Fiat TwinAir-Motorentechnologie

So funktioniert der neue Zweizylindermotor

Fiat Twin Air, Multiair-system Foto: Fiat 8 Bilder

Das Absenken der CO2-Emissionen und damit das Streben nach Geringerem Spritverbrauch ist für Autobauer das Gebot der Stunde. Mit einem neuen Zweizylindermotor belebt Fiat ein altes Konzept im modernen Gewand wieder.

Das aktuelle Rezept für weniger Verbrauch scheint einfach: reduzierter Hubraum, verringerte Zylinderzahl und damit verminderte Reibungsverluste. Um jedoch Leistungseinbußen zu vermeiden, muss ein Turbolader für entsprechende Füllung sorgen. Und damit wird – zusätzlicher Effizienzgewinn – die bislang ungenutzte Energie im Abgas eingesetzt.

Kompletten Artikel kaufen
Reportage Technik Fiat Twinair
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 1 Seiten)
1,49 €
Jetzt kaufen

Fiat-Zweizylinder erinnert an Motorrad-Aggregat

Fiat treibt diese Strategie nun mit nur noch zwei Zylindern und 875 ccm Hubraum auf die Spitze. Dennoch leistet der gerade mal 35 Zentimeter kurze Winzling, der jetzt in einem Fiat 500 vorgestellt wurde, 85 PS – bei einem ECE-Verbrauch von 4,1 Litern. Ein Spitzenwert für Benziner, der später mit einem automatisierten „Dualogic“-Schaltgetriebe sogar auf 4,0 Liter sinken soll. Der Zweizylinder, dem noch zwei Leistungsvarianten mit 65 und 105 PS folgen sollen, erinnert eher an ein Motorrad-Aggregat. Zu seinen Sparqualitäten trägt neben Downsizing und Aufladung vor allem die beim Alfa Romeo Mito erstmals eingeführte Multiair-Technik bei. Denn deren elektrohydraulische Steuerung der Einlassventile entdrosselt die Zufuhr des Gemischs und teilt es zylinderselektiv nach dem jeweiligen Bedarf zu. Das verbessert den Wirkungsgrad entscheidend.

Downsizing auf knapp 900 ccm verteilt auf nur zwei Zylinder

Dass man die nun vorliegende Motorenkonfiguration wählte, erklärt der Entwicklungsleiter der kleinen Benzinmotoren Giovanni Mastrangelo mit umfangreichen Voruntersuchungen: „Dabei haben wir unter den Aspekten Zylinderzahl, Hubraumgröße, Thermodynamik und innere Reibung nach dem Verbrauchsoptimum gesucht. So schälte sich die Lösung mit etwa zwei Mal 450 ccm als beste Lösung heraus.“ Downsizing auf knapp 900 ccm verteilt auf nur zwei Zylinder – lässt das nicht einen rappelnden Schüttelhuber erwarten? Der praktische Versuch im Fiat 500 widerlegt solchen Verdacht eindrücklich. Lediglich ein leicht knurriger Sound ist als Charakteristikum feststellbar. Die erwarteten Vibrationen der beiden parallel bewegten Kolben, die jedoch wechselweise im Abstand von 360 Grad Zündwinkel befeuert werden, begrenzt eine gegenläufige Ausgleichswelle auf ein erträgliches Maß.

TwinAir-Motor kommt zunächst im Fiat 500

Und auch das Drehmoment entfaltet der TwinAir vor allem im mittleren Drehzahlbereich überraschend spontan. Nur wenn ihn das serienmäßige Start-Stopp-System wieder weckt, zeigt sich der Zweizylinder zunächst etwas unwillig. Zum Start im September soll der Fiat 500 TwinAir auch ein preislich attraktives Angebot werden. Mit 13.250 Euro steht bislang aber nur der Einstiegspreis in Italien fest.

Neues Heft
Top Aktuell Entwicklungsprozess Jaguar I-Pace, I-Pace Concept Entwicklung des Jaguar I-Pace Vom Concept zum Serienfahrzeug
Beliebte Artikel Mini One, Frontansicht Spritsparer Die sparsamsten Minicars Peugeot,Motor Dieselmotoren Steigt Peugeot bei kleinen Dieselmotoren aus?
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Mansory Lamborgini Aventador S Mansory tunt Aventador S Carbon so weit das Auge reicht Lamborghini SC18 Alston Lamborghini SC18 Alston Einzelstück aus der Sportabteilung
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu
Allrad 11/2018, DAMD Suzuki Jimny Little G Suzuki Jimny Tuning G-Klasse-Look für den Japan-Offroader Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert