BMW M550d xDrive Touring im Test

85.000 Kilometer durch Europa

BMW M550d xDrive Touring Foto: Jürgen Gebhardt 20 Bilder

Kopenhagen, Maranelle, Brüssel, Berlin – wir haben den BMW M550d xDrive Touring ein Jahr lang quer durch Europa gehetzt. Wie hat sich der 381 PS starke Selbstzünder im Dauertest geschlagen?

Ein Münchner im Abstiegskampf? Gibt's nicht? Gibt's doch. Gestatten, M-YB 6926 in Sophistograu II Brillanteffekt. Der Langzeittest BMW M550d xDrive Touring begleitete den Autor dieser Geschichte nicht nur zu zahlreichen Arbeitseinsätzen, sondern auch zu vielen Bundesligaspielen des Hamburger SV in der Fast-Abstiegssaison 2013/2014. Irgendwie müssen ja 85.000 Kilometer innerhalb eines Jahres abgerissen werden.

Kompletten Artikel kaufen
Dauertest durch Europa BMW M550d xDrive Touring
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 6 Seiten)
1,99 €
Jetzt kaufen

Dabei musste sich der bayerische Dauertestgast der Redaktion auf so manch harter Langstreckentour beweisen. Ein Beispiel gefällig? Mittwochs sich ausnahmsweise um 12 Uhr mittags aus der Redaktion schleichen, 650 Kilometer von Stuttgart nach Hamburg zum HSV-Heimspiel fahren, ab 20.30 Uhr ein erbärmliches 0:5 der Hamburger Kickertruppe im DFB-Pokal ertragen und anschließend wieder 650 Kilometer zurück nach Stuttgart düsen, um am nächsten Tag wieder pünktlich ab acht Uhr in der Redaktion zu sein – auf solchen nervenzehrenden Touren braucht man einen verlässlichen Autobahnkumpel und keine prätentiöse Sportwagen-Diva.

Langstreckenbrenner mit Drehmomentpunch

Genau hier grätscht derBMW M550d xDrive Touring ein. Reinsetzen, losfahren und entspannt ankommen, oder anders: einer, der dich nicht nervt, sondern in Ruhe lässt. Mit seinen 381 PS und 740 Newtonmetern maximalem Drehmoment zählt der Reihensechszylinder-Diesel mit drei Turboladern zu den stärksten Serien-Pkw-Dieseln. Von Beginn an gehörte der Dauertest-Triathlet mit dem legendären Logo der M GmbH aus München-Garching zu den Redaktionslieblingen. Kein Wunder, so ansatzlos wie der M550d aus den Niederungen des Drehzahlkellers kräftig anschob und dabei fast mit Benziner-ähnlicher Verbrennungsmusik grummelte.

Okay, ganz echt war die Reihensechser-Akustik im BMW M550d xDrive Touring natürlich nicht. Das BMW-Tonstudio musste dafür ordentlich komponieren und überträgt den Sound gezielt über die Audioanlage in den Innenraum. Wir sind zwar keine Fans von synthetisch entworfenen Motorklängen, aber besser als das schäbige Selbstzünder-Nageln vergangener Zeiten.

BMW M550d xDrive Touring mit heckbetontem Allradantrieb

Seine Werksangabe von 4,9 Sekunden verpasste der Ölbrenner zwar sowohl zu Beginn des Dauertests als auch am Ende der Kilometerjagd um knapp eine halbe Sekunde, trotzdem spiegelt sich in den Einträgen im Dauertestfahrtenbuch größtenteils Lob für den BMW M550d xDrive Touring wider. „Sehr angenehmer Reisedampfer“, „Klasse Langstreckenmobil“ oder „geniales Drehmoment“ sind nur drei Auszüge aus den Lobeshymnen für den Power-Diesel. Ob Arbeitseinsatz in Le Mans oder spontaner Wochenendtrip nach Kopenhagen, die Kilometerfresser der Redaktion baten stets um den 5er-Schlüssel.

