Über Ford B-Max

Mit dem Ford B-Max bringt der Kölner Autobauer 2011 den Nachfolger für den Hochdach-Fiesta Fusion an den Start. Der neue Mini-Van greift auf die Technik des Kleinwagens Fiesta zurück.

Der Ford B-Max tritt mit einem eigenständigen Karosseriekonzept an. Die Fondtüren sind beiderseits als Schiebetüren ausgelegt, auf eine B-Säule wurde komplett verzichtet, so können die Passagiere ungehindert auf alle Plätze zusteigen. Auf zwei Sitzreihen finden im Ford B-Max bis zu fünf Personen Platz. Die Rückbank und die Beifahrersitzlehne können umgelegt werden, um auch sperriges Ladegut zu transportieren. Die maximale Ladelänge beträgt 2,35 Meter.

Angetrieben wird der neue Ford B-Max, der als Serienmodell auf der IAA 2011 seine Weltpremiere feiert,  unter anderem von einem neu entwickelten Dreizylinder-Benziner mit Turboaufladung, Direkteinspritzung, serienmäßigem Start-Stopp-System und einem Liter Hubraum. Die Leistung dürfte bei gut 120 PS liegen. In den Handel kommt der gut vier Meter lange Ford B-Max dann im Frühjahr 2012. Gebaut wird er in Rumänien.

Sportwagen Fahrberichte Aston Martin Vantage, Exterieur Aston Martin Vantage AMR Mit Hand und Fuß!

Aston Martin produziert Sonderserie mit Handschalter.