Abgasreinigung mit SCR und AdBlue gegen NOx

Das müssen Sie über die Harnstofflösung wissen

VW AdBlue Foto: auto motor und sport 29 Bilder

AdBlue spielt bei der Reduzierung der Stickoxide im Abgas von Dieselmotoren durch SCR-Kats eine entscheidende Rolle. Aber, was ist AdBlue eigentlich? Wie wird es verwendet? Was muss ich als Autofahrer beachten? Hier wichtigsten Antworten zu AdBlue.

Was ist AdBlue?

AdBlue ist eine wässrige Harnstofflösung, die aus 32,5 Prozent Harnstoff und 67,5 Prozent demineralistieren Wassers besteht. Der hochreine Harnstoff wird synthetisch durch die chemische Reaktion von Ammoniak und Kohlendioxid hergestellt. Für einen Liter AdBlue wird ungefähr ein Kilogramm Erdgas verwendet. Somit ist die Herstellung nicht CO2-neutral. Technischer Harnstoff wird unter anderem in Düngemittel, Shampoos und Kosmetika verwendet, AdBlue besitzt jedoch einen nochmals anderen Qualitätsstandard.

Was bringt Adblue im Abgas?
Funktionsweise Adblue Foto: VDA
Schematische Darstellung der Funktionsweise von AdBlue.

AdBlue wird in einem Extra-Tank im Fahrzeug mitgeführt und in den Abgasstrom eingespritzt. Unter Einwirkung von Hitze entsteht Ammoniak, der wiederum mit den Stickoxiden reagiert, die in einem SCR-Katalysator (SCR=selektive katalytische Reduktion) in harmlosen Stickstoff und Wasserdampf umgewandelt werden. Die Reduktion der Stickstoffemissionen soll bis zu 90 Prozent betragen. Als bislang einziger Hersteller kombiniert BMW zusätzlich einen NOx-Speicher-Kat, der ebenfalls Sickoxide aus dem Abgas holt. Das reduziert auch die benötigte Menge an AdBlue. Prompt schneidet der neue BMW 520d mit dieser Abgasreinigung in unserem jüngsten Emissionstest am besten ab. Hier geht es zu unseren Testergebnissen.

Was macht das AdBlue-System von Twintec anders?

Die aktuellen SCR-Systeme funktionieren erst ab einer gewissen Abgastemperatur, entsprechend kann beim Kaltstart der Harnstoff zunächst nicht in Ammoniak umgewandelt werden. Das BNOX-System von Twintec erhitzt AdBlue in einem separaten Bauteil und wandelt es direkt in Ammoniak um, das dann direkt in den SCR-Kat geleitet wird. Hier weitere Informationen und Testergebnisse mit dem Twin-Tec-Nachrüstung

Was tun, wenn die AdBlue-Leuchte angeht?

Der Füllstand des AdBlue-Tanks wird elektronisch überwacht. Geht der Harnstoff zur Neige, meldet sich der Bordcomputer und zeigt eine entsprechende Meldung im Cockpit an. Einen ersten Hinweis gibt es im Normalfall bei 2.400 Kilometer Restreichweite, eine weitere Meldung bei ungefähr 1.600 Kilometer. Sinkt die Reichweite unter 1.000 Kilometer oder ist der AdBlue-Tank komplett leer, so kann der Motor nicht mehr gestartet werden. Bei vielen Fahrzeugen wie zum Beispiel bei der V-Klasse von Mercedes lässt sich der Füllstand zudem manuell im Bordcmputer ablesen.

Wie tanke ich Adblue?

AdBlue Tanken Foto: VDA
AdBlue gehört NICHT in den Kraftstofftank. Der Einfüllstutzen liegt je nach Automodell direkt neben dem Tankstutzen oder aber im Kofferraum oder im Motorraum.

Es gibt je nach Hersteller und Modell verschiedene Positionen für den AdBlue-Einfüllstutzen. Bei vielen Autos ist er inzwischen bequem neben dem Kraftstoffeinfüllstutzen angebracht. Aber Vorsicht! Adblue darf NICHT in den Kraftstofftank gefüllt werden. Sollte sie trotzdem versehentlich Adblue in den Tank geschüttet haben, starten Sie nicht den Motor! Wenden Sie sich an eine Werkstatt!

