Aston Martin Vantage GT3 - NLS 8 - 2021 Aston Martin
BMW 325i - Startnummer #1 - Adrenalin Motorsport Team Alzner Automotive - V4 - NLS 2021 - Langstreckenmeisterschaft - Nürburgring - Nordschleife
Mercedes-AMG GT3 - Startnummer #2 - Mercedes-AMG Team GetSpeed - SP9 Pro - NLS 2021 - Langstreckenmeisterschaft - Nürburgring - Nordschleife
Porsche 911 GT3 R - Startnummer #3 - Falken Motorsports - SP9 Pro - NLS 2021 - Langstreckenmeisterschaft - Nürburgring - Nordschleife
Porsche 911 GT3 R - Startnummer #4 - Falken Motorsports - SP9 Pro - NLS 2021 - Langstreckenmeisterschaft - Nürburgring - Nordschleife 226 Bilder

VLN (NLS) 2021, Vorschau 8. Lauf: Aston-Comeback

NLS/VLN 2021, Vorschau 8. Lauf Aston Martin-Comeback bei Lauf 8

Im Endspurt der NLS-Saison 2021 (VLN) wartet das Starterfeld noch einmal mit einigen Überraschungen auf. Zwar sind insgesamt nur 123 Autos gemeldet, dafür sind aber einige Neulinge dabei.

Kurz bevor es in den finalen Titelkampf in der Nürburgring Langstrecken-Serie geht, gibt die Breitensportserie einen kleinen Blick in die Zukunft mit prominenten Namen. So steht beim achten Lauf am Samstag (25.9.), dem 53. ADAC Barbarossapreis, Aston Martin wieder in der Starterliste.

Aston Martin mit Werksteam

Nach einer Abstinenz von mehreren Jahren kehrt man nun mit dem aktuellen GT3-Modell Vantage auf die Nordschleife in der Top-Klasse zurück. Dabei handelt es sich um einen Werkseinsatz mit NIcki Thiim und Maxim Martin am Steuer.

Auch wenn es derzeit kein langfristiges Bekenntnis zum Nürburgring in der GT3-Klasse gibt, sondern nur ein einzelnes Test-Rennen, will man schon mal etwas Erfahrung sammeln. Zum einen will Aston Martin das Potenzial des Autos, das mittlerweile seit drei Jahren auf dem Markt ist, in der Grünen Hölle zeigen. Zum anderen soll dieser Einsatz auch eine Grundlage für die Balance of Performance sein, falls weitere Rennen von interessierten Teams geplant sind.

Uwe Alzen wieder auf Nordschleife

Neben Aston Martin finden sich weitere wohl klingende Namen in der Starterliste – beispielsweise Uwe Alzen. Der Nordschleifen-Routinier teilt sich das Cockpit mit Marco Holzer. Die beiden erproben in der SP-X-Klasse die neueste Version des Porsche 911 GT3 Cup (992). Sie leisten damit dem BMW M4 GT3 Gesellschaft, der beim vergangenen Lauf seine Weltpremiere auf der Nordschleife im Renneinsatz feierte. Hier greifen wieder Philipp Eng und Augusto Farfus ins Volant.

NLS 7 - Nürburgring - 11. September 2021
Mehr Motorsport

Ebenfalls eine spannende Personalie: Michael Ammermüller, amtierender Champion im ADAC GT Masters, geht für Manthey-Racing an den Start. Er teilt sich den Grello mit Michael Christensen, der den Sieg bei NLS 7 einsackte. Ebenfalls auf den Porsche 911 GT3 R setzt neuerdings Black Falcon Racing und meldet sich damit in der SP9-Klasse zurück. Noah Nagelsdiek, Florian Naumann und Hendrik von Danwitz sind mit dem Elfer am Start und setzen damit ein Zeichen für die Nachwuchsförderung von Black Falcon. Ein Wiedersehen gibt es auch mit Landgraf-HTP, die einen Mercedes-AMG GT3 einsetzen.

Zuschauer dürfen ins Fahrerlager

Ohnehin ist die GT3-Klasse mit 18 Fahrzeugen gut besetzt. Mit dabei einige interessante Gäste wie DTM-Pilot Nico Müller im Lionspeed by Car Collection-Audi oder Porsche-Profi Julien Andlauer bei Frikadelli Racing.

Für die Zuschauer winkt mit dem achten Lauf auch endlich die Erlösung. Wer online ein Ticket erwirbt und geimpft, getestet oder genesen ist, darf damit nun auf alle Tribünen, in die Startaufstellung, ins Fahrerlager und rund um die Nordschleife zuschauen. Damit öffnet zum ersten Mal das Fahrerlager auch wieder für die Allgemeinheit.