Tesla Mängel Konstruktion Qualität Collage Tesla / Patrick Lang
Tesla Model Y: Qualitätsprobleme
Tesla Model Y: Qualitätsprobleme
Tesla Model Y: Qualitätsprobleme
Tesla Model Y: Qualitätsprobleme 14 Bilder

Tesla Model Y mit größeren Qualitätsproblemen

Jetzt wohl auch Sicherheitsbauteile betroffen

Die Qualitätsprobleme bei frisch ausgelieferten Model Y scheinen zuzunehmen: Jetzt sind auch sicherheitsrelevante Bauteile betroffen.

Kunden des frisch auf dem US-Markt befindlichen Tesla Model Y monieren verstärkt Qualitätsprobleme ihrer Fahrzeuge. Zu den bereits von uns berichteten Problemen mit Lack, Spaltmaßen und der Innenausstattung kommen jetzt anscheinend auch Fehler bei der Montage sicherheitsrelevanter Bauteile hinzu. So postet ein Kunde ein Bild vom Fond seines Model Y, auf dem zu sehen ist, dass das Gurtschloss des rechten Sitzes nicht richtig befestigt ist. Außerdem beschweren sich Kunden über nicht befestigte Fond-Sitzbänke. Zudem vergeht inzwischen kein Tag, an dem nicht mehrere enttäuschte Model-Y-Kunden haarsträubende Bilder von Verarbeitungsmängeln bei ihren neuen Model Y posten.

Tesla Model Y: Qualitätsprobleme
Im Falle eines Unfalls fatal: Anscheinend liefert Tesla das Model Y teilweise mit nicht befestigter Rückbank aus.

Elon Musk befiehlt weniger Nachbesserungen

Die inzwischen offensichtlichen Probleme bei Bau des Model Y könnten mit der einmonatigen Produktionspause des Werkes im kalifornischen Fremont zusammenhängen – der problematische Wiederanlauf der Produktion scheint intern ein ernstes Thema zu sein. So schrieb Tesla-Chef Elon Musk an seine Mitarbeiter, dass er notwendige Nachbesserungen beim Model Y auf ein Minimum reduzieren möchte. Dies heißt a), dass es massive Probleme zu geben scheint und b) erklärt dies die teilweise von den Kunden berichtete hartleibige Einstellung des Tesla-Service gegenüber Nachbesserungen. Ein weiteres Indiz für heftige Model-Y-Produktionsprobleme sind die Meldungen von Kunden, denen Tesla aktuell die Auslieferungstermine storniert – teilweise wenige Tage vor der in Aussicht gestellten Lieferung.

Tesla Model Y: Qualitätsprobleme
Weit aus seiner Verankerung herausgezogenes Gurtschloss: Die Qualitätsprobleme beim neuen Tesla Model Y scheinen jetzt auch sicherheitsrelevante Bauteile zu betreffen.

Nicht alle Model Y betroffen

Nach wie gibt es aber auch viele Kunden, die mit ihrem Auto sehr zufreiden sind. In Internetforen posten sie Selfies mit ihrem neuen Elektro-SUV. Die Qualität des seit dem 13. März 2020 in den USA ausgelieferten Model Y wirkt dabei durchaus anständig. Allerdings häufen sich in eben diesen Foren in letzter Zeit auch Bilder von frisch ausgelieferten Model Y mit auffälligen Lackschäden und massiven Fehlern im Innenraum. Betroffene Kunden berichten im Zuge des Versuchs der Schadenregulierung von einer überraschenden Tesla-Vertragsklausel, die auch in Europa gilt.

Tesla Model Y: Qualitätsprobleme
Qualitätsprobleme bei den Sitzpolstern scheinen beim Model Y recht häufig zu sein - bei Kleinigkeiten sehen Tesla-Kunden oft großzügig über die Mängel hinweg.

Ein Jahr Sperre für Neukauf in gleicher Ausstattung

Wer seinen Tesla direkt nach dem Kauf zurückgibt, darf ein Jahr lang das gleiche Modell in der speziellen Ausstattung nicht mehr kaufen – so steht es in den Vertragsbedingungen von Tesla in Europa und Nordamerika. Auf unsere Anfrage hin bestätigte Tesla, dass die Vertragsklausel auch in Europa gilt – und zwar unabhängig vom Grund der Rückgabe. Sollte ein Kunde seinen Tesla wegen schon bei der Auslieferung vorhandener Schäden zurückgeben wollen, kann Tesla ihn somit für ein Jahr dafür sperren, ein gleich ausgestattetes Modell zu kaufen. Wenn Tesla eine missbräuchliche Rückgabe vermutet, ist eine generelle Sperre über alle Modelle für den Zeitraum von einem Jahr vorgesehen. Diese ungewöhnliche Regelung sorgt gerade bei Tesla-Stammkunden für Unmut, die in den letzten Jahren bereits mehrere Teslas gekauft haben.

