Mit der Schrägheck-Limousine Renault Safrane wollten die Franzosen im Frühjahr 1993 in der oberen Mittelklasse Fuß fassen - allerdings mit wenig Erfolg. Denn trotz seines guten Raumkonzeptes schaffte auch der Nachfolger des glücklosen R25 nicht den Durchbruch. Die Produktion im nordfranzösischen Renault-Werk Sandouville wurde im Jahr 2000 eingestellt.

Die Schrägheck-Limousine glänzte mit viel Platz im Innenraum und umfangreicher Serienausstattung. Abgesehen von der allradgetriebenen Biturbo-Variante bot der Safrane technisch nichts Außergewöhnliches. Ein Facelift sorgte 1996 für eine ver­besserte Technik in dem 4,73 Meter langen Fünftürer. Motorisiert war der Renault Safrane mit Zwei- bis Dreiliter-Benzinern (bis zu 262 PS) oder Diesel-Aggregaten.

2008 wurde eine zweite Generation des Renault Safrane als Nachfolger des Renault Clio Symbol in Mexiko auf den Markt gebracht. Der mit dem südkoreanischen Samsung SM5 verwandte Safrane II könnte bald auch in Europa angeboten werden.

Alle Renault Safrane Generationen