Ford Ecosport 1.0 Ecoboost, Frontansicht Hans-Dieter Seufert
Ford Ecosport 1.0 Ecoboost, Frontansicht
Ford Ecosport 1.0 Ecoboost, Seitenansicht
Ford Ecosport 1.0 Ecoboost, Heckansicht
Ford Ecosport 1.0 Ecoboost, Frontansicht
Ford Ecosport 1.0 Ecoboost, Heckansicht 20 Bilder

Ford Ecosport 1.0 Ecoboost im Fahrbericht

Ein Kompakt-SUV für alle

Entwickelt in Brasilien, gebaut in Indien, verkauft in Deutschland: Mit der zweiten Generation des Weltautos Ecosport drängt Ford ins Segment der boomenden Kompakt-SUV.

Wenn ein Autohersteller im Verkaufsprospekt seines neuesten Modells dessen Infotainment-Optionen noch vor den Fahreigenschaften anpreist und den Wagen zum ersten Mal auf einer Mobilfunk-Messe der breiten Öffentlichkeit vorführt, sorgt das unter Fachjournalisten zunächst einmal für Irritationen. Schließlich gäbe es doch einiges zu erzählen über das Auto, das die globale „One Ford“-Strategie so konsequent verkörpert wie bislang kein anderes. Immerhin handelt es sich beim Ford Ecosport um das erste weltweit angebotene Konzernmodell, das komplett in Südamerika entwickelt wurde.


Ford Ecosport 1.5 TDCi, Frontansicht
Fahrbericht Ford Ecosport 1.5 TDCi
2:55 Min.

Ford Ecosport der zweiten Generation nutzt technische Basis vom Fiesta

Von der ersten Generation des Ecosport konnte Ford knapp 800.000 Stück absetzen. Der Nachfolger, der außer in Brasilien auch in Thailand und für Europa in Indien vom Band läuft, soll an diese Ergebnisse anknüpfen und nun auch in der Alten Welt, wo das SUV-Fieber grassiert, gegen bereits erfolgreich etablierte Rivalen vom Schlage eines Opel Mokka oder Skoda Yeti antreten.

Konstruktiv nutzt der neue Ford Ecosport die aktuelle B-Segment-Plattform von Ford (Fiesta, B-Max) und trägt mit dem Trapez-Kühlergrill auch ein typisches Designmerkmal seiner europäischen Kleinwagen-Cousins. Die Karosserie des Ford Ecosport liegt aber gut eine Handbreit höher und bietet so rund 20 Zentimeter Bodenfreiheit. Mit Allradantrieb kann der Ford Ecosport vorerst zwar nicht aufwarten, aber dafür erlauben Böschungswinkel vorn und hinten (22/35 Grad) sowie Wattiefe (550 Millimeter) durchaus auch größere Schlechtwege-Touren.

Mehr ein Design-Kniff als technische Notwendigkeit ist allerdings das an der seitlich öffnenden Hecktür angebrachte Ersatzrad, das dem Ford Ecosport einen Hauch von Offroad-Flair verleiht und ihn auf 4,27 Meter verlängert. Ohne Rad und Abdeckung kommt er auf gerade mal 4,01 Meter und unterbietet so selbst seine kompakten SUV-Konkurrenten noch um mehr als 20 Zentimeter.

Das Raumangebot im Ford Ecosport passt

Dies wirkt sich aber nicht negativ auf das Raumangebot aus: Hinter einem 1,80 Meter großen Fahrer ist im Ford Ecosport immer noch genug Platz für ausgewachsene Mitteleuropäer, denen es auch nicht an Kopffreiheit mangelt – höchstens an einem ausreichenden Verstellbereich der hinteren Kopfstützen. In den gut zugänglichen Kofferraum des Ford Ecosport 1.0 Ecoboost passen standardmäßig 333 Liter Gepäck – ein Wert, der sich durch Verstellen der Lehnenneigung oder vollständiges Umklappen der Rückbank auf bis zu 1.238 Liter erweitern lässt.

Wer im Ford Ecosport Platz nimmt, hat ein Cockpit im vertrauten Ford-Design vor sich, an dem zunächst nur das bekannte grob auflösende Multifunktionsdisplay sowie die tief sitzende Klima-Bedieneinheit auffallen. Auf den zweiten Blick erkennen und ertasten wir den großflächigen Einsatz von Hartplastik, das nach europäischen Maßstäben zudem ziemlich lax verarbeitet ist. Immerhin konnten die Produktmanager durchsetzen, dass der Ford Ecosport hierzulande grundsätzlich mit Lederlenkrad, -schaltknauf und -handbremshebel ausgeliefert wird.

Zwei Benziner, ein Diesel im Ford Ecosport

Womit wir zu den Fahreigenschaften des Südamerikaners kommen. In Europa wird der Ford Ecosport zunächst mit zwei Benzinmotoren (112/125 PS) und einem Dieselaggregat (90 PS) angeboten, wovon uns für eine erste Ausfahrt die Variante mit dem bereits vielfach gelobten Einliter-Ecoboost-Dreizylinder zur Verfügung stand.

Gekoppelt an ein leicht schaltbares Fünfganggetriebe, treibt er den Kompakt-SUV mit einer angenehmen Mischung aus Elastizität und Drehfreude an, wenn auch nicht ganz so spritzig wie den leichteren Fiesta. Gegenüber diesem sind naturgemäß auch Abstriche bei Agilität und Handling zu machen – der konzeptbedingt höhere Schwerpunkt fordert hier seinen Tribut in Form stärkerer Aufbaubewegungen. Dennoch ist der Ford Ecosport nicht träge und lässt sich bei Bedarf präzise durch schnelle Wechselkurven dirigieren. Womit die anfänglichen Irritationen ausgeräumt wären. PS: Die ersten 500 Einheiten des Ford Ecosport für Europa sind bereits vergeben – an Blindbesteller via Facebook.

Fazit

Der solide gemachte und ab Werk ordentlich ausgestattete Ford Ecosport passt gut ins SUV-verrückte Europa. Im Preissegment um 20.000 Euro erwarten Kunden hierzulande aber einen hochwertigeren Materialmix.

Technische Daten

Ford Ecosport 1.0 Ecoboost Titanium
Grundpreis 20.200 €
Außenmaße 4077 x 1751 x 1604 mm
Kofferraumvolumen 318 bis 1238 l
Hubraum / Motor 998 cm³ / 3-Zylinder
Leistung 92 kW / 125 PS bei 6000 U/min
Höchstgeschwindigkeit 180 km/h
Verbrauch 5,3 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Zur Startseite
SUV Tests Skoda Yeti 2.0 TDI 4x4 Elegance, Hyundai ix35 2.0 CRDi 4WD Trend, VW Tiguan 2.0 TDI 4Motion BMT Sport Style, Mazda CX-5 Skyactiv-D 150 AWD Center-Line Kompakte Allrad-SUV im Vergleichstest Hyundai ix35, Skoda Yeti, VW Tiguan, Mazda CX-5
Ford Ecosport
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Ford Ecosport
Mehr zum Thema SUV (Sport Utility Vehicle)
Mercedes GLB, Gorden Wagener
Fahrberichte
Erlkönig Nissan Juke
Neuheiten
Kia Seltos
Neuheiten