Range Rover Velar SVAutobiography Dynamic Edition Land Rover

Range Rover Velar SVAutobiography Dynamic Edition

V8-SUV-Schlachtschiff mit 550 PS

Mit dem Velar SVAutobiography Dynamic Edition lässt Range Rover einen 550 PS starken SUV für 110.960 Euro von der Kette. Mit einem toll klingenden V8 und etlichen „Verschönerungen“.

Wenn das Vorlesen eines Automodellnamens genauso lange dauert, wie sein Tempo 100-Sprint, spricht dies entweder für einen unglaublich langen Namen oder eine unglaubliche Motorleistung. Beim Range Rover Velar SVAutobiography Dynamic Edition, kurz RRVSVADE, stimmt beides. Der ab sofort erhältliche Power-Velar holt 550 PS aus seinem 5,0 Liter großen V8-Benzinmotor und fliegt in 4,5 Sekunden auf 100 Kilometer pro Stunde. Seine SUV-untypische Höchstgeschwindigkeit liegt bei 274 km/h. Eine rasende Schrankwand, sozusagen.

Ehrlicherweise ist der vierte Range Rover im Portfolio von Land Rover eine optisch sehr gelungene Schrankwand. Na gut, sein passend zur Motorisierung aggressives Aussehen und das eine oder andere Karbon-Anbauteil erinnern an Fahrzeuge, die gerade beim Tuner beziehungsweise Veredler aus der Garage rollen. Doch das Gesamtkonzept des 110.960 Euro teuren und nur ein Jahr erhältlichen RRVSVADE gefällt.

Umfrage

1794 Mal abgestimmt
Sind 274 km/h in einem SUV noch vertretbar?
Nein, das ist doch purer Wahnsinn!
Ja, das ist doch purer Wahnsinn!

Vier Endrohre für ein Hallelujah

Genauer gesagt besitzt die nun noch martialischer im Rückspiegel des Vordermanns auftauchende Front größere Lufteinlässe und einen neuen Kühlergrill. In der Seitenansicht fallen spezielle Leisten auf und am hinteren Ende des 2.160 Kilogramm schweren Kolosses sitzt ein neu gezeichneter Heckstoßfänger mit vier integrierten Abgasendrohren. Letztere sind allerdings keine Blender beziehungsweise inhaltslosen Blenden. Dahinter befinden sich tatsächlich vier äußerst satt rotzende Endrohre. Per Soft-Tastendruck lässt sich der kernige Auspuffsound ein wenig entschärfen. Was auch notwendig ist, sollte der Fahrer nicht über einen freistehenden Landsitz ohne unmittelbare Nachbarschaft verfügen.

Schon das schlüssellose Erwecken des Fünfliter-Aggregats sorgt für Gänsehaut. Die ist zwar nicht ganz so deutlich ausgeprägt, wie beim Starten eines Jaguar F-Pace SVR. Wer den Vergleich jedoch nicht hat, kann sich nur schlecht vorstellen, dass es etwas Kribbligeres gibt. Lediglich das weiterhin sehr groß dimensionierte Lenkrad mit seinen Bedienelementen ruft die Erinnerung an das zurück, was der Range eigentlich ist: ein SUV, der im Zweifel nur in der Stadt zum Chauffieren des Nachwuchses und zum Einkaufen genutzt wird.

Range Rover Velar SVAutobiography Dynamic Edition
Land Rover
5,0 Liter groß und 550 PS stark ist der V8-Benzinmotor des Briten.

Gewaltiger Vortrieb

Wer die Diskussion über Sinn oder Unsinn von derart leistungsstarken SUV nie führen musste, ober sie einfach von sich weist, wird keinerlei Probleme haben, das Gaspedal artgerecht zu behandeln, sprich gen Bodenblech durchzutreten. Der akustische Orkan passt hervorragend zu dem, was der Körper bei solcher Beschleunigung enormer Masse empfindet. Das Blut weicht aus den unteren Extremitäten und die Augen blicken automatisch gen Himmel. Der Grund dafür ist aber rein physikalisch und keineswegs esoterisch. Der Vorderwagen hebt sich unter dem Vortrieb an wie bei einem Riva-Boot und ehe sich Fahrer und Passagiere versehen, ist der Blick gen Himmel gerichtet. Die Fondpassagiere sind in dieser Beschleunigungsphase keineswegs im Nachteil. Das gewaltige Glas-Panorama-Schiebedach gibt ausreichend Sicht nach oben frei. Windgeräusche hingegen sind nahezu keine zu vernehmen.

