Die Mercedes-Benz W123-Baureihe wurde 1975 eingeführt und lief bis Januar 1986 vom Band. Die darunter fallenden Modelle zählten zur oberen Mittelklasse und sind die Vorgänger der heutigen Mercedes E-Klasse.

Als die ersten Fahrzeuge vom Typ W123 im Jahr 1975 auf den Markt kamen, lösten sie die vorherige Baureihe W114/115 ab. Das von Liebhabern häufig als "Piano" bezeichnete Mittelklasse-Modell entwickelte sich für Mercedes-Benz zum bis dahin größten Erfolg der Firmengeschichte: Bis zum Produktionsende 1986 wurden knapp 2,7 Millionen Exemplare vom Mercedes-Benz W123 verkauft. Darüber hinaus setzten die Modelle neue Maßstäbe in puncto Sicherheit und gelten heute als Wegbereiter von Kombis in der Mittelklasse. Zudem setzte der Hersteller in dieser Baureihe erstmals Turbodiesel-Motoren ein.

Bei den Käufern waren insbesondere die Limousinen 200 bis 280E und die Coupés 230C bis 280CE äußerst beliebt. Diese gelten als konsequente Weiterentwicklung des Vorgängers W 114/115, gemeinhin auch "Strich 8" genannt. 1982 erhielt die Baureihe Mercedes-Benz W123 noch eine Modellpflege, bevor sie Ende 1984 von der Baureihe W124 abgelöst wurde.

Alle Mercedes Baureihe 123 Generationen

1 Test

Beurteilung 10/10 Punkte
Mercedes 230 E (1982) im Test: Wie schlägt sich der W 123 im Test von heute?

"Der Alte im Test" in Hockenheim, ist das nicht in etwa der wilde Partykeller von auto motor und sport? Warum daimlert denn dann ein onkelig-spießiger Mercedes 230 E um die Senke? Na, Freunde, der W 123 wird 45 und hat sich mit den Jahren eine Alterswilde zugelegt, mit der er mit von der Party sein muss.

SUV Fahrberichte BMW iX M60 BMW iX M60 (2022) E-SUV mit Drehzahlmesser und 250 km/h Topspeed

Wieviel M steckt im 455 kW starken und 2.659 kg schweren E-SUV?