Tesla Model Y: Lackschäden bei Auslieferung
Tesla
Auch für Tesla-Kunden oft überraschend: Laut Vertragsbedingungen kann Tesla Kunden bei Rückgabe vom Neukauf eines gleich ausgestatteten Modells für ein Jahr sperren. Die Gründe für die Rückgabe sind irrelevant.

Lack offenbar eines der Hauptprobleme

Zu den Bildern frisch ausgelieferter Neufahrzeuge mit erheblichen Lack-Mängeln fragen einige User bereits verzweifelt, warum Tesla sich keine Lackieranlage wie andere Autohersteller zulegt. Glaubt man den in den Foren geposteten Fotos, so fehlt tatsächlich an einigen Stellen, insbesondere an Kanten, der Lack, an anderen Stellen schiebt er sich zu Wellen auf.

Probleme auch im Innenraum

So stellt Tom Franklin aus Colorado fest, dass sein frisch geliefertes Model Y mit der Fahrgestellnummer 5799 an sechs Stellen Fehler im Lack aufweist. Außerdem passen der Front-Stoßfänger, die hintere rechte Tür und das rechte Rücklicht nicht richtig. In Sachen Innenraum bemängelt Franklin nicht korrekt befestigte Türdichtungen, fehlendes Polstermaterial an einer Stelle des Fahrersitzes und eine herabfallende rückwärtige Fahrersitz-Abdeckung. Franklin betont, dass das neue Model Y bereits sein achter Tesla ist. Seine Email mit Bitte um Rückgabe des Autos beschied Tesla mit der Antwort, dass er dann für ein Jahr vom Neukauf des gleichen Modells mit der gleichen Ausstattung ausgeschlossen sei. Auch eine Neulackierung schließt Tesla laut Franklin aus – außerdem hätten die Verantwortlichen zugegeben, dass es beim Lackieren mit weißer Basis-Farbe größere Probleme gäbe als beim Lackieren mit aufwendigeren und somit teureren Farben, da beim billigen Weiß weniger Deckschichten vorgesehen sind.

Tesla Model Y: Lackschäden bei Auslieferung
Mike Norng
Aufbreitungs-Profi Mike Norng aus Texas empfiehlt, den Lack besonders im Bereich unter den Nebelscheinwerfern zu testen.

Aufbereitungs-Spezialist sieht bei weißem Lack die meisten Fehler

Die Lackprobleme ziehen sich durch viele Beiträge. Tesla-Fan Mike Norng arbeitet bei Midtown Motor Trends, einem Anbieter für professionelle Autopflege aus Houston im US-Bundesstaat Texas. Er hat seine Beobachtungen aus den Model-Y-Foren wie folgt zusammengefasst: Am häufigsten gibt es Probleme mit abblätterndem Lack am Frontschweller – dort wiederum am häufigsten auf der Fahrerseite unter dem Nebelscheinwerfer. Norng vermutet, dass der von Tesla bei weißen Lackierungen verwendete AIO Primer (all in one – alles in einem) einer der Gründe ist. Bei diesem modernen Lack entfällt das vorherige Grundieren.

Tesla Model Y
Tesla
Teslas neuestes Modell, das Model Y (Bild), basiert auf dem Model 3.

Fachmann sammelt Vorfälle in den gesamten USA

Der Pflege-Fachmann empfiehlt allen Tesla-Kunden, bei der Auslieferung den Lack in diesem Bereich zu testen. Als mögliche Prüfmethoden schlägt er vor, dort einen Aufkleber zu befestigen und dann wieder zu entfernen, oder die Stelle mit einem Wasserdruck in Höhe von 1.500 bis 2.000 psi (103 bis 136 bar) zu besprühen – laut Norng ist dieser Druck für normalen Lack ungefährlich. Andererseits berichtet der Texaner auch von Bauteilen, wie beispielsweise einem Außenspiegel, die gar keinen Lack abbekommen haben. Mike Norng hat in den gesamten USA nach Vorfällen mit derlei Lackbeschädigungen gesucht und kämpft dafür, dass Tesla zum einen den Kunden hilft und zum anderen die Lackproblem in der Produktion beseitigt. Er berichtet uns von immer wiederkehrenden Produktionsfehlern, bei denen er von Tesla Nachbesserungen erwartet. So sollen beim Model X die Flügeltüren teilweise so ungenau passen, dass diese beim Öffnen und Schließen den Lack an den Stellen zerstören, an denen sie auftreffen.

