Tuning für Mercedes G-Klasse

Brabus verpasst G 63 AMG 700 PS

Brabus 700 Widestar Mercedes G 63 Foto: Brabus 24 Bilder

Die neue G-Klasse von Mercedes bekommt eine Leistungssteigerung von Brabus aus Bottrop. Bis zu 700 PS ist der G 63 nun stark. Der bis zu 240 km/h schnelle Bottroper steht ab Herbst für rund 300.000 Euro in den Startlöchern.

In 4,3 Sekunden beschleunigt der auf 700 PS und 950 Newtonmeter getunte Mercedes G 63 AMG namens Brabus 700 Widestar aus dem Stand bis Tempo 100. Bei 240 Kilometer pro Stunde ist Schluss mit dem Vortrieb. Die um 115 PS erhöhte Motorleistung des Vierliter-V8-Biturbo-Motors ermöglicht eine speziell auf den Geländewagen abgestimmte Variante des B40-700 Performance Upgrades. Es ist bereits im aktuellen AMG E 63 und S 63 verbaut. Die Gänge des Brabus 700 Widestar können auf Wunsch mit Aluminium-Schaltwippen am Multifunktionslenkrad gewechselt werden. Sein Preis: ab 296.358 Euro.

Der Brabus 700 Widestar fährt auf bis zu 23 Zoll großen Schmiederädern. Die Hochleistungsreifen sind im Format 305/35 R 23. An Vorder- sowie Hinterachse befinden sich zusätzliche Kotflügelaufsätze, die für eine Verbreitung von zehn Zentimetern sorgen. Beim Ziehen eines Türgriffs oder Aktivierung der Türverriegelung werden die Trittbretter zwischen den Verbreiterungen mithilfe der in die vorderen und hinteren Kotflügel integrierten LEDs beleuchtet. Zudem leuchten Logos in den Kotflügelansätzen hinter den vorderen Verbreiterungen. Zum Brabus Widestar Karosserieumbau gehören ebenfalls neue Schürzen an Front und Heck, ein Zusatzscheinwerferaufsatz auf dem Dach sowie ein neuer Unterfahrschutz und ein Dachflügel am Heck. Im Innenraum können dank der hauseigenen Sattlerei nahezu alle individuellen Wünsche umgesetzt werden. Ob Mastik-Leder oder Alcantara, Edelholz- oder Carbon-Intarsien – der Auswahl sind kaum Grenzen gesetzt.

Brabus 700 Widestar Mercedes G 63 Foto: Brabus
Ganze zehn Zentimeter sind beim Brabus 700 Widestar zu jeder Seite hinzugekommen.

Brabus verleiht G 500 710 Nm und 500 PS

Mit einer Sprintzeit von 5,7 Sekunden aus dem Stand bis Tempo 100 macht die neue Mercedes G-Klasse von Brabus auf sich aufmerksam. Dank des Brabus B40 – 500 PowerXtra Performance Upgrade leistet der Offroad-König nun 500 PS und 710 Newtonmeter Drehmoment – 100 Nm und 78 PS mehr als die Serien-G-Klasse. Die Höchstgeschwindigkeit bleibt allerdings auf 210 Kilometer pro Stunde begrenzt.

Von außen ist der Brabus-Offroader vor allem an seinen bis zu 23 Zoll großen Monoblock-Rädern mit 305 Millimeter breiten Hochleistungsreifen zu erkennen. Der Serienstoßfänger bekommt dank des Frontschürzenaufsatzes ein markanteres Aussehen, der integrierte Spoiler reduziert zudem bei hohem Tempo den Auftrieb an der Vorderachse. Ein Zusatzscheinwerferaufsatz über der Frontscheibe ist mit zwei leistungsstarken Leuchteinheiten bestückt, die beim Betätigen der Lichthupe oder bei Fernlicht mithilfe der zwei Mal zwölf LEDs die Fahrbahn ausleuchten. Am hinteren Ende der G-Klasse fallen ein Heckflügel und die Edelstahl-Sportauspuffanlage mit Klappensteuerung und je zwei Chrom-Endrohren auf jeder Fahrzeugseite auf.

Über 200.000 Euro teurer Mercedes G 500

Im Innenraum steht dem solventen Kunden des schon in der Basisversion mindestens 107.041 Euro und nach allen Umbauten locker über 200.000 Euro teuren G-Modells die Brabus-typische Volllederausstattung zur Verfügung. Der Phantasie in puncto Farben und Stoffen sind dank hauseigener Sattlerei hier kaum Grenzen gesetzt.

Neues Heft
Top Aktuell Ed Roths Mystericon Hot Rod Replica Hot Rod Replica wird versteigert Ed Roths durchgeknallter Mystericon
Beliebte Artikel Mercedes-Benz G 500 Exterieur Mercedes G 500 (2018) im Test Das kann die Gelände-Legende Brabus 800 Mercedes-AMG S63 40 Jahre Brabus-Tuning Viel schneller, viel weiter, viel stärker
Anzeige
Sportwagen Mercedes E 400 Coupé, Frontansicht Sportwagen-Neuzulassungen Oktober Mercedes E Coupé vor Mustang Corvette Z06 Geiger Carbon 65 Edition sport auto-Award 2018 Sieger der Tuning-Klassen
Allrad Jeep Gladiator Concept 2005 Jeep Wrangler Pickup Neuer Pickup-Jeep für 2019 Seat Ateca Schnee Winter SUV Die 30 billigsten 4x4-SUV Winter-SUV bis 30.000 Euro
Oldtimer & Youngtimer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu Renault 19 (1988) Renault 19 (1988-1995) 30 Jahre und fast verschwunden
Promobil Carado T 448 Dauertester Carado T 448 im Dauer-Test So war das Jahr mit Carlos Schlafsäcke Test Mantelschlafsäcke im Test Wohlig warm in der kühlen Zeit
CARAVANING Wohnmobile an Tankstelle Sprit sparen mit dem Gespann Tipps für eine sorgenfreie Reise Campingplatz Oakdown Campingplatz-Tipps Südengland Traumhafte Urlaubsorte