NLS 4 - Nürburgring - 25. Juni 2022 Stefan Baldauf
BMW 325i - Startnummer #1 - Adrenalin Motorsport Team Alzner Automotive - V4 - NLS 2022 - Langstreckenmeisterschaft - Nürburgring - Nordschleife
Mercedes-AMG GT3 - Startnummer #2 - Schnitzelalm Racing - SP9 Pro - NLS 2022 - Langstreckenmeisterschaft - Nürburgring - Nordschleife
Porsche 911 GT3 R - Startnummer #3 - Falken Motorsports - SP9 Pro - NLS 2022 - Langstreckenmeisterschaft - Nürburgring - Nordschleife
Porsche 911 GT3 R - Startnummer #4 - Falken Motorsports - SP9 Pro - NLS 2022 - Langstreckenmeisterschaft - Nürburgring - Nordschleife 209 Bilder
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

VLN (NLS) 2022, Vorschau 6. Lauf: 12h-Rennen

NLS/VLN 2022, Vorschau 6. Lauf Marathon-Distanz über 12 Stunden

Auf die Fans der Nürburgring Langstrecken-Serie wartet zum ersten Mal ein 12-Stunden-Rennen, das in zwei Teile über sechs Stunden am Samstag und Sonntag ausgetragen wird. Wir haben alle Infos in der Vorschau.

Bisher galt das 6-Stunden-Rennen als Saisonhighlight in der Nürburgring Langstrecken-Serie (NLS). Am kommenden Wochenende bekommen die Zuschauer gleich zwei Mal dieses Programm geboten. Im neuen Saisonhighlight, dem 12-Stunden-Rennen, werden die Fahrzeuge am Samstagabend um 20.30 Uhr nach sechs Stunden abgewinkt und am Sonntag wieder über dieselbe Distanz auf die Strecke geschickt.

Falken Motorsport im Favoritenkreis

Die Besonderheit: Sie gehen in genau den Abständen wieder auf die Bahn, in denen sie am Samstagabend ins Ziel gekommen sind. Aus der Boxengasse wird mit den entsprechenden Intervallen gestartet und zunächst mit Code 60 gefahren. Sobald alle Autos rollen, wird die Begrenzung aufgehoben und es ist Renntempo angesagt. Über Nacht herrscht Parc fermé, es darf also nicht an den Fahrzeugen gearbeitet werden.

In der GT3-Klasse sind ingesamt 15 Teilnehmer gemeldet. Zu den Favoriten gehört das Team, das den letzten NLS-Sieg eingefahren hat. Falken Motorsport hat wieder zwei Porsche 911 GT3 R am Start. Einen Elfer teilen sich Joel Eriksson, Jaxon Evans, Sven Müller und Alessio Picariello. Den anderen Klaus Bachler, Ayhancan Güven, Come Ledogar und Martin Ragginger. Ein weiterer Renner aus Weissach kommt in einer Pro-Am-Besetzung von Huber Motorsport.

NLS 5 - Nürburgring - 9. Juli 2022
Stefan Baldauf
Falken Motorsport gehört zu den Siegkandidaten.

Vanina Ickx mit Comeback

Mercedes ist ebenfalls mit drei AMG GT3 vertreten. Zwei stellt Schnitzelalm Racing, einer kommt von Landgraf Motorsport. Mit den vier Ringen sind das Scherer Sport Team Phoenix (Stippler/Kolb und Giermaziak/Schramm) dabei. Ebenfalls auf zwei Audi R8 LMS setzt Lionspeed by Car Collection. Etwas Farbe bringt Prosport mit dem Aston Martin Vantage GT3 ins Feld, Octane126 kehrt wie racing One mit dem Ferrari 488 GT3 zurück auf die Nordschleife. Walkenhorst bringt zwei BMW M4 GT3 mit.

Für die Teams, die um die Meisterschaft kämpfen, ist das 12-Stunden-Rennen von besonderer Bedeutung. Sie können in einer Klasse mit mehr als sieben Fahrzeugen 30 Punkte sammeln und sich so in der Tabelle gut positionieren. Derzeit führen Daniel Zils, Oskar Sandberg und Sindre Setsaas mit einem BMW 330i für das Adrenalin Motorsport Team Alzner Automotive in der VT2-R+4WD die Meisterschaft an. Ihre Verfolger Mauro Calamia, Ivan Jacoma und Kai Riemer aus der Cup3-Klasse lauern dahinter mit 17 Punkten Rückstand.

Mit Vanina Ickx kehrt ein bekannter Name zurück in die Eifel. Die ehemalige DTM-Pilotin greift im Toyota GT86 von Pit Lane ins Lenkrad. Auch Lena und Robin Strycek sind wieder mit dabei und teilen sich den Opel Astra J OPC mit ihrem Vater Volker.

Zur Startseite
Formel 1 Mehr Motorsport Nissan Z GT4 - 2023 - Kundensport Nissan Z GT4 (2023) Der Z für die Rennstrecke

Wie die Vorgänger erhält der neueste Ableger der Z-Reihe eine Rennversion.