Tesla Model Y: Lackschäden bei Auslieferung
Mike Norng
Gerade bei weißem Lack: In Foren tauchen immer mehr Fotos von Tesla Model Y auf, die bereits bei der Auslieferung starke Lackschäden aufweisen.

Tesla äußert sich nicht

Wir haben Tesla wegen der in den Foren mit vielen Bildern hinterlegten Berichte gebeten, sich zu dem Sachverhalt zu äußern. Aber Tesla-USA hat bis heute nicht auf unsere Anfrage reagiert, Tesla Europa kann noch nicht viel zur Model-Y-Qualität sagen, da die Auslieferungen hier erst noch beginnen – in Deutschland ist der Markstart für Anfang 2021 geplant. Die für den hiesigen Markt bestimmten Fahrzeuge entstehen nicht im Tesla-Stammwerk im kalifornischen Fremont, sondern in der Gigafactory in Brandenburg. Wie die Qualität von Teslas "made in Germany" dann im Vergleich zu Modellen aus den USA und China ausfällt, wird spannend.

Tesla Model Y: Lackschäden bei Auslieferung
Mike Norng
Nicht nur weiße Teslas sind von den massiven Lackschäden betroffen.

Tesla-Fahrer haben klare Meinung

Die Kommentare anderer Tesla-Fahrer zu den Lack-Postings sind eindeutig: Sie betonen, dass sie gerne über kleinere Produktionsschwächen hinwegsehen, da ihnen ein innovatives Auto wichtiger ist als kleine Kratzer. Die auf den Fotos gezeigten Beschädigungen seien aber zu groß, als dass man sie bei einem mindestens 52.990 Dollar (aktuell umgerechnet zirka 46.919 Euro) teuren Auto akzeptieren dürfe. Beim Thema Tesla-Service sehen viele noch sehr viel Potential – dies scheint aktuell einer der größten Schwachpunkte des amerikanischen Herstellers zu sein. Von der Vertragsklausel mit der Ein-Jahres-Sperre für einen Neuerwerb in gleicher Ausstattung zeigen sich viele Tesla-Kunden überrascht – einige schlagen ihren Foren-Freunden den Gang zum Rechtsanwalt vor.

Umfrage

11494 Mal abgestimmt
Wie schätzen Sie den Service von Tesla ein?
Der ist in Ordnung - die Kunden sollten mal eher ihre Anspruchshaltung überdenken.
Der geht gar nicht - diese Kundenabwehr fällt Tesla nochmal auf die Füße.

Fazit

Die Produktionsprobleme beim Model Y scheinen nach dem Wiederstart der Tesla-Fabrik im kalifornischen Fremont schlimmer zu sein als zunächst angenommen – und glaubt man den Berichten in Foren, steigen sowohl die Anzahl als auch die Schwere der Mängel. Die Fehler übersteigen laut Marktbeobachtern bei weitem alles, was seinerzeit bei Produktionsstart des zum Anfang ebenfalls mit Mängeln ausgelieferten Model 3 zu verzeichnen war. Probleme mit nicht richtig befestigten Gurtschlössern und Fond-Sitzbänken sind zudem aufgrund von Sicherheitsrelevanz inakzeptabel – hier muss Tesla umgehend reagieren, möglicherweise steht sogar ein massiver Rückruf an.

Außerdem bleiben die bereits von uns berichteten offensichtlichen Probleme beim Lackieren mit weißem Lack. Und zweitens sorgt die in diesem Zusammenhang besonders interessante Vertragsklausel für Kopfschütteln, dass Tesla bei Rückgabe auch eines bei Auslieferung stark beschädigten Fahrzeugs seine Kunden für den Zeitraum von einem Jahr für einen Neukauf sperren kann – Stammkunden, die bereits ihren achten Tesla kaufen, hat der Hersteller anscheinend bereits mit dieser Maßnahme gedroht.

Schade, dass Tesla nicht die Gelegenheit nutzt, auf unsere Nachfrage hin zu dem Thema Stellung zu beziehen. Auch eine offizielle Stellungsnahme des kalifornischen Elektroautobauers gibt es bisher nicht.

Auch interessant

Bloch reagiert auf Tesla Model Y Reichweitentest
Bloch reagiert auf Tesla Model Y Reichweitentest
47:21 Min.
Tesla Model Y
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Tesla Model Y
Mehr zum Thema Elektroauto
5/2020, BYD Han
Alternative Antriebe
VW ID.1
E-Auto
Aviar Motors R67 Elektro Mustang 1967 Fließheck
Alternative Antriebe