Seat Arona Arturo Rivas
Seat Arona
Seat Arona
Seat Arona
Seat Arona 13 Bilder
SUV

Seat Arona 1.0 TSI im Test

Seat Arona 1.0 TSI im Test Was bringt das Facelift?

Zum Modelljahr 2022 tritt der kleine Crossover in zart überarbeiteter Fassung an. Was kann er? Test.

Falls Sie es noch nicht wussten: Seats Arona erhielt seinen Namen von der gleichnamigen felsigen Stadt auf Teneriffa. Im Meer der kleinen Crossover tummeln sich bereits viele Mitbewerber. Der Arona nimmt im VW-Konzern seit seinem Debüt im Jahr 2017 die Rolle des am auffälligsten designten ein und tritt im Test mit dem optionalen Dach in weißer Kontrastfarbe an.

Seat Arona: Pfeif’ mir ein Lied

Wer genau hinhört, kann ein Turboladerpfeifen vernehmen, der Motor selbst klingt stets bauarttypisch rau und reagiert oft etwas zaghaft auf Gasbefehle. Auch nach der Modellpflege ist der Arona mit seinem Dreizylindermotor mit 110 PS gut motorisiert und hat mit unter 1,2 Tonnen Gewicht leichtes Spiel. Dementsprechend flott beschleunigt er, fährt aber auch agil ums Eck, gefällt mit seiner angenehm direkten Lenkung. Wer das häufig nutzt, dem wird es kaum gelingen den eher durchschnittlichen Testverbrauch von 6,6 l/100 km noch zu unterbieten. Jedenfalls setzt beim Turbo-Triebwerk ab 3000 Touren die Leistung ein, die Übersetzung des manuellen Sechsganggetriebes erlaubt dank des früh anliegenden Drehmoments aber auch niedertouriges Fahren.

Seat Arona, Kofferraum
Arturo Rivas
400 Liter fasst der Kofferraum - akzeptabel für dieses Segment.

Längere Autobahnetappen oder holprige Straßen sind dank der gut abgestimmten Federung kein Problem. Und die Sitze bieten guten Seitenhalt und eine ausreichend große Sitzfläche. Wie sieht’s beim Platzangebot aus? Vorne finden auch große Menschen ausreichend Kopffreiheit vor, im Fond herrscht für sie klassenübliche Enge. Dahinter: der Kofferraum, 400 Liter fassend – akzeptabel für dieses Segment.

Neu gestaltetes Amaturenbrett

Seat Arona, Cockpit
Arturo Rivas
Im Innenraum gibt sich er der Arona fortschrittlich mit optionalem Digitaltacho, sowie nutzerfreundlichem Infotainment, welches sich schnell mit dem Handy verbinden lässt. Zum Facelift erhielt ein neues Armaturenbrett Einzug.

Eher ungewöhnlich in dieser Klasse dagegen: der optionale Digitaltacho mit vielen Darstellungsmöglichkeiten. Durch Handgesten nach links und rechts kann durch das Hauptmenü des Infotainments navigiert werden. Insgesamt ist das Touch-System einfach zu bedienen, und auch die Sprachsteuerung überzeugt, denn sie versteht auch natürliche Befehle wie "Fahre mich zu einer Tankstelle". Ein Highlight: die Beats-Audio-Anlage mit gutem Bass inklusive Equalizer.

Neben dem umfangreichen Infotainment verfügt der Testwagen in der Xperience-Ausstattungslinie über alle üblichen Assistenzsysteme. Spurhalteassistent, Müdigkeitserkennung sowie ein Notbremsassistent sind serienmäßig. Apropos: Aus 100 km/h kommt der Seat bereits nach 35,1 m zum Stehen. Zum Sichern darf hier noch an einer mechanischen Handbremse gezogen werden, im Städtchen Arona heißt es also: fest ziehen!

Umfrage

23576 Mal abgestimmt
Stehen Sie auf Seat oder auf Cupra?
Cupra ist cool!
Seat ist super!

Fazit

Der Arona bleibt ein zuverlässiger Alltagsbegleiter, fährt agil, verbraucht aber etwas zu viel. Ein neu gestaltetes Armaturenbrett inklusive Materialverbesserungen halten ihn aktuell.

Technische Daten

Seat Arona 1.0 TSI Xperience
Grundpreis 25.740 €
Außenmaße 4153 x 1780 x 1552 mm
Kofferraumvolumen 400 bis 1280 l
Hubraum / Motor 999 cm³ / 3-Zylinder
Leistung 81 kW / 110 PS bei 5500 U/min
Höchstgeschwindigkeit 190 km/h
0-100 km/h 10,4 s
Testverbrauch 6,6 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Zur Startseite
SUV Tests VW T-Cross 1.5 TSI Style
Kosten und Realverbrauch VW T-Cross 1.5 TSI Style

Der VW T-Cross 1.5 TSI Style im Verbrauchs-Check.

Seat Arona
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Seat Arona