Michael Jordan - Nascar - 2010 Nascar
Nascar - Darlington - Corona - 2020
Nascar - Darlington - Corona - 2020
Nascar - Darlington - Corona - 2020
Nascar - Darlington - Corona - 2020 20 Bilder

Neuer Nascar-Renner für Bubba Wallace

Michael Jordan gründet Rennteam

Basketball-Star Michael Jordan engagiert sich in der Nascar-Serie. Zusammen mit Daytona-500-Sieger Denny Hamlin finanziert die NBA-Legende ein neues Ein-Mann-Team. Das Auto bekommt Bubba Wallace, der einzige schwarze Pilot im Feld.

Die Nascar-Serie hat dieses Jahr bereits jede Menge Schlagzeilen geschrieben. Das lag zunächst vor allem am offensiven Umgang mit der Corona-Krise. Die US-Meisterschaft war als erste Serie weltweit schon Mitte Mai wieder aus der Zwangspause zurückgekehrt und galt als Vorreiter für viele andere Sportarten.

Zudem war die Nascar-Serie wie keine andere von den Protesten der "Black-Lives-Matter"-Bewegung betroffen. Der Stock-Car-Zirkus, der seine Fanbasis vor allem in den konservativen Südstaaten hat, galt früher nicht gerade als besonders tolerant, was die Integration und Anerkennung von Minderheiten angeht. Entsprechend groß war der Druck von außen, der auf die ganze Szene ausgeübt wurde.

Mittlerweile haben alle Beteiligten ein klares Bekenntnis gegen Rassismus abgegeben. Das Hissen der Konföderierten-Flagge (oder auch Südstaaten-Flagge), die von Kritikern als Zeichen der Sklaverei-Verherrlichung angesehen wird, ist auf dem Gelände der Rennstrecken mittlerweile nicht mehr erlaubt.

Bubba Wallace - Nascar - 2020
Nascar
Mit Bubba Wallace ist aktuell nur ein schwarzer Fahrer in der Nascar-Topklasse "Cup Series" am Start.

Nascar setzt Zeichen gegen Rassismus

Bubba Wallace, der einzige schwarze Fahrer im Feld, bekam bei seinem Kampf gegen Rassismus jede Menge Unterstützung und Solidarität. Nur die sportlichen Leistungen des 26-Jährigen blieben dabei etwas auf der Strecke, was allerdings auch an seinem Team lag. Das Auto von Richard Petty Motorsports mit der Startnummer 43 war nur selten gut genug für Top-Ten-Plätze.

Schon vor knapp zwei Wochen hatte Wallace deshalb angekündigt, sich von seinem Team zu trennen. Nun ist klar, wo die Reise hingeht. Wallace hat einen Mehrjahres-Vertrag bei einem neugegründeten Team unterschrieben, das von niemand geringerem als Basketball-Legende Michael Jordan finanziert wird.

Jordan ist damit der erste schwarze Mehrheitseigner eines Nascar-Teams seit Wendell Scott, der in den 60er und frühen 70er Jahren mit im eigenen Auto an den Start ging. Mit an Bord bei dem neuen Projekt ist auch Denny Hamlin, der in seinem Toyota von Joe Gibbs Racing dieses Jahr schon sechs Rennen gewinnen konnte und als Mitfavorit auf den Titel gilt.

Bubba Wallace - Nascar - 2020
Nascar
Mit dem Renner von Richard Petty Motorsports blieben die Erfolge für Wallace dieses Jahr aus.

Aufregende neue Aufgabe

Für Jordan ist das Nascar-Abenteuer eine ganz neue Aufgabe: "Ich war mein ganzes Leben lang ein großer Nascar-Fan", erklärte der sechsfache NBA-Champion. "Jetzt die Möglichkeit zu bekommen, zusammen mit meinem Freund Denny Hamlin ein Team zu gründen und Bubba Wallace als Fahrer zu verpflichten, ist sehr aufregend für mich."

Wallace bedankte sich artig für die Chance: "Das ist eine einmalige Gelegenheit. Ich glaube diese Möglichkeit passt perfekt zum aktuellen Zeitpunkt meiner Karriere. Ich kenne sowohl Michael als auch Denny als ambitionierte Sportler. Sie werden alles dafür tun, das bestmögliche Rennteam aufzustellen, damit wir um Siege kämpfen können."