Renault 4 Renault

Sonntagsauto

„Sonntagsauto“ – unter diesem Motto steht eine regelmäßige Serie auf auto-motor-und-sport.de. Die Redaktion ehrt damit besondere Serienautos, die trotz Ihres Alters immer wieder in den Fokus rücken. Sei es als Meilenstein in der Autogeschichte oder einfach nur als Reminiszenz an die guten alten Tage.

Ohne den Anspruch auf Vollständigkeit, ohne den Anspruch auf Ausgewogenheit bei der Autoauswahl ist das „Sonntagsauto“ fester Bestandteil der täglichen Diskussion innerhalb des Redaktionsteams. Leider hat das Jahr nur 52 Wochen- und es gibt so viele Modelle, die für uns das Zeug zum „Sonntagsauto“ haben.

Neuvorstellungen & Erlkönige „Sonntagsauto“ Lancia Delta HF Integrale, der Rallye-Klassiker

Es gab Zeiten, da schaukelte ein Lancia Delta noch nicht wie eine Sänfte durch die Kurven. Im Gegensatz zum neueren Modell flog der Ur-Delta in der Rallye-WM sechs Mal in Folge zum Titel.

Mehr Oldtimer „Sonntagsauto“ Alfa Romeo Montreal, italienischer Männertraum

„Es gibt noch Männerträume für 35.000 Mark“, titelte 1971 die Alfa-Werbung. Gemeint war der Alfa Romeo Montreal, der mit seinem V8 damals die Italiener zu neuen Höhen trieb. Wir stellen ihn noch einmal vor.

Mehr Oldtimer „Sonntagsauto“ NSU Ro 80, hochgelobter Flop

Der NSU Ro 80 war der Star der IAA 1967. Sein revolutionäres Design und die außergewöhnliche Technik sollten die Limousine zu einem Hit werden lassen. Doch es kam alles anders.

Verkehr „Sonntagsauto“ AMC Pacer, Amerikanischer Kult-Flop

Mit dem Pacer wollte die American Motors Corporation (AMC) in den 1970ern den amerikanischen Automarkt aufmischen und landete ... einen Flop. Trotzdem reifte der schrullige und überbreite Kompaktwagen zum gefragten Kultobjekt.

Neuvorstellungen & Erlkönige „Sonntagsauto“ Opel Tigra, der wahre Manta-Nachfolger

Mit dem Tigra brachte Opel vor 25 Jahren ein kleines, preisgünstiges Coupé auf den Markt, das vorallem junge Käufer ansprechen sollte. Der kleine Kompaktflitzer erreichte Kultstatus, wir stellen ihn noch einmal vor.

Neuvorstellungen & Erlkönige „Sonntagsauto“ Ferrari 288 GTO, für die Rennstrecke erdacht

In den 80er Jahren wollte Ferrari wieder in der Rallyesport einsteigen. Es galt gegen die brutalen Gruppe B-Boliden der Konkurrenz anzutreten. Für die Italiener sollte der Ferrari 288 GTO sportliche Erfolge einfahren.

Neuvorstellungen & Erlkönige „Sonntagsauto“ BMW M5, so dezent kann Sportwagen sein

1985 zündete BMW mit dem M5 eine echte Rakete unter den Familienautos.

Gebrauchtwagen „Sonntagsauto“ Pagani Zonda, ein Traum aus Karbon

Italienisches Design und deutsche Technik verschmelzen im Pagani Zonda zu einem radikalen Supersportwagen, der sowohl im Showroom als auch auf der Rennstrecke einen Spitzenplatz einnimmt. Vor 20 Jahren kam er auf den Markt.

Neuvorstellungen & Erlkönige „Sonntagsauto“ Renault Avantime, die Auto-Avantgarde

Ganze 15 Monate hatte der Renault Avantime Zeit, selbiger voraus zu sein. Dann holte die Gegenwart und auch die Realität das ungewöhnliche Van-Coupé schmerzhaft ein.

Neuvorstellungen & Erlkönige „Sonntagsauto“ Bitter CD, der Opel-Italo-Sportler

Was Opel ab Werk nicht liefern konnte stellte Automobilenthusiast Erich Bitter 1973 in Eigenregie auf die Räder. Ein italienisch angehauchtes Sportcoupé mit der Technik des Opel Diplomat B – den Bitter CD.

Oldtimer „Sonntagsauto“ Aston Martin Lagonda Shooting Brake

Aston Martin Lagonda Shooting Brake – so heißt der extravaganteste Kombi der Welt.

Neuvorstellungen & Erlkönige „Sonntagsauto“ Fiat Coupé, mit einem Schuss Maranello

Das außergewöhnlich gezeichnete Fiat Coupé ging 1994 an den Start. Es erinnerte ein wenig an Ferrari und sollte als Nischenmodell das Image von Fiat aufbessern. Bis heute ist seine Top-Version der schnellste Serien-Fiat aller Zeiten.

