Das Maserati Coupé wurde von 2001 bis 2007 als viersitziger Sportwagen von der italienischen Nobelmarke produziert.

Es gibt beim Maserati Coupé zwei Versionen, den 3200 GT mit sichelförmigen Rückleuchten und den Maserati Coupé GT mit den vollflächigen Rückleuchten des Maserati Spyder. Als der Spyder auf dem Markt erschien, wurde das Coupé technisch modifiziert. Unter der Fronthaube wich der altgediente 3,2-Liter-V8-Biturbo dem neu entwickelten 4,2-Liter-V8 von Ferrari mit 390 PS. Der Antrieb beschleunigte in ca. 5,4 Sekunden von 0 auf 100 km/h und ermöglichte ca. 280 km/h Spitzengeschwindigkeit. Der Antrieb der Hinterachse erfolgte per Transaxle-Bauweise über ein dort angeflanschtes Getriebe. Die Versionen mit automatisiertem Schaltgetriebe, dessen Gänge per Schaltwippen am Lenkrad gewechselt wurden, trugen den Beinamen Cambiocorsa.

Auf dem Genfer Automobilsalon 2007 wurde mit dem Gran Tourismo der Nachfolger des Sportwagens vorgestellt, die Produktion des Maserati Coupé endete in diesem Jahr.

Coupé / Sportwagen

Coupé / Sportwagen

Verfügbarkeit:
2002 bis 2007
Türen:
2
Sitze:
2
Maße (L/B/H):
ab 4523 x 1822 x 1305 mm
Kofferraum:
315 Liter
Kraftstoff:
Benzin
Maserati Coupé Autoteile und ‑zubehör finden GEBRAUCHTE UND NEUE ANBAU‑ UND ZUBEHÖRTEILE FÜRS AUTO
  • Top Angebote
  • Günstige Preise
  • Große Auswahl

Benziner

Modell (Verfügbarkeit) Motor
Hubraum
Leistung 0-100 km/h
Vmax
Verbrauch
CO2 Emmision
Preis ab
Maserati Coupé Cambiocorsa (ab 2002) 8 Zylinder
4.244 cm³
287 kW
390 PS
4,9 s
285 km/h
18,6 L/100 km
430 g/km
91.900 € Alle Daten
Maserati Coupé GT (ab 2002) 8 Zylinder
4.244 cm³
287 kW
390 PS
4,9 s
285 km/h
18,6 L/100 km
430 g/km
86.300 €
Getestet
Alle Daten