„Willkommen in xDrive Mountain, dem Ort mit den extremsten Wetterbedingungen der Welt, doch zum Glück gibt es xDrive, das intelligente Allradsystem von BMW.“ Was zunächst nach typischem Marketing-Gesülze eines BMW-Werbespots über den Allradantrieb xDrive klingt, bestätigt unser Dauertestkandidat auf eindrucksvolle Weise, sobald man ihn einmal über eine verschneite Passstraße gepeitscht hat. Goldene Regel am Berg: Wenn die Allrad-Vehikel mit einheimischen Nummernschildern verstört rechts blinken und Platz machen, bist du zügig unterwegs. Der BMW M550d xDrive Touring ist so einer, der das Bergvolk gerne von den Serpentinen vertreibt.

Auf Schnee punktet der schnelle BMW M550d xDrive Touring zum einen mit guter Traktion, gleichzeitig aber auch mit seiner heckbetonten Allradauslegung. Das elektronisch gesteuerte variable Allradsystem leitet dabei mehr Antriebskraft zur Hinterachse. Unter Last kann daher prima der eine oder andere launische Drift eingestreut werden. „Tolles Allradsystem! In den Bergen merkt man kaum, mit was für einem Schiff man unterwegs ist“, lobte ein Tester den Über-Zweitonner in den Dauertestnotizen.

BMW M550d xDrive Touring ist kein echter M, aber kernig im Sport-Plus-Modus

Auch wenn der BMW M550d xDrive Touring kein waschechtes M-Modell ist, und schon gar kein M5-Diesel, trägt er zumindest in puncto Allradabstimmung den legendären Buchstaben aus Garching zu Recht. Das Adaptivfahrwerk punktete mit einer guten Spreizung zwischen komfortabler und sportlicher Fahrwerksabstimmung. Im Comfort-Modus federt der Kraft-5er absolut langstreckentauglich und rückenfreundlich dahin. Dank des Dämpfer-Setups im Sport- und Sport-Plus-Modus geht's jedoch nicht nur sänftenartig vorwärts. Durch lang gezogene Autobahnkurven und Highspeed-Kuppen à la Kasseler Berge stürmt der M550d dann mit knackig straffem Set-up. Da ist die Kombikarosserie schnell vergessen.

Genug des Lobes, jetzt reden wir mal Tacheles. Thema Winter: Bei Extremtemperaturen von minus 10,5 Grad Celsius fror selbst mit Frostschutzmittel, das arktischen Kältegraden trotzen sollte, immer wieder die Wischwasserfunktion des BMW M550d xDrive Tourings ein. Am Heckwischer bildete sich zudem ein Eisklumpen, der die Wischfunktion komplett eleminierte. Bei klassischem Schnee-Matsch-Sauwetter verschmutzte außerdem der ACC-Sensor in der Frontschürze schnell, und der Abstandsregeltempomat verweigerte seinen Einsatz. Auch wenn das für sport auto-Gefühle nebensächliche Problemchen sind, bitte beim nächsten Wintertest in der schwedischen Kältekammer Arjeplog nochmals checken.

Reihensechszylinder-Triturbo mit Problemen

Andere Beschwerden in den Dauertestnotizen finden sich von den Verbrauchsneurotikern der Redaktion: „Recht hoher Verbrauch für einen Diesel“ steht da des Öfteren zu lesen. In der Tat, auch mit zärtlichem Gasfuß ließ sich der BMW M550d xDrive Touring nur schwer unter einen Verbrauch von zehn Litern pro 100 Kilometer drücken.

Das können andere Selbstzünder besser, doch dem Thema Verbrauch sollte man sich im BMW M550d xDrive Touring eher aus der Das-Glas-ist-halbvoll-und-nicht-halb-leer-Perspektive nähern. Auch bei nächtlichen Vollgasorgien auf der Autobahn schlürfte der Durchzugsbulle unter 20 Liter im Schnitt.

Ähnliche schnelle Benziner jagen da gern mal das Doppelte durch ihre Brennräume und stehen dadurch natürlich öfter an der Zapfsäule. Der BMW M550d xDrive Touring benötigt weniger Boxenstopps und macht so auch bei Einhaltung aller Tempolimits noch Rekordfahrzeiten quer durch die Republik möglich.

Das war schon wieder ein Lob, doch bei Kilometerstand 40.428 ereilte den Langstreckenliebling aus München der erste richtige Tadel. Nach einem Tankvorgang meldet sich plötzlich das Display mit der Warnung „Antriebsdefekt“, und dass der Motor nur noch im Notlauf arbeitet. Mit starkem Leistungsverlust und einer Höchstgeschwindigkeit von maximal 100 km/h schleppte sich der BMW M550d xDrive Touring in die BMW-Werkstatt. Im Fehlerspeicher fanden sich dort diverse Fehler. Laut Prüfplan sollte der Turbolader „Hochdruckstufe 1“ ersetzt werden, da ein Fehler im Ladedrucksteller vorhanden war, der zahlreiche Folgefehler im Fehlerspeicher ausgelöst hat. Neben dem Abgasturbolader der Stufe 1 tauschten die BMW-Mechaniker anschließend ebenfalls das Abgasrückführungsventil.

Ausgetauscht: Turbolader und AGR-Kühler

Tanken, waschen, fahren – nach dem Turbodefekt war erst einmal für rund 15.000 Kilometer Ruhe. Routiniert und problemlos absolvierte der BMW M550d xDrive Touring jeden noch so stressigen Langstreckenmarathon, bis bei einem Trip, mal wieder nach Hamburg, ab Kilometerstand 54.067 in 300-Kilometer-Schritten 1,5 Liter Kühlwasser nachgefüllt werden musste. Ob sich der Münchner mit dieser Protestaktion gegen einen der unzähligen Fußballbesuche im Hamburger Volksparkstadion wehren wollte, ist nicht bekannt. Überliefert ist hingegen, dass der M550d nach 57.748 Kilometern ein weiteres Mal unplanmäßig die Werkstatt aufsuchen musste, um dort den AGR-Kühler tauschen zu lassen (BMW Puma-Maßnahme Nr. 52134200-09).

So soll es sein: unempfindliches BMW-Leder

Während sich der BMW M550d xDrive Touring anschließend wieder seiner Stärken besann, taumelte die Bundesligamannschaft des Hamburger SV im freien Fall dem ersten Abstieg der Vereinsgeschichte entgegen. Ob in Stuttgart, Hoffenheim, Mönchengladbach oder Augsburg – mit seinem Drehmomentpunch tröstet der M550d den Autor regelmäßig über HSV-Auswärtsniederlagen hinweg.

Pluspunkte gibt's außerdem für die schmutzunempfindliche Lederausstattung des BMW M550d xDrive Tourings in Dakotazimtbraun. Erst nach rund 80.000 Kilometern waren übrigens auf dem Fahrersitz ganz leichte Falten in den Seitenwangen der Sitzfläche zu entdecken. Das Dauertestgestühl andere Hersteller hat da schon des Öfteren weit früher Patina gezeigt.

Nach seiner Europatournee mit Besuchen unter anderem in Antwerpen, Dijon und Maranello kam bei Kilometerstand 86.365 das letzte Hamburg-Wochenende. Natürlich gings mal wieder um Fußball und dreimal dürfen Sie raten, wer bei dieser Abschiedsfahrt mit dem BMW M550d xDrive Touring gen Norden neben dem Diesel-Kombi in der Hansestadt gastierte – der FC Bayern München. Sang und klanglos setzte es eine 1:4-Heimklatsche für den HSV, und wer ganz genau lauschte, hörte draußen auf dem Parkplatz vor dem Stadion einen Münchner leise durch seine BMW-Niere kichern.

Und wie endete das Finale der Dauertestsaison 2013/2014? Anders als der HSV, der nur mit viel Dusel noch den Klassenerhalt in der ersten Bundesliga schaffte, lieferte der BMW M550d xDrive Touring, mit Ausnahme der zwei Motorenprobleme, die auf Kulanz behoben wurden, eine nahezu fehlerfreie Saison ab. Egal ob Fußball oder Auto – in München spielen sie irgendwie immer vorn mit.

BMW M550d xDrive Touring in der Dauertest-Gesamtbilanz

BMW M550d xDrive Touring Dauertest-Gesamtbilanz

Dauertest-Gesamtbilanz
Dauertestbeginn 3.133 km
Dauertestende 88.515 km
Gefahrene Kilometer 85.382 km
Spritverbrauch insgesamt 10.468 Liter
Verbrauch minimal 9,7 Liter/100 km
Verbrauch maximal 18,7 Liter/100 km
Durchschnittsverbrauch 12,3 Liter/100 km
Ölverbrauch 1,0 Liter
Grundpreis 2013 83.750 Euro
Testwagenpreis 112.150 Euro
Schätzpreis am Dauertestende (Dekra) 52.850 Euro
Wertverlust 59.300 Euro
Grundpreis 2014 84.300 Euro

Extras für 28.400 Euro

Lackierung Sophistograu II Brillanteffekt 980 Euro
Lenkradheizung 250 Euro
Adaptive Drive 3.240 Euro
Reifendruckanzeige 300 Euro
Komfortzugang 880 Euro
Soft-Close-Automatik für Türen 640 Euro
Klimakomfort-Frontscheibe 190 Euro
Anhängerkupplung 1.200 Euro
BMW Individual Dachreling Hochglanz Shadow Line 350 Euro
Gepäckraumpaket 380 Euro
Innen- und Außenspiegel, automatisch abblendend 550 Euro
Lordosenstütze für Fahrer und Beifahrer 360 Euro
Sitzheizung für Fondsitze 380 Euro
BMW Individual Fond-Leseleuchten 400 Euro
Keramikapplikation für Bedienelemente 550 Euro
Ski- und Snowboardtasche 170 Euro
Adaptives Kurvenlicht 450 Euro
Fernlichtassistent 150 Euro
Spurverlassenswarnung 520 Euro
Spurwechselwarnung 620 Euro
Active Protection 350 Euro
Aktive Geschwindigkeitsregelung mit Stop-&-Go-Funktion 1.550 Euro
TV-Funktion 1.150 Euro
Head-up-Display 1.390 Euro
DAB-Tuner 450 Euro
DVD-Wechsler 6-fach 590 Euro
Bang & Olufsen High End Surround Sound System 3.950 Euro
Musik-Schnittstelle für Smartphones 100 Euro
Apps 150 Euro
Multifunktionales Instrumentendisplay 300 Euro
BMW Individual Sonnenschutzverglasung 350 Euro
Navigationssystem Professional mit integrierter Handyvorbereitung Bluetooth 3.310 Euro
Surround-View-Paket 1.880 Euro
Speed-Limit-Info 320 Euro

Technische Daten
BMW M550d xDrive M
Grundpreis 82.600 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4910 x 1860 x 1465 mm
KofferraumvolumenVDA 520 l
Hubraum / Motor 2993 cm³ / 6-Zylinder
Leistung 280 kW / 381 PS bei 4000 U/min
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h
Verbrauch 6,2 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell Porsche Macan S Diesel, Exterieur Porsche Macan S Diesel im Dauertest Talentiert bis zum Schluss
Beliebte Artikel BMW M4 Coupé, Leistungsmessung BMW M4 Coupé im Supertest Neuer Motor, neue Heldentaten? BMW M3, BMW M4 BMW M3 und M4 im Fahrbericht Bayern-Sportler auf erster Ausfahrt
Anzeige
Sportwagen Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu
Promobil Mobile Menschen im Hymercar 323 Von der Auszeit zum Vanlife Zwei Vollzeit-Nomaden im Camper Hartnäckiger Schmutz Moos, Regenstreifen, Harz Tipps für hartnäckige Fälle
CARAVANING Tabbert Vivaldi 550 E Tabbert Vivaldi im Supertest Neues, modernes Design für 2019 Bleder Insel Caravan-Tour Slowenien Schöne Städte und Landschaften