Einer der größten Vorteile (und zugleich auch Unterschied zum Jaguar F-Pace SVR) ist die im RRVSVADE verbaute Luftfederung. Von komfortabel bis sportlich findet sich hier für jeden Federungstyp die passende Einstellung. Die Lenkung könnte im Dynamic-Modus eine Spur direkter und damit auch präziser sein. Gleichzeitig sorgt die neue Abstimmung des Acht-Gang-Automatikgetriebes in diesem sportlichen Modus für ungewohnt viele Gangwechsel. Wem das nicht passt, der kann im Menü Abhilfe schaffen und das Getriebe in den Komfortmodus versetzen. Das Ansprechverhalten des trinkfreudigen Aggregats (11,8 Liter auf 100 Kilometer) lässt wenig Wünsche übrig, vor allem, wenn man das Lebendgewicht von über zwei Tonnen berücksichtigt. Gleiches gilt für die Hochleistungs-Bremsanlage, die satt zupackt, aber mit einem weichen Pedalgefühl überrascht.

Range Rover Velar SVAutobiography Dynamic Edition
Range Rover Velar SVAutobiography Dynamic Edition im Gelände
4:46 Min.

Im Gelände kein Crossover-Blender

Die gut konturierten Sitze mit verstellbaren Seitenwangen sind nicht ohne Grund so gestaltet, dass sie ordentlich Seitenhalt geben. Ohne sie wäre eine Fahrt im kurvenfressenden SUV fast riskant, würde sein Fahrer aufgrund der leicht zu erreichenden hohen Kurvengeschwindigkeiten im Anschnallgurt hin- und her geschleudert werden. Gleichzeitig helfen sie ihm, auch abseits der asphaltierten Wege im Sitz zu bleiben. Denn der heiße Velar ist nicht nur für die Straße gemacht. Er ist und bleibt auch in seiner sportlichsten Form eine Offroadgröße.

Dank Bergabfahrhilfe und der Range Rover-typischen All-Terrain-Modi muss ein Ausflug auf seinen 22 Zoll großen Straßenrädern ins Gelände nicht dort enden. Mit stoischer Ruhe und lediglich mit der Lenkunterstützung des Fahrers übernimmt der Velar auch bei steilsten Bergabfahrten die Dosierung der Bremse und auch des Gaspedals. Ähnliches gilt bei steilen Bergauf Passagen, in denen der Range mithilfe seiner zahlreichen Kameras den Fahrer unterstützen kann, indem er das auf dem großen Infotainmentsystem darstellt, was sich direkt unten vor dem Range befindet, aber aufgrund der gewaltigen Motorhaube ansonsten nicht einzusehen ist.

Range Rover Velar SVAutobiography Dynamic Edition : Schlachtschiff mit 550 PS

Range Rover Velar SVAutobiography Dynamic Edition
Land Rover 1/17 550 PS im SUV: Unterwegs mit dem Range Rover Velar SVAutobiography Dynamic Edition.
Range Rover Velar SVAutobiography Dynamic Edition Range Rover Velar SVAutobiography Dynamic Edition Range Rover Velar SVAutobiography Dynamic Edition Range Rover Velar SVAutobiography Dynamic Edition Range Rover Velar SVAutobiography Dynamic Edition Range Rover Velar SVAutobiography Dynamic Edition Range Rover Velar SVAutobiography Dynamic Edition Range Rover Velar SVAutobiography Dynamic Edition Range Rover Velar SVAutobiography Dynamic Edition Range Rover Velar SVAutobiography Dynamic Edition Range Rover Velar SVAutobiography Dynamic Edition Range Rover Velar SVAutobiography Dynamic Edition Range Rover Velar SVAutobiography Dynamic Edition Range Rover Velar SVAutobiography Dynamic Edition Range Rover Velar SVAutobiography Dynamic Edition Range Rover Velar SVAutobiography Dynamic Edition Range Rover Velar SVAutobiography Dynamic Edition

Fazit

Der Range Rover Velar SVAutobiography Dynamic Edition ist ein 110.960 Euro-Hingucker mit der Lizenz zum Rasen – und Offroaden. 274 km/h und 4,5 Sekunden bis Tempo 100 sind für einen 2.160 Kilogramm schweren eine echte Ansage. Ökologisch ist das reichlich inkorrekt, akustisch dafür ein Hochgenuss.

Technische Daten

Range Rover Velar P550 4WD SVAutobiography Dynamic Edition
Grundpreis 110.960 €
Außenmaße 4803 x 2041 x 1685 mm
Kofferraumvolumen 673 bis 1731 l
Hubraum / Motor 4999 cm³ / 8-Zylinder
Leistung 405 kW / 550 PS bei 6000 U/min
Höchstgeschwindigkeit 274 km/h
Verbrauch 11,8 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Zur Startseite
Sonstiges Sonstiges B&B Range Rover Velar Bis zu 625 PS und 285 km/h im SUV B&B Range Rover Velar

Jede Motorvariante lässt sich in zwei Stufen leistungssteigern.

Land Rover Range Rover Velar
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Land Rover Range Rover Velar
Mehr zum Thema SUV (Sport Utility Vehicle)
Ford Bronco
Neuheiten
Ford Puma Sperrfrist 26.6, 6 Uhr
Neuheiten
Audi Q7
Neuheiten