Mercedes Concept EQT Marco Polo Mercedes
Mercedes Concept EQT Marco Polo
Mercedes Concept EQT Marco Polo
Mercedes Concept EQT Marco Polo
Mercedes Concept EQT Marco Polo 20 Bilder
Van

Mercedes Concept EQT Marco Polo: Elektro-Micro-Camper

Mercedes Concept EQT Marco Polo Elektrischer Micro-Camper kommt

Mercedes kündigt auf Basis der neuen T-Klasse einen Elektro-Camper an. Das EQT Marco Polo Concept Car nimmt das kleine Reisemobil vorweg.

Mercedes baut seine Marco Polo-Familie nach unten aus. Kommen wird ein neuer Micro-Camper auf Basis der neuen T-Klasse – und zwar mit rein elektrischem Antriebsstrang. Ein seriennahes Konzeptfahrzeug zum EQT Marco Polo hat Mercedes am 2. Dezember 2022 vorgestellt. Das gibt einen ersten Ausblick auf einen vollwertigen Micro‑Camper auf Small-Van-Basis ab Werk. Kommen soll das Serienmodell dann in der zweiten Jahreshälfte 2023.

Das Concept EQT Marco Polo setzt auf einen innovativen Camper-Innenausbau, der alles für einen Outdoor-Ausflug am Wochenende mitbringen, sich aber mit nur wenigen Handgriffen wieder vollständig für den flexiblen Einsatz im Alltag rückbauen lassen soll. Die Basis für den Concept EQT Marco Polo liefert die EQT-Variante mit langem Radstand. Den Antrieb übernimmt ein 90 kW (122 PS) und 245 Nm starker Elektromotor. Energie liefert eine im Unterboden crashgeschützt vor der Hinterachse verbaute Lithium-Ionen-Batterie mit einer nutzbaren Kapazität von 45 kWh.

Bett im Aufstelldach

Zur Ausstattung des Concept EQT Marco Polo gehört unter anderem ein Aufstelldach mit Dachbett. Dank einer Scherenkonstruktion lässt sich das Aufstelldach mit geringem Neigungswinkel zum Fahrzeugdach anheben. Damit bietet das Concept EQT Marco Polo im Fond ausreichend Platz, um aufrecht zu stehen. Darüber hinaus lässt sich das Aufstelldach für das Campingtypische Freiheitsgefühl mit einem Reißverschluss an der Rückseite rundherum oder in Fensterform öffnen. Das Dachbett mit einem Tellerfedersystem verfügt über eine Liegefläche, die 1,97 Meter mal 0,97 Meter misst, sowie eine LED-Beleuchtung.

Mercedes EQT
Neuheiten

Im Fond befindet sich eine weitere klappbare Schlafmöglichkeit mit einer Liegefläche von zwei Meter mal 1,15 Meter. Dazu findet sich direkt in der zweiten Sitzreihe hinter dem Fahrersitz ein Element mit versenkter Spülmöglichkeit und einer ebenfalls versenkten, 16 Liter fassenden Kompressor-Kühlbox. Direkt daneben befindet sich eine von zwei Sitzbänken. Eine weitere Sitzgelegenheit ist auf der linken Fahrzeugseite im Innenraum untergebracht. Das hier eingebaute Schubladensystem bietet weiteren Stauraum für Campingzubehör.

Zwei Möglichkeiten zum Kochen

Ebenso findet sich hier ein Induktionskochfeld sowie eine aus dem Fahrzeuginnenraum ausziehbare Schublade mit flexibel entnehmbarem Gaskartuschenkocher, sodass gleich zwei Möglichkeiten zum Kochen bestehen. Auf der gegenüber liegenden Seite lässt sich Tisch ausklappen und elektrisch in der Höhe verstellen. Darüber hinaus sind weitere Staufächer integriert. Sieben USB-Anschlüsse versorgen Kleingeräte mit Strom. LEDs sorgen für eine Ambientebeleuchtung.

Zur weiteren Ausstattung des Concept Cars zählt ein Solarpanel auf dem Aufstelldach. Dieses sowie eine zusätzliche herausnehmbare Batterieeinheit ermöglichen eine autarke Energieversorgung der Campingeinheit. Die zusätzliche Batterie ist während des Gebrauchs in einer Schublade in der Sitzbank untergebracht, kann zum Aufladen jedoch einfach entnommen werden. Weitere Highlights sind das Sonnensegel, das an der Fahrzeugseite angebracht ist, sowie eine elektrochromatische Verdunkelung der Fond-Fenster. Diese lassen sich so auf Knopfdruck einfärben. Vorhänge oder Rollladensysteme werden damit verzichtbar.

Mit wenigen Handgriffen zum Alltagsauto

Alle Möbel-Elemente im Innenraum lassen sich mit wenigen Handgriffen in weniger als fünf Minuten durch zwei Personen entnehmen. So ist der vollelektrische Micro-Camper bei Bedarf auch als Alltagsfahrzeug nutzbar. Mit seiner Höhe von unter zwei Metern kann er zudem problemlos in alle gängigen Garagen, Parkhäuser und Waschanlagen einfahren.

Mercedes T-Klasse mit Marco-Polo-Modul
Neuheiten

Einen ersten Vorgeschmack auf den EQT Marco Polo hat Mercedes bereits mit dem Marco Polo-Modul für die normale T-Klasse gezeigt (siehe Fotoshow). Das bringt ein flexibel ein- und ausbaubares Modul mit Bett- und Kücheneinheit in den Micro-Van.

Umfrage

20912 Mal abgestimmt
Stört es Sie, dass Mercedes Citan/T-Klasse ein Renault Kangoo ist?
Ja, das ist ein Makel!
Nein, kein Problem!

Fazit

Mercedes bringt 2023 einen vollelektrischen Micro-Camper auf Basis der neuen T-Klasse. Der soll Alltagsaufgaben ebenso gut meistern wie einen Wochenendausflug in die Natur.

Zur Startseite
Van E-Auto Zeekr M-Vision Concept autonom Waymo Van Geely SEA-M Plattform Zeekr M-Vision Concept Chinesischer ID.Buzz-Verschnitt soll autonom fahren

Geely-Tochter Zeekr stellt autonom fahrende Van-Studie M-Vision Concept vor

Mercedes T-Klasse
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Mercedes T-Klasse