Porsche 911 GT3 R (992) Porsche
BMW 325i - Startnummer #1 - Adrenalin Motorsport Team Alzner Automotive - V4 - NLS 2022 - Langstreckenmeisterschaft - Nürburgring - Nordschleife
Mercedes-AMG GT3 - Startnummer #2 - Schnitzelalm Racing - SP9 Pro - NLS 2022 - Langstreckenmeisterschaft - Nürburgring - Nordschleife
Porsche 911 GT3 R - Startnummer #3 - Falken Motorsports - SP9 Pro - NLS 2022 - Langstreckenmeisterschaft - Nürburgring - Nordschleife
Porsche 911 GT3 R - Startnummer #4 - Falken Motorsports - SP9 Pro - NLS 2022 - Langstreckenmeisterschaft - Nürburgring - Nordschleife 209 Bilder

VLN (NLS) 2022, Vorschau 7. Lauf: Porsche-Debüt

NLS/VLN 2022, Vorschau 7. Lauf Weltpremiere für neuen GT3-Porsche

Beim siebten NLS-Lauf (8.10.) absolviert der neue Porsche 911 GT3 R seinen ersten Renneinsatz. Er startet in der Klasse SP-X. Daneben sind 131 weitere Teilnehmer gemeldet. Wir haben alle Infos in der Vorschau.

Zum Saisonendspurt erleben die Fans der Nürburgring Langstrecken-Serie im wahrsten Sinne des Wortes einen goldenen Oktober. Denn mit dem neuen Porsche 911 GT3 R der Generation 992 bekommen sie ein echtes Highlight geboten: Es ist der erste Einsatz des neuen GT3-Rennwagens bei einer Rennveranstaltung. Kein Wunder, schließlich gilt die Nordschleife als optimales Testgelände für die Erprobung von neuen Rennautos.

Manthey setzt neuen Porsche ein

Pilotiert wird der Elfer von Julien Andlauer und Frédéric Makowiecki. Manthey Racing kümmert sich um den Einsatz des Autos, das bei den kommenden Veranstaltung schließlich auch in die Hände von anderen Porsche-Teams wie Falken und Co. gelangen soll. Gemeldet ist der neue Renner in der SP-X-Klasse, die traditionell für Autos gedacht ist, die noch keine GT3-Homologation haben.

Porsche 911 GT3 R (992)
Porsche
Der neue Porsche 911 GT3 R muss sich zum ersten Mal der Konkurrenz stellen.

Neben dem Porsche 911 GT3 R beteiligen sich in der klassischen GT3-Riege noch 15 weitere Teilnehmer im Kampf um den Gesamtsieg. Zu den Top-Favoriten gehören dabei wieder einmal der Phoenix-Audi (Giermaziak/Schramm/Engstler), das Schwesterauto von Stippler/Kolb und der Walkenhorst-BMW M4 GT3 von Tuck/Müller/Krognes. Daneben bringen Schnitzelalm Racing, CP Racing, Landgraf Motorsport und Haupt Motorsport vier Mercedes-AMG an den Start.

Auch die Traditionsteams Huber Motorsport mit ihrem Porsche 911 GT3 R und Lionspeed by Car Collection mit dem Audi R8 LMS sind wieder vertreten. Car Collection darf dieses Mal auf Unterstützung der beiden Audi-Werkskutscher Chris Mies und Patric Niederhauser zählen.

Ex-Formel-1-Pilot am Start

Nicht nur in der GT3-Klasse finden sich einige bekannte Namen in der Starterliste wieder. So ist der dreifache Le Mans Sieger und Ex-Formel-1-Pilot Kazuki Nakajima zusammen mit Heiko Tönges im Toyota GT86 von TOYOTA GAZOO Racing Germany powered by Ring Racing am Start. Ex-DTM-Pilot Ferdinand Habsburg, Urenkel von Karl I. von Österreich, nimmt zusammen mit Benjamin Goethe im BMW 330i des Adrenalin Motorsport Team Alzner Automotive das Rennen in Angriff.

Daneben sind die beiden Porsche Carrera Cup-Spezialisten Laurin Heinrich und Larry ten Voorde mit Georg Kiefer im Porsche Cayman GT4 CS von Four Motors Bioconcept Car in der Klasse der Alternativen Treibstoffe vertreten.

NLS 6 - Nürburgring-Nordschleife - 11. September 2022
Stefan Baldauf/Guido ten Brink
Die Tabellenführer haben derzeit 17 Punkte Vorsprung.

Meisterschafts-Endspurt

In der Meisterschaft führen Daniel Zils, Oskar Sandberg und Sindre Setsaas im BMW 330i des Adrenalin Motorsport Team Alzner Automotive mit 17 Punkten Vorsprung die Tabelle an. Mauro Calamia, Ivan Jacoma und Kai Riemer sind ihnen im Porsche 718 Cayman GT4 CS (982) aus der CUP3 auf den Fersen.

Das Rennen startet wie immer am Samstag um 12 Uhr (8.10.) und geht über eine Dauer von vier Stunden. Wir zeigen sowohl Qualifying als auch Rennen im Live-Stream.

Zur Startseite
Formel 1 Mehr Motorsport Isotta Fraschini Tipo 6 LMH-C - Le Mans- Hypercar Isotta Fraschini Tipo 6 LMH-C Im Eiltempo zu den 24 Stunden von Le Mans

2022 wurde Isotta Fraschini wiederbelebt, 2023 folgt das Sport-Comeback.