Über 1.000 Arbeitsplätze im neuen Motorenwerk in Jawor: Mercedes-Benz Cars feiert weiteren Fortschritt des neuen Hightech-Motorenwerks in Polen MediaPortal Daimler AG

Neues Mercedes-Motorenwerk in Polen

Jawor produziert ab 2019 Vierzylinder-Motoren

Die Bauarbeiten am Hightech-Motorenwerk der Marke Mercedes-Benz Cars im polnischen Jawor sind nahezu abgeschlossen. Über 1.000 Mitarbeiter sollen hier zum Einsatz kommen.

War beim Spatenstich des Mercedes-Benz-Werks im vergangenen Jahr noch von 500 Mitarbeitern die Rede, ist die Zahl aufgrund der hohen Nachfrage nach Vierzylinder-Motoren, verdoppelt worden. „In unserem CO2-neutralen Werk in Jawor werden wir hocheffiziente Motoren für unsere Hybridfahrzeuge und konventionell angetriebene Pkw fertigen“, sagte Markus Schäfer, Mitglied des Bereichsvorstands Mercedes-Benz Cars, Produktion und Supply Chain. Neben den verschiedenen Motorvarianten werden die entsprechenden Kurbelgehäuse gefertigt, was eine schnelle Reaktion auf die Marktnachfrage ermöglicht.

500 Millionen Euro-Investment

Die Daimler AG hat rund 500 Millionen Euro in den neuen 50 Hektar großen Produktionsstandort investiert. Am 19.6.2017 wurde mit dem Bau des ersten Produktionsstandorts von Mercedes-Benz Cars rund 70 Kilometer westlich von Breslau begonnen.

CO2-neutrale Motorenproduktion in Jawor

Mercedes Dieselmotor OM 654

Das Unternehmen sieht besonders bei der Nachfrage nach Hybridantriebssträngen viel Potenzial und will gleichzeitig sein Produktionsnetzwerk fit für die Elektromobilität machen. Die Qualifizierung der neuen polnischen Mitarbeiter übernimmt führend das Werk in Untertürkheim sowie im thüringischen Kölleda. Außerdem werden deutsche Mercedes-Werker direkt vor Ort die Mitarbeiter schulen. Zudem will Mercedes nach eigenen Angaben mit den lokalen polnischen Berufsschulen eng zusammen arbeiten.

Als weitere Innovation möchte Mercedes mit dem Werk in Jawor eine ressourcenschonende Produktion aufnehmen. Dazu setzt man gemeinsam mit Energie-Versorgern und lokalen Behörden auf die Entwicklung von Lösungen zur CO2-neutralen Motoren-Produktion. Hier sollen die Nutzung von Windkraft, Solarstrom aber auch Biogas-Anwendungen im Vordergrund stehen. Den Windstrom liefert ab 2019 VSB mit seinem rund 10 km entfernte Windpark Taczalin. Die 22 Windräder verfügen zusammen über eine installierte Leistung von 45,1 Megawatt und sind seit Ende 2013 in Betrieb.

Mercedes mit nationalen und internationale Motoren-Werk-Verbund

Der Powertrain-Produktionsverbund von Mercedes-Benz Cars besteht aus mehreren deutschen und internationalen Standorten. Sie werden von Untertürkheim aus gesteuert. Dort werden Motoren, Getriebe, Achsen und weitere Komponenten gefertigt. Im Mercedes-Benz Werk in Berlin liegt der Fokus auf der Entwicklung und Produktion von Komponenten und Teilen sowie auf der Motorenproduktion. Das Mercedes-Benz Werk in Hamburg entwickelt und produziert Achsen und Achskomponenten, Lenksäulen sowie Komponenten der Abgastechnologie und Leichtbaustrukturteile. Die Motorenfabrik MDC Power im thüringischen Kölleda, eine hundertprozentige Tochter der Daimler AG, lässt Vierzylindermotoren für Mercedes und -AMG vom Band rollen.

International gibt es noch weitere Produktionsstandorte: Zum Beispiel in Rumänien. Dort werden bei der Daimler-Tochter „Star Transmission“ Getrieben montiert und diverse Komponenten und Teilen gefertigt. In chinesischen Peking produziert das Joint Ventures BBAC Motoren für den lokalen Bedarf. Als weiterer Teil der strategischen Kooperation zwischen Daimler und der Renault/Nissan Allianz baut Infiniti im US-Werk Decherd (US-Bundesstaat Tennessee) Vierzylinder-Benzinmotoren für Mercedes-Benz.

Verkehr Verkehr Mercedes A-Klasse Sedan Mercedes-Neuheiten Diese Modelle kommen bis 2022

Mercedes legt in den nächsten Monaten jede Menge Neuheiten auf Kiel.

Mercedes
Artikel 0
Tests 0
Baureihen 0
Alles über Mercedes