1 Test
Quelle Beurteilung
8/10 Punkte Lotus Elise im Test: Leichtbau-Sportler für Fahrdynamik-Freaks

Lotus hat den Elise überarbeitet. Der quirlige Leichtbau-Sportwagen erhielt eine aufgefrischte Optik und ein neues Basistriebwerk. Ob der Zweisitzer auch mit dem 136 PS starken 1,6-Liter-Sauger überzeugen kann, zeigt der Test.

Über Lotus Elise

Der Lotus Elise repräsentiert die Leichtbau-Philosophe von Colin Chapman. In seiner aktuellsten Version bringt es der  3,79 Meter kurze Mittelmotor-Sportler mit Aluahmen und Epoxydharz-Karosserie auf knappe 1.000 Kilogramm.

In Verbindung mit dem hochdrehenden Vierzylinder-Triebwerk aus dem Toyota-Regal sorgt der Lotus Elise für sportliche Fahrleistungen. Auf Komfort muss man weitestgehend verzichten: die Innenausstattung fällt spartanisch aus und traditionell verzichtet Lotus bei der Elise auf eine Servolenkung. Der Zweisitzer feierte seine Premiere 1995 auf der IAA. Die erste Serie des Lotus Elise (Mk I) lief von 1996 bis 2000 vom Band. Hier sorgte ein 122 PS starker 1,8 Liter Motor von Rover für Vortrieb. Das Gewicht der ersten Elise lag bei unter 800 Kilogramm.

Mittlerweile ist der Sportwagen in der dritten Generation erhältlich. Zur Wahl stehen neben dem jetzt 1,6-Liter großen Basistriebwerk mit 136 PS der bekannte 1,8-Liter mit 192 PS sowie der von einem Kompressor unterstützte Vierzylinder im Lotus Elise SC mit 220 PS.