Ansonsten können Sie AdBlue einfach über einen Trichter oder einen mit dem Kanister mitgelieferten Ausgießer in den AdBlue-Tank füllen. Anschließend sollten Sie ein paar Minuten warten, bis die Bordelektronik den neuen Füllstand erkennt. Die Warnleuchte darf nicht mehr aufscheinen.

In Deutschland gibt es noch sehr wenige AdBlue-Zapfanlagen an Tankstellen. Auch hier heißt es aufgepasst! Es gibt Zapfanlagen für Lkw die einen bis zu 100 Liter großen AdBlue-Tank haben. Diese Anlage pumpen 20 Liter AdBlue pro Minute in den Tank, der für 40 Liter pro Minute ausgelegt. Die Zapfpistole passt daher nicht in den Einfüllstutzen von Pkw. Schauen Sie im Zweifel in Ihr Bordbuch, dort gibt es eine entsprechende Anleitung.

Wo befindet sich der Einfüllstutzen für AdBlue?

Wie gesagt: Hier gibt es je nach Marke und Modell große Unterschiede. Einfüllstutzen direkt neben dem Tankstutzen hinter der Tankklappe sind praktisch, aber es gibt sie auch im Motorraum oder im Kofferraum zum Beispiel in der Reserveradmulde oder gar unter dem Kofferraumboden. Dann findet sich in diesem ein Loch mit Gummistopfen. In unserer Fotoshow zeigen wir Ihnen Beispiele, wo sie den Einfüllstutzen finden.

Ist AdBlue giftig oder gefährlich für Mensch und Natur?

Nein, AdBlue ist ungiftig und weitgehend geruchsneutral beziehungsweise kann schwach nach Ammoniak riechen. Tropfmengen sollten aufgewischt werden und mit Wasser nachgespült werden. Es kann bei Kontakt zu Korrosion bei Stahl, Eisen, Nickel und Buntmetallen kommen. Haukontakt ist zu vermeiden. AdBlue zählt zu der niedrigsten Wassergefährdungsklasse 1.

Wie lagere ich AdBlue?

Bei 20 Grad Celsius ist AdBlue mindestens zwei Jahre haltbar, bei Temperaturen unter 11 Grad Celsius kristallisierst es und dehnt sich dabei um ca. 7 Prozent aus. Behälter können dann bersten. Kristallisiertes AdBlue kann man durch Erwärmen auftauen, die Temperatur sollte 30 Grad Celsius nicht übersteigen.

Wo bekomme ich AdBlue?

AdBlue gibt es an Tankstellen, in Baumärkten oder in Online-Handel in diversen Gebindegrößen. Das beginnt bei einer 1,89-Liter-Flasche bis zum 20 Liter-Kanister, sogar 200-Liter-Fässer werden angeboten. Achten Sie darauf, dass Sie ggf. einen Trichter oder eine Einfüllhilfe an Bord haben, oder die gekauften Flaschen über eine solche Einfüllhilfe verfügen. Hier gibt es eine Übersicht über die Verkaufsstellen.

Was kostet AdBlue?

Die Preise variieren stark. Bei Amazon erhält man unterschiedliche Mengen und Gebinde zu Preisen zwischen 0,78 Euro bis 4,97 Euro pro Liter. An Tankstellen können die Preise deutlich höher liegen, auch die Autohersteller lassen sich AdBlue teurer bezahlen. Unsere Empfehlung: Deponieren Sie einen 5- oder 10-Liter-Kanister im Kofferraum.

Wie groß ist ein AdBlue Tank?