Neuvorstellungen & Erlkönige „Sonntagsauto“ Subaru SVX, Japan gibt Voll-Glas

Sechszylinder-Boxermotor, optionaler Allrad und ein italienisches Design – Zutaten die erfolgversprechend klingen. Im Falle des Subaru SVX blieb der große Durchbruch aber versagt. Wir stellen das Sportcoupé nochmal vor.

Verkehr „Sonntagsauto“ BMW 2002tii - Vor 3 kommt 2002

Die sportliche Seele von BMW schlummert in jedem Fahrzeug der Münchner, ganz besonders jedoch in der beliebten 3er-Reihe.

Mehr Oldtimer „Sonntagsauto“ Citroën DS, das innovativste Auto der Welt

Es gibt nur wenige Autos, die einen so bleibenden Eindruck hinterlassen haben wie „La Déesse“. Die Göttin. Der Citroën DS, der 1955 vorgestellt wurde und am ersten Tag über 12.000 Mal bestellt wurde.

Neuvorstellungen & Erlkönige „Sonntagsauto“ BMW M1, das Urmeter für Sportlichkeit

BMW M1, bei diesem Namen schnalzen nicht nur ausgewiesene BMW-Fans mit der Zunge. Der Supersportwagen aus dem Jahre 1978 gilt immer noch als das Urmeter für Sportlichkeit, Design und Technik.

Verkehr „Sonntagsauto“ Honda NSX, der erste Nippon-Express

Mit dem Honda NSX wagte Japan 1990 den Angriff auf Ferrari und Co. Der erste Japan-Supersportler setzte weniger auf brachiale Leistung, denn auf Ausgewogenheit und Leichtbau.

Neuvorstellungen & Erlkönige „Sonntagsauto“ Peugeot 205, Golf-Jäger und Rallye-Monster

Mit dem Peugeot 205 lieferte Frankreich 1983 die Antwort auf den VW Golf. Zunächst vor allem bei den Damen beliebt legte der Hersteller mit dem GTI auch noch eine Version für die sportlich orientierte männliche Kundschaft nach.

Mehr Oldtimer "Sonntagsauto" Mercedes CLK DTM AMG, der Brutalo-Benz

Breitschultrig, beflügelt, brutal – der Mercedes CLK DTM AMG zählt zu den wohl untypischsten Mercedes-Modellen, die je gebaut wurden. Wir nehmen den Start der DTM-Saison 2013 zum Anlass und stellen den Super-CLK noch einmal vor.

Verkehr "Sonntagsauto" Nissan Skyline GT-R R34, Filmstar und Tuning-Legende

In der Tuningszene ist der Nissan Skyline GT-R R34 eine feste Hausnummer und im Film „Fast and Furious 4“ hatte er eine tragende Rolle.

Verkehr "Sonntagsauto" Ferrari F40, Enzos letzter Wille

Mit dem Ferrari F40 lehrte der Sportwagenbauer aus Maranello 1987 nicht nur die Konkurrenz das Fürchten sondern auch den eigenen Kunden. Seine Kompromisslosigkeit ist aber nur ein Grund, warum der F40 zur Legende wurde.

Kaufberatung "Sonntagsauto" Mercedes 190: Wandelbarer Dauerbrenner

Das Alter sieht man ihm nicht an: Am 29. November 1982 bereichert der Mercedes 190, auch bekannt als Baby-Benz, die Modellpalette von Mercedes.

Gebrauchtwagen "Sonntagsauto" Renault 4: Mutter aller Mini-Vans

Mehr als 3,8 Millionen Mal lief der Renault 4 zwischen 1961 und 1992 vom Band – und trotzdem ist er nahezu komplett aus unserem Straßenbild verschwunden. Dabei gilt der R4 als Mutter aller Mini-Vans.

Neuvorstellungen & Erlkönige "Sonntagsauto" BMW 5er E39, lässig und kraftvoll zugleich

Designer Joji Nahashima hat eine zeitlose Form für den Mittelklasse-Gleiter gezeichnet. Deshalb macht der E39 auch heute noch eine gute Figur – übrigens nicht nur optisch, sondern auch in puncto Performance.

Neuvorstellungen & Erlkönige "Sonntagsauto" VW Golf IV R32, der Anti-Vernunft-Golf

Kurz vor dem Wechsel zur 5. Generation langte VW beim Golf IV noch einmal richtig in die Vollen und spendierte dem Bestseller eine neue Top-Version: den R32. Porträt des 241 PS starken Wolfsburgers.

Themen Themen Mit Gorden Wagener im Mercedes-Museum Mit Gorden Wagener im Mercedes-Museum Auf Zeitreise mit dem Daimler-Designchef

Ein Rundgang durchs Mercedes-Museum mit Daimlers Designchef.