunststoffelementen und Dekoren.

Platz für Sieben oder zwei Kubikmeter

Peugeot 5008 Facelift, Interieur
Markus Heimbach
Sind die Lehnen der zweiten Reihe umgeklappt und die Kofferraumsitze komplett ausgebaut passen 1.940 Liter in den 5008.

Mitreisende auf der Rückbank stört das freilich wenig. Hier genießen auf verschiebbaren Einzelsitzen drei Erwachsene viel Kopf und Beinfreiheit. Wichtig für Familien mit vielen Kindern: Drei Kindersitze nebeneinander, sind kein Problem. Dazu gibt’s praktische Klapptische an der Rückseite der Vordersitze.

Ganz hinten kommen serienmäßig zwei weitere Personen auf voll versenkbaren Plätzen unter. Dazu muss jedoch erstmal das Gepäckrollo ausgehängt und in die dafür vorgesehene Öffnung gebracht werden. Wichtig, denn erst dann können die Kofferraumsitze hochgeklappen. "Creative technology" würde das bei Konzernpartner Citroën heißen. Die Mitreise in Reihe drei ist wegen der knappen Beinfreiheit und dem schmalen Zustieg jedoch nur zierlichen Personen zuzumuten. Isofix-Verankerungen für Kindersitze gibt es ganz hinten nicht und das Kofferraumvolumen schrumpft auf Kleinstwagenniveau (56 Liter). Richtig geräumig wird es dagegen, wenn die Lehnen der zweiten Reihe umklappen und die Kofferraumsitze komplett ausgebaut werden. Dann passen 1.940 Liter in den 5008.

Diesel und Benziner statt Plug-in-Antrieb

Allerdings, die variable Fondsitzkonstruktion hat einen Nachteil. Sie beansprucht den Bauraum, der beim 20 Zentimeter kürzeren Schwestermodell 3008 für Akku, Onboard-Ladegerät sowie einen Elektromotor vorgesehen ist. Deshalb wird der 5008 nicht als Plug-in-Hybrid angeboten.

So müht sich heute der 131-PS-Diesel mit den 1,7-Tonnen-SUV. Der Basisdiesel (ab 34.069 Euro) erfüllt die Abgasnorm Euro 6d und soll nach NEFZ lediglich 4,1 Liter auf 100 km verbrauchen. Ein Vernunftsantrieb also. Dank 300 Nm Drehmoment wirkt der Selbstzünder auf der Überlandrunde aber ausreichend kräftig. Wenn gleich er sich gemächliche 11,8 Sekunden für den 0-100-Sprint genehmigt. Wirklich spürbar wird das Leistungsdefizit erst auf der Autobahn, wo ihm beim Top-Speed selbst die abgeregelten Volvo-Modelle die Rücklichter zeigen.

Zum gediegenen Vorankommen passt die EAT8-Automatik. Der man getrost alle Schaltvorgänge überlassen kann. Selbstschaltversuche führen oft nur dazu, dass sich die Finger hinter dem kleinen Lenkrad leicht zwischen Paddeln und einem der drei Hebeln für den Licht-, Scheibenwischer und Tempomat verheddern.

Genauso überflüssig wie der Schaltpaddel sind die drei Fahrprogramme Eco, Normal und Sport, die die Fahrdynamik kaum beeinflussen. Zwar ist der 5008 ähnlich straff abgestimmt wie der 3008. Fast 17 Zentimeter mehr Radstand lassen ihn vor allen auf langen Bodenwellen souveräner wirken.

Umfrage

1206 Mal abgestimmt
Der Peugeot 5008 ist in Ihren Augen ein:
SUV!
Van!

Fazit

Der 5008 kostet rund 2.500 Euro mehr als der 3008. Dafür bekommt man jedoch viel mehr Auto und einen der letzten geräumigen Vans, pardon SUV.

Technische Daten

Peugeot 5008 BlueHDi 130 Active Peugeot 5008 PureTech 130 Active Peugeot 5008 PureTech 180 GT
Grundpreis 34.069 € 31.096 € 42.257 €
Außenmaße 4641 x 1844 x 1646 mm 4641 x 1844 x 1646 mm 4641 x 1844 x 1646 mm
Kofferraumvolumen 780 bis 1940 l 780 bis 1940 l 780 bis 1940 l
Hubraum / Motor 1499 cm³ / 4-Zylinder 1199 cm³ / 3-Zylinder 1598 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 96 kW / 131 PS bei 3750 U/min 96 kW / 131 PS bei 5500 U/min 133 kW / 181 PS bei 5500 U/min
Höchstgeschwindigkeit 191 km/h 188 km/h 219 km/h
Verbrauch 4,0 l/100 km 5,1 l/100 km 5,5 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Peugeot 5008
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Peugeot 5008
Mehr zum Thema SUV (Sport Utility Vehicle)
Lexus UX 300e
Fahrberichte
11/2020, Seat Tarraco E-Hybrid
Neuheiten
Tesla Model Y mit gebrochenem Heckklappen-Glas
E-Auto