Der Buick LeSabre ging erstmals im Jahr 1959 als Nachfolger des Special in Serie. Als Vorbild für das Design des ersten Modells diente der Düsenjet F86 Sabre, die Formensprache des Buick LeSabre sollte dementsprechend vor allem Geschwindigkeit ausdrücken.

Bis zu seinem Produktionsende im Jahr 2005 wurden acht Generationen des LeSabre produziert. Die letzte, ab 2000 angebotene Version verfügte im Vergleich zum Vorgänger unter anderem über eine stärker konturierte Motorhaube und eine neue Front. Der LeSabre präsentierte sich als klassische Luxuslimousine für die überwiegend konservative Kundschaft und zählte zu den erfolgreichsten Buick-Modellen.

In seinem letzten Modelljahr 2005 wurde er von einem 3,8-Liter-V6-Motor mit 208 PS angetrieben. Im Jahr 2003 legten die Amerikaner das Sondermodell Centennial auf Kiel, das sich durch eine gehobene Ausstattung und eine Sonderlackierung auszeichnete.
Mit dem Buick Lucerne kam bereits ein Jahr nach dem Produktionsende des Buick LeSabre der Nachfolger auf den Markt.

Limousine mit Schrägheck

Limousine mit Schrägheck

Verfügbarkeit:
1987 bis 1992
Türen:
4
Sitze:
6
Maße (L/B/H):
ab 5009 x 1840 x 1408 mm
Kofferraum:
464 Liter
Kraftstoff:
Benzin
Buick Le Sabre Autoteile und ‑zubehör finden GEBRAUCHTE UND NEUE ANBAU‑ UND ZUBEHÖRTEILE FÜRS AUTO
  • Top Angebote
  • Günstige Preise
  • Große Auswahl

Benziner

Modell (Verfügbarkeit) Motor
Hubraum
Leistung 0-100 km/h
Vmax
Verbrauch
CO2 Emmision
Preis ab
Buick Le Sabre 3.8 (ab 1987) 6 Zylinder
3.791 cm³
112 kW
150 PS
k.A. k.A. k.A. Alle Daten