Über VW Phaeton

Mit dem VW Phaeton trat Volkswagen im Jahr 2002 erstmals in der automobilen Oberklasse an. Gleichzeitig gründete VW die "Gläserne Fabrik" in Dresden zur Produktion des Phaeton, wo ein hoher Anteil des Fertigungsablaufs in Handarbeit erledigt wird.

Kritiker sagen der luxuriös eingerichteten Limousine hohen Fahrkomfort, gute Fahrleistungen und hervorragende Verarbeitungsqualität nach und sehen den VW Phaeton technisch auf Augenhöhe mit der etablierten Konkurrenz. Freilich macht VW mit dem Phaeton ähnliche Erfahrungen wie andere Großserienhersteller, die den Schritt in die Oberklasse gehen wollen: Ein Einstieg ohne prestigeträchtigen Namen macht dies besonders schwer - das notwendige Premium-Image lässt sich mit Geld nicht kaufen.

Für den Antrieb des wahlweise auch mit einem um zwölf Zentimeter verlängerten  Radstand angebotenen Luxusliners VW Phaeton gibt es auch nach dem Facelift 2011 weiterhin die Palette vom V6-TDI bis zum W 12-Benziner; Leistungsspektrum von 240 bis 450 PS.