Renault Clio R.S.16

Knallbüchse mit 273 PS kommt nicht

Renault Clio R.S.16 Foto: Tobias Grüner 39 Bilder

Renault hatte im Mai im Rahmen des GP Monaco eine noch heißeren Version des Kleinwagens Clio RS vorgestellt. Jetzt wurde bekannt, das 273 PS starke Sondermodell wird nicht gebaut.

Fans hatten sich schon auf den 273 PS starken Renault Clio R.S.16 gefreut und nur noch auf die Preisansage aus dem Hause Renault gewartet. Jetzt folgt die herbe Enttäuschung. Weil sich das Werk in Dieppe auf den kommenden Alpine konzentrieren soll, wurde der schärfere Clio gestrichen. Es bleibt beim Präsentationseinzelstück.

Renault Clio R.S.16
Knallbüchse mit 273 PS 13 Sek.

Renault Clio RS bekommt dickere Backen und 273 PS

Mit dem Sondermodell des Clio RS wollten die Franzosen 40 Jahre Renaultsport sowie das Comeback mit einem Werksteam in die Formel 1 feiern. Um diesem Anlass gerecht zu werden, bekam der Renault Clio R.S.16 eine deutlich aggressivere Optik. Die Radläufe tragen zusätzliche 3-cm-Verbreiterungen, die Seitenschweller wurden angepasst und hinter den vorderen Radläufen öffnen sich Entlüftungskiemen. In den Radläufen drehen sich 19-Zöller mit 235/35er Reifen des Typs Michelin Sport SP2. Angepasst an die neuen Rahmenbedingungen wurde die Fahrwerksabstimmung. Vom Mégane R.S. 275 Trophy-R übernimmt der Clio R.S.16 dabei die verstellbaren Rennsportstoßdämpfer mit Doppelströmungsventil. Auch die 350-Millimeter-Bremsscheiben vorne wurden vom Mégane R.S. 275 Trophy-R übernommen. An der Hinterachse verzögern Scheiben mit 260 Millimeter Durchmesser.

Das Heckfenster ist mit dem großen Spoiler der Markenpokal-Modelle überbaut und in der neu geformten Frontschürze machen sich LED-Nebelscheinwerfer breit.

Renault Clio R.S.16 Foto: Renault
Ganz schön eng: Mégane Trophy-Motor im Clio.

Zugelegt hat der Renault Clio R.S.16 auch unter der Haube. Der sonst dort anzutreffende 1,6-Liter-Turbovierzylinder wurde durch das Zweiliter-Aggregat aus dem Mégane ersetzt. Damit herrscht der Clio R.S.16-Treiber über satte 273 PS und ein maximales Drehmoment von 360 Nm – in einem Kleinwagen wohlgemerkt. Geschaltet wird manuell durch 6 Gänge.

Im Innenraum finden sich Sportsitze und 6-Punkt-Sicherheitsgurte. Vergeblich sucht man eine Klimaanlage sowie eine Rückbank. Beide mussten aus Gewichtsgründen weichen. Auch die Serienbatterie wurde durch eine kompakte Lithium-Ionen-Variante ersetzt.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft Michael Mauer Porsche-Chefdesigner Michael Mauer im Interview „Mit dem Panamera bin ich sehr happy“ Elektrische Achse Paul Nutzfahrzeuge GmbH So wird der Diesel zum E-Auto Verbrenner und Getriebe raus, E-Achse rein
SUV Great Wall Pickup Shanghai Motorshow 2019 Great Wall Pickup Chinesischer Pickup-Truck auch für Europa? Jeep Gladiator Rubicon 2020 Fahrbericht Jeep Gladiator (2020) im Fahrbericht So fährt der neue Jeep-Pickup
Mittelklasse Tesla Model S P100D - Elektroauto - Sportwagen - Test Mehr Reichweite und flottere Beschleunigung Tesla renoviert Model S und Model X Audi SQ5, Mercedes-AMG GLC 43, Exterieur Audi SQ5 gg. Mercedes-AMG GLC 43 Sportliche Mittelklasse-SUV im Test
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken