Mansory Bentley Flying Spur Mansory
Mansory Bentley Flying Spur
Mansory Bentley Flying Spur
Mansory Bentley Flying Spur
Mansory Bentley Flying Spur 8 Bilder
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Mansory Bentley Flying Spur: 710 PS, 1.000 Nm und 340 km/h

Mansory Bentley Flying Spur 710 PS, 1.000 Nm und 340 km/h

710 PS stark und 340 km/h schnell kommt der Mansory Bentley Flying Spur auf die Straße. Mit viel Karbon sowohl außen als auch innen dürften Mansory-Fans voll auf ihre Kosten kommen.

Auf Basis des Bentley Flying Spur W12 präsentiert Mansory jetzt eine optisch und motorseitig veredelte Version. Auf den ersten Blick fällt das Zusammenspiel der tiefschwarzen Lackierung mit den Mansory-typischen Karbonbeplankungen auf. Front- und Heckschürze sowie die Seitenschweller sind komplett in Karbon ausgeführt. In glänzendem Schwarz sind hingegen die 22 Zöller gehalten, die den bis zu 315 Millimeter breiten Reifen Halt geben.

Der Innenraum des 368.900 Eure teuren Sportlers wird von der Vollleder-Ausstattung, dem neuen Leder-Karbon-Sportlenkrad, der Sport-Pedalerie in Aluminium, dunklen Karboneinlagen und neuen Ledereinsätzen mit 3D-Prägung in der Mittelarmlehne und den Türeinsätzen bestimmt.

710 PS und Tempo 340 km/h

Wenn sich Mansory ein Fahrzeug schnappt, dann bleibt die Leistung davon nicht unberührt. So auch beim Mansory Bentley Flying Spur. Aus dem 6,0 Liter großen W12-Benzinmotor holt der Veredler dank geänderter ECU-Einheit für die Motorsteuerung und einer Hochleistungs-Abgasanlage 710 statt den serienmäßigen 635 PS. Seitens des maximalen Drehmoments stehen nun 1.000 statt 900 Newtonmeter parat. In puncto Höchstgeschwindigkeit hat der Mansory um sieben km/h auf 340 Kilometer pro Stunde zugelegt. Die Sprintzeit des Allradlers von 0 bis Tempo 100 hat sich von 3,8 auf 3,6 Sekunden verbessert.

Umfrage

1112 Mal abgestimmt
Reicht Ihnen das 7 km/h-Plus - oder sollten es mehr sein?
Ja, die 340 km/h-Spitze sollte ausreichen.
Nein, das muss schon mehr her.

Fazit

Der Mansory Bentley Flying Spur kommt mit 710 PS und einer Höchstgeschwindigkeit von 340 km/h zu seinem solventen Kunden. Bleibt abzuwarten, wie viele davon tatsächlich einmal auf der Straße zu sehen sind.

Zur Startseite
Sportwagen Neuvorstellungen & Erlkönige Bentley Continental GT Convertible Equestrian Edition -1 Bentley Mulliner Continental GT Convertible Equestrian Edition Mit 12 Zylindern zum Springplatz

Bentley präsentiert eine Pferdesport-Edition des Contintal GT Cabrios.

Mansory
Artikel 0 Tests 0 Baureihen 0 Videos 0
Alles über Mansory