In unserer Tabelle zeigen wir Ihnen die AdBlue-Tankgröße

Adblue-Übersicht

Marke Modell Motorvariante AdBlue-Tank (Serie) AdBlue-Tank (optional)
Audi Q3 2.0 TDI 12 Liter
A4, A5 2.0 TDI, 3.0 TDI 12 Liter 24 Liter
Q5 2.0 TDI, 3.0 TDI 22 Liter
A6, A7 2.0 TDI, 3.0 TDI 17 Liter
Q7 3.0 TDI 12 Liter 24 Liter
A8 3.0 TDI, 4.2 TDI 27 Liter
BMW 5er (Limousine und Touring) 520d (xDrive), 525d (xDrive), 530d (xDrive), 540d xDrive, M550d xDrive 21,5 Liter
5er GT 520d, 530d xDrive, 535d xDrive 15,8 - 16,5 Liter
7er alle Diesel (730d/Ld, 730d/Ld xDrive, 740d/Ld, 740d/Ld xDrive, 750d/Ld xDrive)) 20 Liter
X5 alle Diesel (sDrive25d, xDrive25d, xDrive30d, xDrive40d, M50d) 13,4 Liter
X6 alle Diesel (xDrive30d, xDrive40d, M50d) 13,4 Liter
Citroen C3 BlueHDi 100 17 Liter
C3 Picasso BlueHDi 100 17 Liter
C4 BlueHDi 100, BlueHDi 120 und BlueHDi 150 17 Liter
C4 (Grand) Picasso BlueHDi 100, BlueHDi 120 und BlueHDi 150 17 Liter
C4 Cactus BlueHDi 100 17 Liter
C5 BlueHDi 150 und BlueHDi 180 17 Liter
Berlingo BlueHDi 100 und BlueHDi 120 17 Liter
DS 3 BlueHDi 100 und BlueHDi 120 17 Liter
4/4 Crossback BlueHDi 120, BlueHDi 150 und BlueHDi 180 17 Liter
5 BlueHDi 120, BlueHDi 150 und BlueHDi 180 17 Liter
Jaguar XE alle Diesel-Motoren 17 Liter
XF alle Diesel-Motoren 16 Liter
XJ alle Diesel-Motoren 15 Liter
F-Pace alle Diesel-Motoren 17 Liter
Land Rover Discovery Sport alle Diesel-Motoren 13,7 Liter
Discovery alle Diesel-Motoren 17,8 Liter
Range Rover alle Diesel-Motoren 18 Liter
Range Rover Sport alle Diesel-Motoren 18 Liter
Range Rover Evoque alle Diesel-Motoren 14,5 Liter
Jeep Grand Cherokee 3.0 VD Multijet II 30 Liter
Mercedes C-Klasse (Limousine / T-Modell) 180 d, 200 d, 220 d (4MATIC), 250 d (4MATIC), 300 h 8,5 Liter 25 Liter
C-Klasse Coupé 220 d (4MATIC), 250 d (4MATIC), 8,5 Liter 25 Liter
C-Klasse Cabrio 220 d (4MATIC), 250 d 8,5 Liter
CLS (Coupé / Shootingbrake) 220 d, 250 d (4MATIC), 350 d (4MATIC) 26 Liter
E-Klasse (Limousine / T-Modell) 200 d, 220 d (4MATIC), 350 d 23,5 Liter
E-Klasse Coupé 220 d (4MATIC) 25 Liter
E-Klasse Cabrio 220 d (4MATIC) 8,5 Liter
G-Klasse 350 d 15,5 Liter
GLC / GLC Coupé 220 d 4MATIC, 250d 4 MATIC, 350 d 4MATIC 27,5 Liter
GLE / GLE Coupé 250 d (4MATIC), 350 d 4MATIC 31,8 Liter
GLS 350 d 4 MATIC 38,7 Liter
S-Klasse 350 d (4MATIC) 25,5 Liter
SLC 250 d 24,5 Liter
V-Klasse 200 d, 220 d, 250 d 11,5 Liter 25 Liter
Opel Insignia 2.0 CDTI 8 Liter
Cascada 2.0 CDTI 8 Liter
Zafira Tourer alle Diesel-Motoren 8 Liter
Peugeot 208 BlueHDi 100 und BlueHDi 120 17 Liter
2008 BlueHDi 100 und BlueHDi 120 17 Liter
308 BlueHDi 100, BlueHDi 120 und BlueHDi 150 17 Liter
3008 BlueHDi 120 und BlueHDi 150 17 Liter
508 BlueHDi 120, BlueHDi 150 und BlueHDi 180 17 Liter
5008 BlueHDi 120 und BlueHDi 150 17 Liter
Partner BlueHDi 100 und BlueHDi120 17 Liter
Porsche Macan 3.0 V6 S Diesel 23,3 Liter
Cayenne alle Diesel-Motoren 20 Liter
Renault Trafic alle Diesel-Motoren 20 Liter
Master alle Diesel-Motoren 20 Liter
Seat Alhambra alle Diesel-Motoren 17 Liter
Skoda Yeti alle Diesel-Motoren 8,5 Liter
Superb alle Diesel-Motoren 13 Liter
Toyota Land Cruiser 150 12 Liter
Hilux 14 Liter
Proace 22 Liter
VW Passat 2.0 BlueTDI (103 kW), 1.6 BlueMotion TDI (88 kW), 2.0 TDI (110, 140, 176 kW) 13 Liter
Passat CC 2.0 BlueTDI (103 kW) 17 Liter
Sharan ab 2010: 2.0 TDI (85, 113, 113 4Motion, 130 kW); ab 2015: 2.0 TDI (85, 100, 110, 135 kW) 17 Liter
Tiguan 2.0 TDI (85, 110, 135 kW) 12 Liter
Touareg 3.0 TDI (150, 193 kW) 19 Liter
Touran 1.6 TDI (85 kW), 2.0 TDI (110 kW) 11 Liter
Caddy 2.0 TDI (55, 75, 90, 110 kW) 9 Liter
Multivan/T6 2.0 TDI (62, 75, 110, 150 kW) 13 Liter
Wie hoch ist der AdBlue-Verbrauch im Pkw?

