Mini Cooper SE Countryman All4 Bernhard Filser
Mini Cooper SE Countryman All4
Mini Cooper SE Countryman All4
Mini Cooper SE Countryman All4
Mini Cooper SE Countryman All4 12 Bilder

Mini Cooper Countryman SE All4

Weniger PS, mehr Abgasreinigung

Fast ein Drittel aller Mini-Verkäufe weltweit sind Countryman. Noch Fragen? Wir antworten trotzdem. Zum Beispiel wie der frisch geliftete Mini Cooper SE Countryman so fährt.

Die gute Nachricht: Besitzer des Plugin-Countryman müssen keinen erdrutschartigen Wertverlust befürchten, nur weil der Neue da ist. "Der Neue" bezeichnet dabei das turnusmäßig anstehende Facelift zur Mitte der Produktionszeit. Und was hat sich dabei getan? Nun, ein wenig Lifting an Front und Heck, neue Farben und Ausstattungsdetails, intensivierte Abgasreinigung sowie ein neues Instrumentendisplay. Zumindest im Wesentlichen. Immerhin: durch den Ottopartikelfilter und weitere Maßnahmen erfüllt der Mini jetzt Euro 6d. So wie seine Geschwister übrigens, die als Diesel mit SCR-Katalysatoren kommen und sozusagen mit Adblue gurgeln.

Doch zurück zu unserem Testaspiranten SE. Vier PS haben sie ihm gestohlen. Wer das merkt, verdient ein Fleißkärtchen. Wie gehabt schiebt der 1,5 Liter große Dreizylinder-Benziner mit der Macht von 125 PS und 220 Newtonmetern, ergänzt durch die E-Maschine mit 95 PS sowie 165 Nm. Spitzen-Systemleistung 220 PS. Immerhin. Das schöne dabei: wie gehabt wirkt der Verbrenner per Sechsgang-Automatik auf die Vorderräder, die an der Hinterachse platzierte E-Maschine auf eben diese. Heraus kommt nicht nur Allradantrieb, sondern eine auch bei voll versammeltem Drehmoment (385 Newtonmeter) noch entspannt und präzise agierende Vorderachse. Weder zerrige Antriebseinflüsse noch die verzweifelte Suche der Vorderreifen nach Grip trüben den ebenso entspannten wie dynamischen Fluss der Geschwindigkeit.

Flott, präzise, fein abgestimmt

Und flüssig fahren kann er, der Hybrid. Unterfüttert durch die E-Maschine muss sich der Triple nie verausgaben, tritt dadurch dezent in den Hintergrund, Bis 135 km/h fährt man übrigens bei Bedarf rein elektrisch, der 10 kWh-Akku (hergestellt in Dingolfing, untergebracht vor dem Motor unterhalb der Rücksitzbank) erlaubt eine Reichweite von bis zu 61 Kilometern, in der Praxis dürfte es auf 40 bis 50 hinauslaufen – besser: fahren. Das macht richtig Spaß, egal ob elektrisch, sanft hybridisch oder dynamisch boostend. Dann drückt es den Fünfsitzer schon ordentlich voran, genauer in 6,8 Sekunden auf 100. Topspeed: 196 km/h. Wobei es auf die Höchstgeschwindigkeit gar nicht so ankommt, der 4,30 Meter lange Countryman bereitet vor allem in der Stadt und auf der Landstraße Freude.

Hier verbindet sich die präzise Lenkung mit agilem Handling und dem druckvollen Antrieb zu einer feinen Kombination. Sicher können andere etwas geschmeidiger anfedern, dafür bleibt der große Mini auch beim sportiven Herumkurven neutral. Schön, dass die Vordersitze nicht nur dabei reichlich stützenden Seitenhalt liefern, die Abstimmung der Bremse, also der Abmischung von Rekuperation und Hydraulik sauber funktioniert und der ganze Wagen überhaupt sehr solide wirkt.

Mini Cooper SE Countryman All4
Bernhard Filser
Flüssig fahren kann er, der Hybrid. Bis 135 km/h bei Bedarf rein elektrisch.

Helleres Licht, digitales Instrument

Neu neben Kosmetik an Front und Heck inklusive serienmäßiger LED-Scheinwerfer sowie -Rückleuchten: das (teil)digitale Fünfzoll-Hauptinstrument vor dem Fahrer. Keine Klimbim-Disco, sondern eher ruhige Informationsvermittlung. Ach, optional strahlt der Mini Countryman jetzt auch per Adaptiv-LED mit selektivem Fernlicht, das ab 70 km/h vier Segmente situationsgerecht ansteuert.

Apropos situationsgerecht: unterschiedliche Fahrmodi helfen, die E-Maschine so zu nutzen, wie es der Fahrer möchte, nämlich automatisch hybridisch, vorwiegend rein elektrisch fahrend oder E-Kapazität sparend, um sie etwa in der Nähe des Ziels einzusetzen und dort lokal emissionsfrei zu fahren. Das Laden an der Wallbox von Null auf 80 Prozent dauert zweieinhalb Stunden, an der Haushaltssteckdose 3:45 h. So noch eine Zahl zum Schluss: den Mini Cooper SE Countryman All4 gibt es ab 38016, 81 Euro.

Fazit

Kleiner Service für den großen Mini. Aktuelle Emissionsvorgaben erfüllt, das Äußere leicht aufgefrischt, helleres Licht spendiert und ein neues Display montiert. So startet die aktuelle Countryman-Generation in ihre zweite Lebenshälfte. Das passt so.

Mini Countryman
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Mini Countryman
Mehr zum Thema Alternative Antriebe
10/2020, EnBW Ladepark
Alternative Antriebe
Politik & Wirtschaft
BMW 225xe, Mercedes B 250 e,
Tests