Audi Q3 Sportback Tobias Sagmeister

Sitzprobe Audi Q3 Sportback

So fühlt sich das SUV-Coupé innen an

Der neue Audi Q3 Sportback ist die Coupéversion des Q3. Wir haben uns vorn und hinten reingesetzt und ausprobiert, ob auch im Fond genug Platz ist.

Der Einstieg in den Q3 Sportback funktioniert wegen des unten stark abgeflachten Lenkrads einfach und auch für große Insassen gibt es noch reichlich Platz über den Köpfen. Die Verarbeitung ist prima und alles fasst sich gut an. Der Touchscreen in der Mittelkonsole macht bei jeder Berührung Klickgeräusche – manch einer könnte denken, er hätte gerade einen richtigen Knopf gedrückt. Die digitalen Instrumente sind klar ablesbar und der Rundumblick geht trotz des nach hinten abfallenden Daches in Ordnung. Wer mehr Sicherheit wünscht, kann sich einen Querverkehrswarner fürs Heck bestellen. Der Sitzkomfort auf den nicht zu straff gepolsterten Sitzen passt. Die Oberschenkelauflagen sind lang genug und der Seitenhalt scheint für dynamische Kurvenfahrt ausgelegt zu sein. Richtig spannend wird es natürlich im Fond.

Audi Q3 Sportback
Tobias Sagmeister
Vorn: Viel Platz, gute Sitze, tolle Ergonomie.

Im Fond anders

Hier macht sich das zum Heck hin abfallende Dach bemerkbar: Da Audi darauf verzichtet hat, die Rückbank beim Q3 Sportback tiefer zu setzen, hat die Frisur von Sitzriesen teilweise sanften Dachkontakt. Knief- und Schulterfreiheit passen aber. Auch in Reihe zwei gibt es am Sitzkomfort nichts zu meckern. Dass Sitzfläche und Rücklehne wie auch beim normalen Q3 verstellbar sind, sorgt für Freude. Die von 15 auf 13 Zentimeter geschrumpfte Verschiebestrecke dürfte nur die wenigsten stören.

Audi Q3 Sportback
Audi Q3 Sportback Audi Q3 Sportback Audi Q3 Sportback Audi Q3 Sportback 16 Bilder

Toller Kofferraum

Der Kofferraum lässt sich optional auch per Gestensteuerung öffnen. Die Heckklappe öffnet weit und gibt einen manierlichen Ausschnitt frei. Die 530 Liter Standard-Kofferraumvolumen haben die Ingenieure vom Q3 ins Sportback-Modell gerettet. Auch hier gilt, dass das von 1.500 auf 1.400 Liter geschrumpfte maximale Ladevolumen nicht so hart für die meisten Interessenten sein dürfte. Der Kofferraumboden lässt sich leicht anheben, unter ihm verbirgt sich zusätzlicher Stauraum. Dort lässt sich beispielsweise auch die Hutablage unterbringen.

So sitzt es sich im neuen Audi Q3 Sportback
4:50 Min.

Umfrage

2236 Mal abgestimmt
Mögen Sie SUV-Coupés?
Ja, ich finde, die sehen sportlich aus.
Nein, ich finde, das ist Quatsch.

Fazit

Der neue Q3 Sportback passt: In Reihe eins bietet er viel Platz, sportlich komfortable Sitze und eine gute Ergonomie. Im Fond kommt das nach hinten abfallende Dach den Köpfen groß gewachsener Insassen zwar sehr nahe, aber Platz für Beine und Schultern gibt es genug. Das der Kofferraum fast unverändert geblieben ist, ist ein weiterer Pluspunkt für die optisch sportlichere Variante des Q3.

SUV Fahrberichte Skoda Kamiq, Exterieur Skoda Kamiq (2019) Was kann der neue City-SUV?

Wir sind den neuen und aktuell kleinsten Skoda-SUV gefahren.

Audi Q3
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Audi Q3
Mehr zum Thema SUV (Sport Utility Vehicle)
VW T-Cross 1.0 TSI Style, VW T-Roc 1.0 TSI Style, Exterieur
Manhart GLR 700
Tuning
Erlkönig Audi RS Q3 Sportback
Neuheiten