Es gibt keine realistische allgemeingültige Angabe zum AdBlue-Verbrauch. Dieser ist abhängig von der Fahrweise. Der Mercedes-V-Klasse-Dauertestwagen der auto motor und sport Redaktion verbraucht zwischen einem und gut zwei Liter pro 1000 Kilometer.

Wem gehören die Rechte an AdBlue?

AdBlue ist ein in 161 Ländern eingetragenes Warenzeichen des Verbands der Automobilindustrie. Der VDA besitzt die Markenrechte für 161 Länder weltweit und wacht über die Einhaltung der AdBlue-Standards nach ISO 22241/1 und DIN 70070, regelt aber nicht den Vertrieb und das Marketing. Das wird von zahlreichen Lizenznehmern vorgenommen.

Neuester Kommentar

Da kauft man sich vor ein paar Jahren einen schönen und verbrauchsgünstigen Diesel, leider mit EURO 4.
Und jetzt??? Kein einziger Mensch setzt sich für uns ein! Wo bleibr hier der Bestansschutz?????? Das ist ein Skandal ohnegleichen. Soll ich jetzt meinen nahezu neuwertigen Diesel wegschmeißen? Vielleicht kann sich auch auto-motor und-sport für uns EURO- 4-Besitzer beim Gesetzgeber einsetzen. Wäre äußerst wünschenswert und dringenst erforderlich.

kratzerherbert 8. August 2017, 10:28 Uhr
Neues Heft
Top Aktuell Schnäppchen-Alarm bei Porsche Sechs Modelle zum Sofortkauf
Beliebte Artikel Mercedes V-Klasse Dauertest RDE-Test nach Software-Update Mercedes V-Klasse wird NOx-Musterknabe VW-Software-Update, Dieselaffären, NOX-Test Abgasnachbehandlung-Technik Wie wird der Diesel sauber?
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Ferrari 812 Monza SP 1 und Monza SP2 Ferrari Monza SP1 und Monza SP2 (F176) Limitierte Hardcore-Renner auf 812-Basis Erlkönig Mercedes-AMG A45/A50 Erlkönig Mercedes-AMG A-Klasse A45/A50 (2019) Hier fährt der A45-Nachfolger
Allrad Suzuki Jimny 2018 Weltpremiere Suzuki Jimny (2018) Neuauflage startet ab 17.915 Euro Cadillac XT4 (2018) Fahrbericht Cadillac XT4 (2018) Fahrbericht Unterwegs mit dem neuen kompakten Luxus-SUV
Oldtimer & Youngtimer Ford Sierra I Cosworth 1985 50 Jahre Ford RS Schnelle Escort, Sierra, Focus Girls & Legendary US-Cars 2033 Girls & Legendary US-Cars 2019 Pin-Up-Girls und Muscle Cars
Promobil Ford Transporter Neuheiten 2019 Neuer Ford Transit (2019) Weltpremiere auf der IAA Hymer ML-I Thor Industries erwirbt Hymer Größter Hersteller für Wohnmobile
CARAVANING Camping Le Truc Vert Campingplatz-Tipp Frankreich Camping Le Truc Vert Die Zukunft des Konzerns Thor Industries kauft Hymer Group