Legendäre Motorsport-Lackierungen

Die kultigsten Renndesigns aller Zeiten

Alitalia Lancia Stratos Foto: Lancia 50 Bilder

Zu jedem berühmten Rennwagen gehört auch eine bekannte Lackierung. Dabei ist es gar nicht so einfach, ein Farbschema mit Wiedererkennungswert zu erschaffen. Wir erinnern deshalb noch mal an die legendärsten Lackierungen der Motorsport-Geschichte.

Auch wenn sie nichts dazu beiträgt, ein Auto schneller zu machen, ist ein richtiger Rennbolide ohne auffällige Lackierung undenkbar. Die Aufgabenstellung an die Designer ist dabei nicht einfach: In der breiten Masse eines Teilnehmerfeldes muss das Auto im besten Fall auf den ersten Blick heraustechen. Auch aus weiter Entfernung und aus jedem Blickwinkel sollte erkennbar sein, welches Team hier am Start ist. Gleichzeitig müssen aber auch die Sponsoren gut zu erkennen sein und nicht durch auffällige Farben in den Hintergrund rücken.

Nicht immer gelingt das Spiel mit der eleganten Linienführung. Oft kämpfen die Designer gegen viel zu viele kleine Werbesticker oder verzetteln sich im regenbogenbunten Farbenmeer. Deshalb sind die einfachsten Farbschemas oft auch die besten. Beispiel gefällig: Wer erinnert sich nicht an den Filmkäfer Herbie? Weiße Grundfarbe sowie ein roter und ein weißer Streifen längs über das Auto. Einfacher geht es kaum. Dazu noch ein runder Aufkleber mit der Startnummer und jedes Kind weiß sofort: Hier kommt der Kultkäfer aus dem Kino.

Festes Design sorgt für Wiedererkennungswert

Ganz klassisch sind auch die zwei breiten weißen Streifen, die sich mittig von vorne über die Motorhaube und Dach bis in die Heckschürze ziehen. Das Modell, das wohl die meisten Fans mit diesem oft kopierten Design verbinden, ist der legendäre Ford GT40, der 1966 die 24 Stunden von Le Mans gewann. Vor allem US-Sportwagenfans versehen ihre Schmuckstücke gerne mit den bekannten Doppelbalken, um die Sportlichkeit zu unterstreichen.

Am häufigsten entsteht ein gutes Farbschema allerdings, wenn sich ein einziger Hauptsponsor auf dem Auto mit einem markanten Design abbildet und dieses Design über mehrere Jahre nicht oder nur kaum verändert. Hierfür gibt es zahlreiche gelungene Beispiele aus der Motorsportgeschichte, die wir in einer großen Fotoshow zusammengestellt haben. Ein besonderer Dank gilt dabei den Zigaretten- und Alkoholherstellern, deren Lackierungen in vielen Fällen Kultstatus erreicht haben.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Rolls-Royce Champagner-Truhe Champagner-Truhe von Rolls-Royce Fünf Autos statt Schampus Bentley Continental GT Kettenantrieb Ultratank Russland Bentley Ultratank aus Russland Achtzylinder-Wahnsinn auf Ketten
Sportwagen BMW Z4 sDrive30i BMW Z4 sDrive30i im Fahrbericht Leicht, flott und kernig BMW M5 Competition Edition 35 Jahre BMW M5 Edition 35 Jahre Vergoldetes Aluminium in Karbon-Optik
SUV Mercedes G-Klasse Alexander Bloch erklärt Technik Missverständnisse über die neue Mercedes G-Klasse Audi Q3 35 TDI Quattro S line, Audi Q3 35 TSFI Advanced, Exterieur Audi Q3 35 TDI vs. Audi Q3 35 TSFI Hier entscheidet der Geschmack
Anzeige